Die krankhafte Eifersucht des Narzissten

Der Narzisst projiziert seine eigenen Probleme nur zu gerne auf andere. Vor allem fühlt er sich für seine krankhafte Eifersucht in keiner Weise verantwortlich und gibt die Schuld an den eigenen unkontrollierten Gefühlsausbrüchen seinem Partner. Der sieht sich mit unhaltbaren Unterstellungen konfrontiert und wird durch die geradezu wahnhaften Verfolgungen tyrannisiert. Viele Narzissten können nicht vertrauen, sondern sehen in jedem noch so mysteriösen Verhalten des Partners den Beweis für dessen Untreue.

Bild: © Kerstin Gründler – Fotolia.com

So stark und mächtig ein Narzisst nach außen auch erscheinen möchte, so schnell bricht diese Fassade in sich zusammen, wenn er spürt, dass ihm nicht alle Aufmerksamkeit gewidmet wird. Da kann bereits eine harmlose Situation einen regelrechten Eifersuchtswahn entfachen. Der Verstand schaltet ab und der Narzisst bekommt seine Eifersuchtsanfälle nicht mehr unter Kontrolle. 

Das eifersüchtige Verhalten des Narzissten

Der Narzisst hat panische Angst davor, seinen Partner zu verlieren und nicht mehr in dessen Mittelpunkt zu stehen. Aufgrund seiner tiefen Selbstzweifel über den eigenen Wert und dem Mangel an Eigenliebe braucht er die unentwegten Liebesbekundungen seines Partners. Es reicht ihm nicht, wenn er es regelmäßig hört und spürt, er muss es in jeder erdenklichen Situation und in jeder Minute wahrnehmen.

Nur kleinste Andeutungen wie ein zu langes oder zu herzliches Gespräch mit einem Bekannten oder Arbeitskollegen, Briefe von unbekannten Absendern oder völlig unbedeutende Vorfälle können bei ihm schon einen Tobsuchtsanfall auslösen. Der Partner darf nicht den Hauch von Desinteresse oder gar Missachtung zeigen, sonst fühlt sich der Narzisst sofort gekränkt. Der Narzisst will, dass sich sein Partner ausschließlich um ihn kümmert. Er soll ganz für ihn da sein. Die Gedanken seines Partners dürfen nur um ihn kreisen.

Um sich vor seelischen Schmerz zu schützen, überwacht der Narzisst seinen Partner und achtet darauf, dass er möglichst keinen Kontakt zu anderen Menschen hat oder nur zu solchen, die dem Narzissten nicht gefährlich werden können. Er hat Angst, im Vergleich mit einem anderen schlechter abzuschneiden und kann seinem Partner einfach nicht vertrauen. Die Furcht vor Demütigungen oder einer Niederlage sind größer als das Vertrauen, dass er einem Partner entgegenbringen kann.

Der Partner ist sich keiner Schuld bewusst

Der Partner fühlt sich hingegen von der ständige Überwachung, dem Aushorchen und absurden Unterstellungen genervt. Seine Gegenargumente und Rechtfertigungen werden nicht zugelassen. Aus Schutz vor den haltlosen Behauptungen versucht sich der Partner dann möglichst unauffällig und ganz im Sinne des Narzissten zu verhalten, um weitere Diskussionen zu vermeiden. Dies führt den Partner aber zwangsläufig in die Isolation. Statt auf seine Freiheit zu bestehen, ordnet er sich der Eifersucht des Narzissten unter und versucht nur noch für ihn da zu sein.

Der Partner kann auch dadurch verschreckt werden, dass der Narzisst seine unbegründete Eifersucht zum Anlass nimmt, die Beziehung einfach aus einem Affekt heraus zu beenden. Er kann den Schmerz nicht mehr ertragen, scheinbar nicht genug für den anderen zu sein und begibt sich dann auf die Suche nach einen neuen Partner. Während sich der Partner keiner Schuld bewusst ist und die Welt nicht mehr versteht, lässt der Narzisst durch eine völlig überzogene Trotzreaktion seine unbeherrschbaren Aggressionen an ihm aus.

Narzissten haben dabei nicht die Fähigkeit, sich selbst zu reflektieren und aus dem unkontrollierten Verhalten zu lernen. Sie erkennen nicht ihren eigenen Anteil, sondern sehen die Ursache für Ihre Eifersucht alleine in dem Verhalten des anderen. Sie können Ihre Eifersucht auch nicht unterdrücken und platzen oft schon unmittelbar an Ort und Stelle wie ein Vulkan aus sich heraus und zetteln einem heftigen Streit an. Ihr Verhalten können Sie nicht der Situation anpassen und merken noch nicht einmal, dass Sie sich mit ihrer krankhaften Eifersucht eigentlich nur selbst blamieren.

Wie entsteht eine krankhafte Eifersucht ?

Krankhafte Eifersucht entsteht bei einem Narzissten, weil sein Selbstwertgefühl vollständig abhängig von der Beurteilung anderer ist. Vor allem von dem Partner erwartet er eine unentwegte Bewunderung. Sieht er nur kleinste Anzeichen dafür, dass sich sein Partner anderen Dingen zuwendet, dann entstehen in ihm sofort panische Gefühle.

Der Mangel an Selbstwertgefühl wird bereits in der Kindheit durch einen abwertenden oder desinteressierten Erziehungsstil der Eltern entwickelt. Das Kind fühlt sich nicht von den Eltern in seiner Person wahrgenommen und glaubt, nicht liebenswert, attraktiv, klug oder wertvoll zu sein. Der Narzisst entwickelt dann von sich ein negatives Selbstbild, was er im Erwachsenenalter in ein übertriebenes positives Selbstbild umwandelt, um mit der Schmach fertigzuwerden und nicht fortwährend an seine Minderwertigkeit erinnert zu werden. Er erwartet dann für seine Person auch ohne entsprechende Leistungen permanente Bewunderung von seinen Mitmenschen. Nur so kann er sein unrealistisches Idealbild aufrechterhalten.

Somit wird klar, dass eine krankhafte Eifersucht nichts mit dem Partner zu tun hat, sondern allein mit der Unsicherheit über den eigenen Wert als Person und der übertriebene Ausdruck, die Angst vor Verlust und Entwertung zu bekämpfen.

Weitere Gründe sind neben einem schwachen Selbstwertgefühl eine depressive Symptomatik, Verlusterfahrungen in der Kindheit, Alkohol- oder Drogenabhängigkeit, ein Vertrauensmissbrauch in vorangegangenen Beziehungen oder der pure Neid auf den Vorteil anderer. Die krankhafte Eifersucht ist im Grunde nur ein Symptom eines übergeordneten Phänomens. Es muss nicht die Eifersucht behandelt oder bekämpft werden, sondern die zugrunde liegende psychische Störung

Was zeichnet die krankhafte Eifersucht aus ?

Narzissten entwickeln häufig eine pathologische Form der Eifersucht, die in extremen Wahnvorstellungen und einem erhöhten Kontrollzwang münden. Andere Dinge wie Beruf, private Aufgaben, Hobbys oder die gesunde Pflege von Beziehungen zu anderen Menschen werden nur eingeschränkt erledigt oder gänzlich vernachlässigt. Die Eifersucht wird zum zentralen Thema.

Die Wahnvorstellungen des Narzissten können so weit gehen, dass er durch und durch von der Fantasie besessen ist, dass der Partner fremdgeht. Er lässt gar keine andere Möglichkeit zu, keine Ausrede, keine Klarstellung und selbst wenn die Beweise noch so sehr auf einen Irrtum hinweisen, glaubt er fest an die Untreue des Partners.

Was deutet auf eine krankhafte Eifersucht hin?

  • Der Narzisst denkt täglich mehrfach an eine mögliche Untreue des Partners
  • Er durchsucht die persönlichen Sachen seines Partners auf Beweisstücke
  • Er glaubt, in fast jeden Verhalten des Partners eine Andeutung zur Untreue zu sehen
  • Er lässt den Partner nicht mehr alleine das Haus verlassen
  • Er spioniert dem Partner heimlich hinterher
  • Der Narzisst macht Kontrollanrufe
  • Er durchsucht Taschen, Handys, Schränke und persönliche Unterlagen nach Beweisen
  • E-Mails, SMS, Posts, Briefe werden kontrolliert
  • Der Partner wird jeden Tag regelrecht verhört
  • Er fragt andere Personen über die Aktivität und den Aufenthaltsort seines Partners aus
  • Je mehr sich der Partner rechtfertigt, desto mehr werden dessen Aussage verdreht und als ein Beweis seiner Untreue ausgelegt
  • Er will den Partner ganz für sich alleine haben und versucht diesen, zu isolieren
  • Der Narzisst beobachtet genau, mit wem und wie sein Partner mit anderen spricht
  • Ein Smalltalk mit einem guten Freund wird sofort unterbunden
  • Der Narzisst stellt strenge Regeln und Bedingungen auf, um den Partner besser kontrollieren zu können
  • Er glaubt, sein Partner würde schlecht von ihm denken
  • Andere potentiale Verehrer werden sofort als Rivalen wahrgenommen

Dabei wird oft behauptet: „Wenn er eifersüchtig ist, dann zeigt dies doch nur, wie sehr er Dich liebt“ und die störenden Auftritte werden verziehen. Eifersucht ist jedoch niemals ein Liebesbeweis ! Eifersucht und Liebe schließen sich gegenseitig aus. Liebe ist ein positives Gefühl. Liebe soll dem Partner den Freiraum geben, sich frei entfalten zu können und ihn in seinen Wünschen und Interessen zu unterstützen. Eifersucht aber ist ein negatives Gefühl, hindert den anderen daran, sich ungehemmt zu bewegen und angenommen zu fühlen. Eifersucht zerstört auf Dauer jede Beziehung.

Was können Sie tun ?

Letztlich können Sie dem Narzissten nur bestätigen, dass Sie ihn lieben und zu ihm stehen. Reicht dies als Bekenntnis nicht aus und verlangt er immer wieder nach Bestätigung Ihrer aufrechten Liebe, damit er sich sicher sein kann, dann steckt dahinter ein krankhaftes Verhalten, für das der Narzissten selbst verantwortlich ist. Je mehr Zuwendung Sie ihm auch geben und so sehr Sie auf seine Befürchtungen auch eingehen mögen, um ihn zu beschwichtigen und nur nicht den Hauch von Eifersucht entstehen zu lassen, desto mehr wird sich seine Eifersucht in Ihrer Angst verwandeln. Sie haben ständig Angst, etwas falsch zu machen und müssen sich auf Zehenspitzen bewegen, um nur nicht mit den Aggressionen des Narzissten konfrontiert zu werden.

Im Grunde sollte man sich nicht auf diese Eifersuchts-Spirale einlassen und auf Distanz gehen. Wo keine Untreue stattgefunden hat, da muss man sich auch nicht rechtfertigen. Das ist aber im Fall eines Narzissten gar nicht so leicht. Er lässt sich nicht so einfach abwimmeln und schon gar nicht erkennt er das Problem in sich selbst, weshalb eine Veränderung des Narzissten nicht zu erwarten sein dürfte. In den meisten Fällen dürfte die krankhafte Eifersucht eines Narzissten zur endgültigen Trennung führen.


Veröffentlicht in Blog, Eigenschaften eines Narzissten
62 commenti su “Die krankhafte Eifersucht des Narzissten
  1. Christel sagt:

    Hallo Herr Grüttefien,
    ich komme auf Ihre Empfehlubg v 19.11.2016 zurück und würde mich gern von Ihnen telefonisch beraten lassen. Leider ist es mir nicht gelungen, über Ihre Webseite „Telefonische Beratung – Umgang mit Narzissten“ an einen individuellen Termin zu gelangen. Ich habe das Kontaktformuar abgeschickt, habe aber nicht herausgefunden, auf welchem Wege mich eine Antwort erreicht.
    Nach den neuen Erkenntnissen stelle ich mir die Frage, ob es für meine Tochter überhaupt hilfreich ist, selbst zur Erkenntnis zu kommen, oder ob es für sie und meine Enkelkinder besser ist, sie bewußt in dem Glauben zu lassen,ich sei an allem schuld und für sie die Hölle. Wenn ich wüßte, daß dieses Opfer für sie das kleinere Übel wäre, würde ich es weiterhin ertragen.

    Herzliche Grüße
    Christel

  2. Christel sagt:

    Hallo, Herr Grüttefien,

    wahrscheinlich nerve ich Sie, aber ihre Antwort mit der geschriebenen Gewißheit, daß meine Tochter sich in

    Hallo, Herr Grüttefien,

    obwohl mir nach dem Kontaktverbot mit dem Zusatz, daß es für`s ganze Leben gilt, und den von ihm zurückgeschickten Briefen klar ist, daß es sich bei der Ursache des Dramas nicht nur um einen intriganten Egoisten
    handelt, sondern um einen Narzissten, war ich doch geschockt, als Sie
    mir in Ihrer Antwort die Gewißheit vermittelten, daß meine Tochter sich in einem Zustand der „Gefangenschaft“ befindet. Es ist mir erst richtig bewußt geworden, wie sie mehr oder weniger bewußt oder unbewußt leidet. Durch ihre entwürdigenden Beschipfungen und Schuldzuweisungen mir gegenüber nahm ich eher die Verteidigungshaltung ein und erinnerte sie an den christlichen Glauben, zumal sie Theologie
    studiert hat. Ich habe in Unkenntnis wohl alles falsch gemacht. Jetzt stehe ich da und weiß nicht, wie ich dieser verwundeten Seele begegnen soll. Meine Briefe werden gegen mich bewertet und zurückgeschickt. Ist es dann trotzdem noch möglich, daß sie mein Wohlwollen erfährt. Ich bin
    ihr in 2 Jahren nicht einmal begegnet und fürchte mich vor einer Zurückweisung. Ich habe mich in der Erziehung immer von der Liebe leiten lassen, die jetzt so zurückgewiesen wird. Jetzt bin ich in meiner Verhaltensweise total irritiert. Dieses Phänomen macht mir Angst, und ich fürchte, Fehler zu machen. Ich habe viel Geduld bebewiesen,
    aber jetzt habe ich nicht mehr viel Zeit. Wenn es zum Scheitern kommen
    sollte, ist sie allein. Dann kann ich ihr nicht mehr helfen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sich das Problem in dieser Phase von allein löst. Er wird wachsam sein. Was wohl aus den Enkelkindern bei diesem Vorbild wird? Gibt es denn keine Möglichkeit, diesem Mann das Handwerk zu legen?

    Ich grüße Sie herzlich

    Christel

    • … um Ihnen konkretere Hilfestellung geben zu können, müsste ich noch mehr Details erfahren. Bitte überlegen Sie, ob Sie mich über meine Telefonberatung einmal kontaktieren möchten, um tiefer in den Sachverhalt einsteigen zu können.

  3. Christel sagt:

    Hallo,Herr Grüttefien,

    vielen Dank, daß Sie mir geantwortet haben.

    Das Ganze ist für mich wie ein Alptraum, weil ich immer noch nicht wahr
    haben will, daß mein einziges Kind einem Narzisten zum Opfer gefallen ist und ihre ganzen familiären Bande zerstört hat.
    Seine berufliche Position ist ihm sehr wichtig und er genießt es, oben in der Öffentlichkeit zu stehen. Es wäre ein herber Schlag für ihn, wenn sein wahres Gesicht zu Tage treten würde, zumal er sich ja als „Saubermann“ darstellt. Er fühlt sich sicher, weil er glaubt, daß ich einerseits in meiner desolaten Situation und als Unbekannte nichts ausrichten kann und andererseits meine Tochter und meine Enkelkinder mir viel zu sehr am Herzen liegen, als daß ich einen solchen Schritt wagen würde. Meine Ambition ist es in der Tat nicht, „das Kind mit dem
    Bade auszuschütten“. Es stellt sich nur die Frage, welchen Unterschied es macht, eine Warnung abzugeben, wo er die Möglichkeit hat, wenigstens
    den alten Kontaktzustand wieder herzustellen, oder mit der öffentlichen
    Bloßstellung konfrontiert zu werden, was auch ohne mein Zutun nicht zu vermeiden ist. Er wird mich aber in jedem Fall verdächtigen und dann so
    handeln, wie Sie es beschrieben haben. Es ist ein Risiko, aber im Falle
    dessen, daß es ihm wichtiger ist, sein Gesicht zu wahren, könnte er den
    Kompromiss eingehen. Ich weiß nicht, ob ein Narzisst in der Lage ist, seine Rachegefühle unter Kontrolle zu halten, wenn er diplomatisch Prioritäten setzen muß. Ich werde wohl nicht verhindern können, daß meine Tochter weiterhin gegen mich manipuliert wird und aus dem psychischen Stress herausfindet, denn ihr Psychologe ist auch auf der
    Schiene der „Mutterschuld“, aber meine Enkelin, fast 14 Jahre, hat einen guten Draht zu mir, und vielleicht entwickeln sich daraus Perspektiven. Welche Möglichkeiten sehen Sie, an das Herz meiner Tochter zu gelangen, wenn sie nicht mehr unter dem Druck des Kontaktverbotes steht, oder ist die Entfremdung schon zu weit fortgeschritten?
    Danke für Ihre beratende Hilfe.

    Ganz herzliche Grüße

    Christel

    • Hallo Christel,
      schreiben Sie Ihrer Tochter, schreiben Sie ihr Nachrichten auf dem Handy, begegnen Sie ihr „rein zufällig“ auf der Straße. Auch wenn Sie nicht antworten und reagieren sollte, so dürfen Sie es nicht persönlich nehmen – sie befindet sich ja in „Gefangenschaft“. Aber die Erfahrung, das Sie an sie denken und nicht bereit sind, sie aufzugeben, wird Ihre Tochter stärken. Und sie weiß, dass sie jederzeit zu Ihnen kommen kann, weil Sie sie nicht aufgeben. Kämpfen Sie auf leise Weise – und haben Sie Geduld. Das narzisstische System wird eines Tages von alleine scheitern.

  4. Christel sagt:

    Hallo, Herr Grüttefien,

    ich würde mich über einen Rat von Ihnen freuen.

    Meine Tochter wurde von dem Mann, den sie auch geheiratet hat, von Anfang an gegen uns manipuliert und auch gegen ihre besten Freundinnen. Dieser Tatbestand war zwar nicht zu übersehen, vor allem auch zu fühlen, aber wir haben lange nicht wahrhaben wollen,daß es sich um einen Narzissten handelte, zumal wir überzeugt waren, daß unsere Tochter sich auf Dauer mit seinem mangelhaften Einfühlungsvermö-
    gen nicht zufriedengeben würde. Schließlich kam ihr das Schicksal zur Hilfe. Sie verliebte sich in einen anderen jungen Mann, offen und lebensfroh, und ich war für Sie wieder die liebste Mutter. Das Glück zerbrach nach mehr als zwei Jahren durch einen widrigen Umstand. Darauf hatte der Narzisst gewartet und war gleich als „Tröster“ zur Stelle. Obwohl er meiner Tochter, als sie sich von ihm trennte, mit Selbstmord drohte, schaffte er es, sie von seiner „Liebe“ zu überzeugen und auch davon, daß sie verkorkste Eltern hat, die sie verkorkst erzogen haben. Ihre Aggressionen gegen uns verschärften sich zunehmend. Mit dem ersten Enkelkind schien sich alles zum Guten zu wenden. Heute weiß ich, daß er nur Zurückhaltung übte, weil wir als
    Großeltern gebraucht wurden und er sich finanzielle Unterstützung erhoffte. Dennoch bekam insbesondere ich die typischen Aggressionen meiner Tochter zu spüren, wenn er dahinterkam, daß sie ihren Eltern gegenüber „zuviel“ Sympathien schenkte. Diesen Zuneigungsbekundungen meiner Tochter in Intervallen folgten böse unberechtige Schuldzuweisungen. Als mein Mann pflegebedürftig wurde, wollte meine Tochter unbedingt, daß wir in ihre Nähe ziehen, um mir zur Seite stehen zu können, wie sie sagte, ahnte aber genau so wenig wie wir,
    daß jetzt der Zeitpunkt für ihren Mann gekommen war, um sein Ziel zu vollenden. Meine Tochter entfremdete sich zunehmend und besuchte ihren schwerkranken bettlägerigen Vater ein ganzes Jahr, bis zu seinem Tod nicht mehr. Ich bekam von diesem Mann erst telefonisch und dann schriftlich ein Kontaktverbot ein Leben lang, und meine Tochter akzeptierte das. Ich habe sie schon fast zwei Jahre nicht mehr gesehen. In der Trauerhalle drückte sie noch ganz liebevoll meine Hand und legte eine Schriftrolle auf den Sarg, und ich glaubte, wie in all
    den Jahren zuvor, daß doch noch alles gut wird, aber der Händedruck war
    ein Abschied für immer. Nun habe ich meinen Mann, meine Tochter und
    meine Enkelkinder aufeinmal für immer verloren und lebe allein als
    Fremde in einer fremden Stadt, obwohl meine Tochter nur 15 Autominuten
    von mir entfernt wohnt. Sie hat ihre Herkunft ausgelöscht, aber ich weiß, daß ihr Herz eine andere Sprache spricht. Das tut mir am meisten leid. Ich habe ihr Briefe geschickt und sie an die schöne Zeit zu erinnern verzucht, von der nur noch ihre liebevollen Karten und Briefe zeugen: „Ihr bleibt für mich die Größten.“ Meine Briefe kamen ungeöffnet zurück. Nun schreibe ich ihr Briefe, die ich nicht abschicke. Auch zu meinen Enkelkindern halte ich brieflichen Kontakt. Diese Briefe und Karten kommen zwar nicht zurück, aber ich erfahre auch keine Resonanz. Sie hängen sehr an mir und haben natürlich gefragt, aber es werden keine Fragen gestellt. Eine Antwort muß genügen: „Eure Großeltern mögen euren Vater nicht.“

    Obwohl es mir an Motivation mangelt, habe ich ein paar Kontakte geschlossen. Da mein Schwiegersohn durch seine berufliche Position allen in der Stadt bekannt ist, muß ich meine verwandtschaftliche
    Beziehung zu ihm verschweigen, sonst würde seine Verhaltensweise seine „weiße Weste“ beschmutzen, denn er hat hier nicht nur „Freunde“.

    Die Verschwiegenheit werde ich nicht lange aufrecht erhalten können.
    Deshalb überlege ich, ob ich ihn warne, weil meine Tochter in Mitleidenschaft gezogen wird.

    Ich habe gelesen, daß Narzissten „einknicken“, wenn Sie sich in ihrer Existenz bedroht fühlen.

    Ich bedanke mich im Voraus für Ihren Rat.

    Ganz herzliche Grüße
    Christel

    • .. oder zu einem vernichtenden Gegenschlag ausholen ohne Rücksicht auf Opfer! Ein Narzisst ist unberechenbar und wenn man nicht alle Fakten gründlich prüft, dann kann eine sicherlich gute Absicht hinterher – ausgelöst durch den Narzissten – in ein Fiasko für alle Beteiligten enden. Ich kann nicht beurteilen, wie wichtig ihm seine Position ist. Vielleicht wird er – wenn Sie versuchen wollen, ihn zu erpressen – „einknicken“, aber er wird dann versuchen, es Ihnen auf einen anderen Weg heimzuzahlen. Er wird seine Wut nicht für sich behalten können, vielleicht lässt er seine Wut auch an Ihrer Tochter oder Ihren Enkelkinder aus. Wenn Sie einen Kontakt über diesen Weg erzwingen wollen, wird es einen Preis haben.

  5. anna sagt:

    Das ist was wahres dran
    Es ist nur so komisch das ihm das jetzt völlig egal ist und immer wieder gesagt hat ich soll mir einen anderen suchen u es mit uns keine Zukunft hat obwohl er immer von Zukunft gesprochen hat

    Er würde mir nicht gut tun und er möchte nicht das es mir schlecht geht!?!

    Letzte Woche habe ich ihm jedoch geschrieben wenn er möchte das ich komplett weg bin das ich auch gleich seine nummer löschen kann
    Daraufhin kam : ich habe gesagt ich melde mich!

    Ist das normal das er so kalt reagiert und froh wäre wenn ich jemand anderen kennenlerne??
    Das macht alles keinen Sinn

    Alex sagt:

  6. Isabella sagt:

    Hallo,
    ich möchte mal kurz meine Geschichte erzählen. Ich bin vor 1,5 Jahren zu einem Mann mit meinen zwei Kindern gezogen. Er selbst hat auch zwei Kinder, die 50% der Zeit bei uns sind. Meine sind fast immer da. Er hat mir gesagt, dass er mich heiraten wird usw. War aufmerksam , hat Geschenke gemacht und war einfach wunderbar. Ich bin aus voller Überzeugung 250km weit weggezogen, habe meine Kids aus allem herausgerissen. Familie , Sozialkontakten, Schule, mich versetzen lassen, mein Haus vermietet. Seit ich hier bin, hat er sich komplett verändert. Es kommt kaum noch emotionales, außer Sex. Er konnte nie meine Situation verstehen. Wenn ich sagte, ich wäre einsam in der neuen Stadt, hat er immer alles auf sich bezogen. Wenn ich ihn kritisiere, redet er tagelang nicht mit mir. Ich bin überhaupt nicht Teil seines Lebens geworden, außer dass wir die Miete teilen. Er ist eifersüchtig und gibt es nicht zu. Behauptet er hätte sich das von mir abgeguckt. Erreger mit seinen Freunden über mich, dabei lässt er kein gutes Haar an mir. Manchmal kommt er dann plötzlich an und sagt, er liebe mich ohne Ende. Einen Tag später ist es dann wieder anders. Er lügt, wenn es um finanzielle Angelegenheiten geht. Ich muss dazu sagen, dass ich mehr verdiene und insgesamt besser mit Geld zurecht komme. Ich habe das Gefühl, dass er neidisch ist. Er konnte sich garnicht richtig über meine Beförderung freuen. Als ich ihm sagte, dass ich glaube, dass er mich nicht liebt, weil es sich einfach nicht so anfühlt, sagte er ich irre mich. Es ist immer ein Wechselspiel zwischen ganz nah und ganz weit weg. Meine Freunde hat er alle schlecht geredet. Jede klitzekleine Kritik endet in Endlosschmollerei und totaler Übersteigerung des Gesagten. Selbst kritisiert er auf so harte Weise, dass es mir den Atem verschlägt. Mit schlimmen Schimpfwörtern und massivsten Abwertungen. Er kann sein eigenes Verhalten überhaupt nicht reflektieren. Er möchte immer von mir bestätigt werden. Wenn ich Andere lobe oder etwas Schönes über sie erzähle, dann sagt er immer: ach , ich bin wohl nicht so? Was hat das mit ihm zu tun? Ich bin total verzweifelt. Er ist so berechnend. Streitet sich mit jemandem und geht dann aber wieder hin, wenn er sich einen Vorteil davon verspricht sich mit diesem gut zu stellen. Ich halte das kaum noch aus.

  7. anna sagt:

    Hallo,
    ich war auch mit einem Mann zusammen der immer wieder sagte ich wäre die Frau fürs Leben und er möchte mit mir alt werden. Seine krankhafte Eifersucht und der Kontrollzwang hat mich erstickt das ich selber kurz davor war die Beziehung zu beenden. Wir hatten einen Streit, nachdem wir uns jedoch wieder vertragen haben. Letztendlich war es so das er wieder klammerte und jeden Tag bei mir war und als ich sagte das ich einen Tag später mit einer Freundin rausfahren werde hat er sich nach diesem Tag getrennt mit den Worten „wir passen nicht zusammen und ich kann den Streit einfach nicht vergessen“
    Leider habe ich mich nach der Trennung auf weiteren Kontakt eingelassen wo ich durch seine Handlungen gemerkt habe das ich ihm schon noch viel bedeute. Trotzdem War er in dieser Kontaktphase wieder eifersüchtig aber hat dieses über „lustiges Fragen“ überspielt
    Plötzlich kam wieder „ich will dich nicht mehr sehen und mit uns hat es keine Zukunft“ obwohl man in der Zeit wieder gemerkt hat das er an mir hängt. Und jetzt -hat er mich wieder völlig eiskalt abserviert als wäre ich für ihn nichts.
    Dann War mir auch endlich klar das ich so einen Menschen nicht an meiner Seite haben möchte da er mich massiv verletzt hat, vorallem mit den Taten das er wieder liebevoll war, gesagt hat ich sei die Allerbeste und dann aus heiterem Himmel „ich will dich nicht mehr sehen“

    Kann ich davon ausgehen das er dies Ernst meint oder muss ich damit rechnen das er mich irgendwann zurück will und sich plötzlich doch wieder meldet? Obwohl er ziemlich abgebrüht und kalt rüberkam

    Dieses Gefühlschaos hat mich wahnsinnig gemacht und ich bekomme ihn trotzdem nicht aus meinem Kopf weil ich es nicht verstehen kann wie man plötzlich wieder so sein kann

    • Hallo Anna,
      ein Narzisst kann sich nie entscheiden, ob er bleiben oder gehen soll. Auf der eine Seite sehnt er sich unendlich nach der großen und vollkommenen Liebe, auf der anderen Seite glaubt er sogleich, selbst wenn er die große Liebe gefunden hat, dass irgendwo noch eine größere Liebe auf ihn wartet. Er ist ständig hin- und hergerissen. Auf der einen Seite möchte er mit einem Partner verschmelzen, auf der anderen Seite fürchtet er die Nähe und Abhängigkeit. Diese Ambivalenz zieht sich durch die gesamte Beziehung und kann erst aufhören, wenn er beginnt, sich wirklich auf einen Menschen einlassen zu können. Aber genau das ist ihm unmöglich aus Angst vor der Abhängigkeit. Ich denke, er wird wiederkommen, aber nur um wieder zu gehen!

      • Isabella sagt:

        Hallo Sven, so geht es mir gerade. Er ist auch noch Psychologe und analysiert , psychologisiert und intellektualisiert die ganze Zeit unsere Beziehung. Jetzt liest er die ganze Zeit in Büchern von Jorge Bucay und vergleicht unsere Beziehung mit dem von Bucay dargestellten Was ist Liebe-Gedöns. Er zitiert die ganze Zeit was in den Büchern steht. Idealisierung ohne Ende . Er kommt nach Hause und sagt : er zieht sich nicht vor mir zurück , braucht einfach nur seine Ruhe. Ich weiß schon nicht mehr was ich noch sagen soll. Denn er ist ja hier der Fachmann. Ich halte mich für so emotional, dass ich nicht nachlesen muss , was Liebe ist. Den Anderen ignorieren, gehört für mich jedenfalls nicht dazu. Ich weiß, dass er hinter einer anderen Frau her ist, das weiß er aber nicht. Es ist so demütigend. Ich bin nur noch traurig. Vor drei Tagen liebte er mich noch ohne Ende. Seine Worte! Warum tut er das? Warum sagt er sowas noch?Warum will er mit mir schlafen? Ich verstehe das einfach nicht. Wahrscheinlich , weil ich kein Psychologe bin.

        • Hallo Isabella,
          Liebe kann man sich ja nicht anlesen, Liebe muss man fühlen. Wenn Liebe nur mit dem Verstand erfasst wird, kann daraus nur ein Scheinliebe entstehen. Man betreibt dass Lieben mechanisch wie ein Handwerk ohne sie wirklich zu fühlen. Da die Liebe nicht im Herzen verankert ist, kann sie auch nicht beständig sein und zeigt sich immer wieder in sprunghaften, nicht rationalem Verhalten.

      • anna sagt:

        Vielen Dank
        Eine Frage habe ich aber leider noch 🙁

        Er war immer sehr eifersüchtig und vor kurzem sagte er das es besser ist wenn wir uns nicht mehr sehen und ich soll je Augen nicht vor neuen verschließen

        Warum diese ständigen Widersprüche??

        • Hallo Anna,
          auch dies kann der Ausdruck seiner zwanghaften Eifersucht sein und der dahinterliegenden Wut. Wenn er Sie schon nicht ganz und gar und in jeder Sekunde für sich alleine haben kann, dann will er Sie überhaupt nicht mehr haben, damit er nicht leiden muss. Auf der anderen Seite wird er sich erhoffen, dass er Sie auf diese Weise „erziehen“ kann und Sie spüren, dass Sie ohne ihn nicht sein können – was ja momentan auch zutrifft. Wenn er also wieder vor Ihnen steht, werden Sie schwach und gehen auf seine Bedingung ein, die da lautet: Sich so zu verhalten, dass er nicht in Kontakt mit seiner Eifersucht kommt. Er will sie eben nicht lieben, er will sie besitzen.

          • anna sagt:

            Das ist was wahres dran
            Es ist nur so komisch das ihm das jetzt völlig egal ist und immer wieder gesagt hat ich soll mir einen anderen suchen u es mit uns keine Zukunft hat obwohl er immer von Zukunft gesprochen hat

            Letzte Woche habe ich ihm jedoch geschrieben wenn er möchte das ich komplett weg bin das ich auch gleich seine nummer löschen kann
            Daraufhin kam : ich habe gesagt ich melde mich!

            Ist das normal das er so kalt reagiert und froh wäre wenn ich jemand anderen kennenlerne??
            Das macht alles keinen Sinn

    • Alex sagt:

      Das ist ja das Schlimme! Sie merken nicht, was gut ist und was nicht.
      Was kann sich ein Mensch den mehr wünschen, als einen Partner, der sowohl mit den Eltern als auch dem eigenen Kind super klarkommt, der einen in schwierigen Situationen bedingungslos unterstützt und ohne was dafür zu verlangen für einen da ist? Jeder normale Mensch wäre dankbar und würde Alles dafür tun, um diesen Menschen nicht zu verlieren.

      Der Narz allerdings sieht das Alles nicht und sucht weiterhin nach Bestätigung. Dann wird rumgeheult, dass es niemals klappt und dass natürlich die anderen immer Schuld sind.
      Es ist echt überall das Gleiche!

  8. Steph sagt:

    Das paradoxe an dem ist doch, dass die krankhaft Eifersüchtig sind, einem was unterstellen wollen aber selbst nebenbei Affären haben.
    Machen einem eine szene, weil man mal mit ner alten Bekannten geredet hat, springen selbst mit anderen ins Bett und machen einem ein schlechtes Gewissen!

  9. Natrave sagt:

    Hi,
    Mein partner beendet die Beziehung alle 3-4 Tage spätestens..bekommt aus vollkommen unrealistischeneue Gründen eine solche Wut auf mich- beleidigt mich dann und geht.
    Und 1-2 Tage später steht er wieder da und sagt dass er nicht ohne mich kann uns dass ich perfekt sei.. Dann fängt es wieder von vorne an…immer wird mir unterstellt ich würde lügen oder ihn betrügen und hintergehen wollen, dabei war er es der mich bereits betrogen hat, als er mal wieder seinen Wahn hatte… Ich weiß nicht mehr weiter. Ich liebe ihn aber gibt es überhaupt eine Zukunft mit diesem Mann?

    • Hallo Natrave,
      Narzissten schwanken immer zwischen der Idealisierung und Abwertung des Partners hin und her. Sie können einfach keine feinfühlige Differenzierung vornehmen. Entweder erscheint ihnen der Partner als vollkommen oder er werten den Partner radikal ab. Der Narzisst verliebt sich eben nicht in den Partner, sondern nur in das Idealbild, das er von einer Partnerschaft hat. Verstößt der Partner gegen diese Bild, wendet sich der Narzisst sofort ab. In der Distanz fühlt er sich aber einsam und spürt zu stark seine innere Leere, weshalb er sich wieder nach dem Partners sehnt und alles beginnt wieder von vorn. Es ist eben diese übertriebene Idealbild des Narzissten, das er von einer Beziehung aufbaut und das einer gesunden und harmonischen Beziehung im Weg steht.

  10. anonym sagt:

    Hallo Sven, er fragt, was er machen soll, damit wir nicht im Streit auseinander gehen wie jetzt, sondern alles friedlich beenden. Das ist natürlich auch in meinem Interesse aber ist das überhaupt möglich? Wie soll ich darauf reagieren? Ich kann mich leider im Moment gar nicht auf mein Gefühl verlassen, was richtig u was falsch ist. Streit zu haben belastet mich sehr, allerdings hab ich Angst, das ist wieder irgendein Trick von ihm mich zurückzubekommen. Andererseits kann ich ihm vielleicht glauben u es ist einfach so wie er schreibt. Schonmal vielen Dank für deine Meinung

    • Leider ist es kaum möglich, mit Narzissten im Frieden auseianderzugehen, es sei denn, alles läuft zu ihren Bedingungen. Er muss spüren, dass es bei Ihnen nichts mehr zu holen gibt und daher hilft nur ein klarer Schnitt. Ein Friedensangebot ist nur ein momentaner Waffenstillstand.

  11. anonym sagt:

    Hallo

    Ich hoffe hier Antwort zu bekommen. Ich bin mit einem Narzissten verheiratet. Nun ist es so, dass ich schon lange vor unsere Beziehung eine Freundschaft zu meinem Ex-Freund aufgebaut habe. Wir waren bereits 3 Jahre nur noch Freunde, als ich meinen Mann kennengelernt habe.
    Nun ist es so, dass mein Mann immer wieder richtige Eifersuchts-Anfälle bekommt. Fernab jeder Realität wird mir dann alles Mögliche vorgeworfen. Ich würde ihn betrügen, meinen guten Freund einladen während er in der Arbeit ist. Ich würde ihn ja sofort austauschen, denn ich hätte ja auch jeden anderen Mann vor ihm betrogen. Es geht sogar so weit, dass er mir heute angedroht hat er würde die Scheidung wollen, sollte ich diesen Kontakt nicht abbrechen.

    Ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen. Ich treffe mich nichtmal mit meinem guten Freund, wir unterhalten uns nur über sms. Ich bin schon vor mehreren Jahren erkrankt und viele Freunde sind gegangen, es sind nicht viele über geblieben, die mir noch beistehen und damit umgehen können. Deshalb bin ich nicht bereit diesen für mich sehr wichtigen, sozialen Kontakt wegen Einbildungen und Anschuldigungen aufzugeben. Ich möchte aber auch nicht ständig unter diesen Extremen „Wahn-Phasen“ Leiden müssen in denen ich absolut entwertend behandelt werde.

    Was kann ich tun? Muss ich diesen Kontakt wirklich abbrechen damit auf lange Sicht ruhe ist oder bestätigt ihn das nur in der Annahme die Menschen auszusuchen, mit denen ich zu tun habe? Muss ich dann fürchten, das er sein Auge auf den nächsten Sozialkontakt wirft, der ihm nicht passt?

    • Sie sollten sich nicht in seiner Eifersucht verfangen, sondern sich deutlich abgrenzen. Er hat ja ein Problem und nicht Sie! Daher sollten auch nicht die Seiten vertauscht werden, sondern das Problem dort bleiben, wo es auch hingehört – nämlich bei ihm! Sie machen nichts Unehrliches und für seine Phantasien können Sie nichts und dürfen dafür auch keine Verantwortung übernehmen. Spiegeln Sie ihn daher, indem Sie ihn fragen: „Wovor fürchtest Du Dich?“. Übernehmen Sie nicht seine Anschuldigungen und seine Angst, indem Sie beginnen, sich zu rechtfertigen. Machen Sie klar, dass die abstrusen Vorstellungen in seinem Kopf sind und nicht in der Außenwelt. Und was er denkt, dafür ist er ganz alleine verantwortlich. Daher brauchen Sie sich auch nicht rechtfertigen, sondern klar und deutlich Stellung beziehen, indem Sie sagen, dass Sie nicht tun, was ihn beunruhigen muss. Wenn Sie sich nichts zu Schulden kommen lassen haben, dann ist sein Problem, wenn er nicht vertrauen kann. Er muss lernen, vertrauen zu können – und dazu muss er nicht Sie bearbeiten, sondern seine Bilder im Kopf.

  12. anonym sagt:

    Ich habe noch eine Frage. Wir sind getrennt u jetzt sagt er er will mir alle Geschenke wegnehmen die er mir gemacht hat u abholen. Wie soll ich darauf reagieren? Ignorieren wie alles oder ihm alles geben damit er mich in ruhe lässt. So sagt er es nämlich. Oder ist es wichtig gerade dies nicht zu tun weil das auch die nächste erpressung ist? Oder hat er durch die geschenke immer etwas in der hand u wird nicht aufhören solange ich sie habe? Andererseits wird er auch ohne die geschenke immer einen grund finden. Wie verhalte ich mich jetzt richtig?
    VIELEN DANK!

    • Wenn Sie ihm alles zurückgeben, dann wird es für ihn nur das sichere Zeichen sein, dass Sie nach wie vor alles tun, was er will und er wird mit anderen Dingen weitermachen. Sie reagieren ja! Also, nichts machen und einen Kontakt verhindern. Es sind doch Geschenke gewesen und damit gingen sie zum Zeitpunkt der Übergabe in Ihr Eigentum über. Lassen Sie nicht zu, dass er Ihnen Ihr Eigentum wegnehmen will. Seine Forderung ist völlig unberechtigt und zeigt nur, dass er Sie weiterhin kontrollieren will.

  13. Tina Adrienne sagt:

    Ich habe jemanden kennengelernt zu dem ich Anfangs nicht ganz ehrlich wahr. Für ihn war wichtig das wir nie eine Beziehung haben werden, sondern uns nur gut tuen. Ich habe zwei Kinder und habe sie vor ihm verheimlicht, bis es raus kam. Ich dachte mir, keine Beziehung, wozu soll ich ihn über mein Leben was erzählen ! Es kam dann aber anders und wir beide haben uns verliebt. Die Zeit mit ihm wurde intensiver und es war wunderschön.
    Irgendwann kam der Tag als er herausfand das es die zwei gab. Ich habe auf Knie um Vergebung gebettelt. Er gab mir Anfangs das Gefühl, er könnte mir verzeihen, aber in seinen kranken Kopfkino spielte sich noch mehr ab. Er fing an mit sinnlosen Unterstellungen, die er sich ausgedacht hat und kein Stück der Ehrlichkeit entsprachen. Er wollte mich dann zurück haben und alles war wieder schön. Sobald ich aber nach Hause musste zu meinen Kindern, fing sein Kopfkino wieder an und bestrafte mich damit, dass wir beide getrennte Wege besser gehen sollten. Es ging weiter mit bösen Unterstellungen an die ich nicht herankam. Diese Situation wiederholt sich sehr oft. Ich geh zu ihm zurück und werde sobald ich geh wieder zurück gestoßen und bestraft mit seinen Kopfkino. Ich bin am Ende und weiß gerade nicht so wirklich wie ich meine Rosa-Rote- Brille abbekomme … Ob es einen Sinn macht um ihm zu kämpfen! Er macht mich echt fertig, nur leider hänge ich zu sehr an ihm!

    • Dass Sie ihm nicht gesagt haben, dass Sie Kinder haben, war natürlich nicht korrekt, aber verzeihlich. Er hätte ja spätestens zu dem Zeitpunkt sagen können, dass er eine solche Beziehung nicht führen kann und die Konsequenzen ziehen. Stattdessen benutzt er es aber nun permanent, um Sie einzuschüchtern und Druck aufzubauen. Die Vorhaltungen, die Sie sich nun jeden Tag anhören müssen, sobald das Thema auf Ihre Kinder kommt, stehen doch überhaupt nicht im Verhältnis zu Ihrer „kleinen“ Lüge. Für einen Narzissten ist aber dieser Ausrutscher immer ein willkommener Anlass, den Partner klein zu halten zu können. Hätte Sie nicht diesen Fehler gemacht, dann hätte er einen anderen Fehler gefunden, den er Ihnen immer wieder vorhalten kann. Die Schwäche des anderen ist für den Narzissten die Chance, sich selbst daran aufzubauen.

      • Tina sagt:

        Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort .. 🙂

        Er wurde in seinen letzten Beziehungen sehr verletzt und unterstellt die Dinge mir, die ihm passiert sind. Seine Ex hat ihn betrogen, somit tu ich es auch … Unterstellungen ohne Ende, die nicht stimmen. Mir brauch nur ein Kassenbon
        aus der Tasche fallen als Bsp. wird gleich gedacht, es hat was mit einen anderen Mann zu tun. Es gibt dann wirklich „helLe Momente“ wo ich seine Frau wieder bin und er mich einfach nur glücklich machen will. Ob es die Schokolade ist die ich gerne esse oder neue Ohrringe.Eine Entschuldigung kam nie, immer nur materiell.Ich bin am Ende von sein ständigen hin und her, liebe ihn aber nach wie vor. Wie kann ich diesen Mann nur beweisen, daß er zählt ? Wird er irgendwann mal klar denken können.
        Oft kommt das er mich liebt und diese Bindung zwischen uns so stark ist …warum stößt er mich so weg dann und versucht mich Tage später wieder für sich zu gewinnen ?

        • In der Nähe hat ein Narzisst Angst, dass der Partner zu viel Macht über ihn bekommen könnte und daher muss er wieder mit dem Kränken beginnen oder er geht. In der Distanz fühlt er sich dann wieder einsam und leer und die Sehnsucht zieht ihn wieder zum Partner. Er schafft es weder, mit sich selbst allein sein zu können, noch kann er sich auf eine wirklich tiefe Beziehung einlassen.

  14. anonym sagt:

    Hallo sven..danke für diesen artikel. Ich habe eine art beziehung / affäre mit genau so einem menschen. Ich habe alles versucht, und habe so vieles geändert aber nichts davon hat er wahrgenommen.dann kam direkt die nächste forderung. Er hat sich auf einen beruflichen Kontakt von mir eingeschossen. Ist eifersüchtig u meint jetzt ich hätte ihn mit allem belogen u betrogen. Was natürlich nicht stimmt.jetzt bedroht er mich, er werde mich fertigmachen u dafür sorgen, dass ich nicht mehr arbeiten kann. Entweder ich beende den beruflichen kontakt oder er wird dafür sorgen. Er hat schonmal etwas in der art getan u ich denke er ist fast zu allem fähig in seinem wahn.
    Wie kann mich jetzt richtig verhalten? Er hat mir auch gedroht ihn jetzt bloß nicht zu ignorieren und sagt was ich mir vorstellen würde wenn er nicht mehr mit mir zusammen wäre, dass der berufliche kontakt mich “ weiter hätte“ …. ich habe angst u bin verzweifelt. Meine nerven sind durch die ständigen unberechtigten Vorwürfe eh schon am Ende. Vielen Dank

    • Sofern es möglich ist, würde ich den beruflichen Kontakt zunächst abbrechen, um nicht Schlimmeres zu provozieren. Danach, wenn die Situation entschärft ist, sollten Sie sich mit einer Trennung auseinandersetzen. Diese Eifersuchts-Szenen werden ja nicht aufhören. Er wird immer wieder Gelegenheiten finden, Ihnen nachzuweisen, dass Sie angeblich untreu sind. Das Problem liegt ja nicht in Ihnen, sondern in ihm – was er natürlich ganz anders sieht. Wenn Sie diesen Schikanen entkommen möchten und wieder Frieden haben wollen, dann sollten Sie sich Gedanken über eine Trennung machen.

      • anonym sagt:

        Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ist es nicht falsch dem „nachzugeben“ ? Ich mache doch nichts falsches. Wäre das nicht ein schuldbekenntnis? Ich bin jetzt getrennt von ihm. Habe nur angst vor dem „racheakt“

        • In der Tat, wenn Sie bereits getrennt sind, dann brauchen Sie auch nicht nachgeben und können weiter Kontakt zu anderen halten. Auf der anderen Seite brauchen Sie sich auch die Schikanen Ihre Freundes nicht mehr gefallen lassen. Machen Sie ihm klar, dass er Sie nicht mehr berühren kann, indem Sie einfach nicht mehr emotional reagieren und auf seine Äußerungen nicht mehr eingehen. Schaffen Sie eine Distanz, so dass er nicht mehr an Sie herankommt und wenn er sie trotzdem noch beleidigt, dann zeigen Sie ihm niemals, dass er Sie getroffen hat. Er muss lernen, dass Sie nicht mehr auf ihn reagieren!

          • anonym sagt:

            Vielen Dank für die Bestätigung! Ignorieren..aucv wenn ich sicher bin, dass ihn das noch mehr provozieren wird. Vielleicht allerdings nur am Anfang und dann werde ich uninteressant, weil ich ihm weder positive noch negative Energie schenke. Hoffen wir das beste. In mir ist immernoch dieses Gefühl, ich darf nicht nicht reagieren, sondern muss mich so verhalten, wie er es erwartet oder wünscht, um ihn nicht zu enttäuschen. Obwohl ich mich selbst für dieses Gefühl schäme.

      • anonym sagt:

        Wenn wir getrennt sind, müsste ich ja das Gefühl haben, alles wieder frei entscheiden u machen zu können. Erschreckend u furchtbar, dass trotzdem noch der Gedanke bleibt, ich würde etwas Verbotenes oder Schlimmes tun und die Angst vor der anschließenden Bestrafung so präsent ist. Wann hört das auf? Das Einreden des schlechten Gewissens für etwas, was eigentlich nicht verwerflich ist, hat hervorragend funktioniert. Ich hoffe, dass das irgendwann nachlassen wird und ich wieder Freude an Dingen habe,die ich mache, die außerhalb des Hauses und evtl sogar mit anderen Menschen (was fast komplett verboten war) sind.

        • In der Beziehung waren Sie ja ausschließlich auf ihn fixiert. Auf jedes Wort, auf jede Handlung und auf jede kleinste Regung haben Sie reagiert, um daraus abzuleiten, ob er gute oder schlechte Laune hat, ob er Sie angreifen wird oder ob er nett bleibt. Sie haben sich vollständig in einem fremden Selbst verloren und haben sich vollständig von der Stimmung eines anderen abhängig gemacht. Sie konnten sich nur dann gut und sicher fühlen, wenn er entspannt und zufrieden war. Diese Verhaltensweise hat sich ihr Körper gemerkt und kann sie nicht von heute auf morgen ablegen. Es wird eine Weile dauern, bis auch die Zellen Ihre Körpers gelernt haben, dass die reale Gefahr nicht mehr anwesend ist. Machen Sie sich bewusst, dass Sie so sein dürfen, wie Sie sind und dass Sie keinen anderen brauchen, der Ihnen die Erlaubnis gibt, glücklich und zufriden zu sein. Machen Sie sich frei, von seinen Reaktionen!

  15. Petra Schwandtke sagt:

    Hollo Sven, bitte sag mir deine Meinung zu diesen Zeilen.Mein Narzisst schriebt mir eine Karte nach dem ich diesmal das Aus angenommen habe.Er soll seiner neuen Liebe als schreiben ich will und kann es nicht mehr hören.Da schreibt der Narzisst :an mich, eine Karte mit zwei Herzen und Danke….Liebe Petra. Ich danke dir für die schönen Stunden.Ich danke dir für die Lehrreiche Zeit.Und dass meine ich nicht zünich :Du hast mir gelehrt gelassener zu werden.Durch dich habe ich gelernt die Menschen dort zu lassen wo sie sind:Ich kann keinen Menschen verändern.Und schon garnicht ohne Einsicht.Gerne hätte ich es mir anderst in unserer Partnerschaft gewünscht .Kam leider nicht. Ist der in einer Seckte? Hat sich Missuniert und sagt .Gott hat dich geschickt und geht mehrmals in der Woche in die Kirche .Wie Bessen spricht er davon.In seiner WH.sieht Mann den Wahn.Ich habe gemerkt ,er will mich brechen.Er sagt auch,dass er der einzige Mann ist der mir gut tut und helfen kann.So wie er in der Karte schrieb muss er bei mir besagt haben.Und das tut ihm weh.Jetzt hat er ein neues Opfer.Mal sehen wie lange? Ich wünsche der anderen das sie erkennt was er für ein Spiel spielt. Nämlich das Spiel heißt :Perverse Verführung .Ich danke euch allen hier. Besonderst ein dickes Dankeschön an dich Sven.Du bist auch ein guter Therapeut .Wirklich 😊 Ich denk an euch.Petra

    • .. durch das Vortäuschen von Dankbarkeit und Läuterung versucht er offenbar, Dein Herz zu erweichen, um, im Fall der Fälle, falls es mit der neuen Liebe nichts wird, wieder bei Dir landen zu können. Netter Versuch!

  16. Petra Schwandtke sagt:

    Hallo Sven,Ich war 6Jahre mit einen Voll Narzissten zusammen und sein Dezember das Aus.Auch mein Umfellt hat er mit reingezogen.Ich habe von Beginn bis zum Ende der grausamen Partnerschaft die sms und Verbal Agressiven Angriffe die auch in der Öffentlichkeit besonderst vor Fremden Menschen aber auch Gehirnwäsche Stundenlang . Alles habe ich auf ein Tiktiergerät aufgenommen . Er ist Seelsorger ,Habe ich die Möglichkeit für ein Anzeige? Tatsächliche Beweise habe ich.

    • Petra Schwandtke sagt:

      Anhang zu meinen geschriebenen Zeilen,Lieber Sven, auch Briefe und Karten die mein Narzisst mir schrieb sind Beweis genug für das Geschehen .Den Feind vernichten ,Unterstellung und all die Bösen Gemeinheiten .Bin jetzt in Therapie um das Ganze zu schaffen.Bin 59 Jahre und wünsche mir das zu verarbeiten.Fühle mich immernoch eingesperrt .Wünsche allen Kraft .Ja,ich würde ihn Anzeigen wollen?Denn er weis sehr wohl das er bewusst tut .Wenn auch nicht immer..Er selbst sagt ,dass mache ich immer so ,da komm ich an mein Ziel.Oder er hat gesagt.:Er kann nicht anderst ,dass wird immer wieder passieren.Er tut es auch Newusst den anderen zu Vernichten .Danke das das lesen und deine Hilfe.Tut gut.Danke nochmals lieber Sven. Petra

      • Hallo Petra,
        sofern es sich um strafrechtliche Delikte handelt, die Dir geschadet haben und unter denen Du nach wie vor leidest oder unter denen anderen Menschen in seinem Umfeld nachhaltig leiden und in Gefahr sind, könntest Du einen Anwalt einschalten und Anzeige erstatten. Wenn es Dir jedoch nur darum geht, Rache zu nehmen und Deine eigene Wut loszuwerden, dann würde ich Dir andere Wege empfehlen.

        • Petra Schwandtke sagt:

          Lieber Sven,komischer weise spüre ich nicht sowas wie Rache und Wut,Weis ja ,das er Adoptiert ist und zwei Geschwiester.Nach der Geburt ab in Heim..Deshalb habe ich versucht das ganze zu tragen.Er müsste doch dankbar sein,Beruflich wie privat Konflikte .Doch auch was liebes in sich.Vieleicht habe ich ein Schock….Aufjedenfall geht es mir schlecht wenn ich in Städtchen gehe.Habe immer zu ihm gehalten .Auch Mensch…..Schade.Ich danke dir für die Antwort.Geüsse aus Erfut.

        • Petra Schwandtke sagt:

          Guten Abend Sven, ich danke dir für die Direkte Antwort.Sehr Klar und Ofen mit einer Verständlichkeit die mir hilft,dass mit anderen Blick zu sehen und zu verstehen.Das brauche ich.Endlich mal nicht zwei deutlich.Wie mein Therapeut sagt.Eine Gabe hat er aber.Er kann andere Verzaubern.(Der Narzisst) ? Da habe ich mich gewundert.LG.Petra

      • Petra Schwandtke sagt:

        Guten Tag Sven Grütterfien,ich bekomme einfach keine Antwort auf meine Fragen.Deshalb würde es mich umso mehr freuen von Ihnen zu hören .Eine Antwort auf mein Geschriebenes .Ich danke sehr für die Unterstützung auf diesen Seiten. Das Buch Maskes d.Niedertragt ,(perverse Verführung) genau 1zu1 habe ich durchlebt.Bin so froh sie zu lesen.😊 Ganz liebe Grüße .Petra aus Erfürt

  17. Georgia sagt:

    Auch meine Leidensgeschichte mit einem, zwei, drei Narzissten kling wie im Artikel beschrieben. Mich hat er vorrangig mit den blauen Häkchen bei WhatsApp gepeinigt. Wenn sie blau wurden und ich nicht sofort antworte obwohl ich online war, dann war die Hölle los. Ich “ muss“ immer nochmal in WA gucken bevor ich das Büro verlasse, es könnte ja sein dass noch etwas wichtig mir mitzuteilen war, obwohl ich, kaum im Auto in sofort angerufen habe und wehe der Anruf kam nicht. Dann hat er zwar generös reagiert…“ Ach Schatz, du hattest sicher wichtigeres zu tun….“ um mir dann später die Hölle zu bereiten. Schweigen, beleidigt sein. Er schreckt sogar vor einem Hungerstreik nicht zurück. Ich könnte stundenlang noch weiter schreiben über diesen Wahnsinn, vor allem, auch ich gerate immer wieder an Narzissten. Ich bin anscheinend für die das ideale „Opfer“ und daran muss ich ganz dringend etwas ändern. Ich habe richtig Angst vor einem nächsten Werber weil ich direkt dahinter den nächsten Narzissten vermute. Ich weiß im die Kausalitäten der Beziehung und deren Verschmelzung. Oma hat immer gesagt…jeder Topf findet ein Deckel… verdammt, ich habe keine Lust und Kraft mehr auf dieses „Topfsein“

    • Akira sagt:

      Laut dem, was ich gelesen habe, gibt es einen Grund, wieso man die gleichen Beziehungsmuster erlebt. Es ist kein Schicksal, es ist der passende Typ für den Narzissten. Ich kenne dich nicht, aber laut der gelesenen Theorie, könnte es sein, dass du keinen gut ausgeprägten Selbstwertgefühl hast und sich deswegen von den Narzissten angezogen fühlst. Das ist aber klasse, dass du selbst bestimmte Kausalität erkannt hast. Vielleicht helfen dir Gespräche mit einem Psychologen um eigene Eigenschaften und Verhaltensweisen zu erfahren und diese eventuell zu korrigieren.
      Ich wünsche dir viel Glück und ein gutes Gelingen! 🙂

    • Schnorchelperle sagt:

      Also ich glaub, ich will es immer noch nicht wahr haben, aber ich hab auch einen Narzisten daheim 🙁 Deine Worte könnten von mir kommen. Wenn der Chef neben mir steht, kann ich whatsapp nicht gleich beantworten, ist ja normal. Kapiert er nicht. Ich müsse doch mal 2 min Zeit für ihn haben. Zumal es meistens belangloser Mist ist, der Zeit hätte. Wenn ich mich mit Freundinnen treffe, merke ich schon seinen Gesichtsausdruck, der Wutausbruch kommt dann meist später, ich wäre zu oft weg. Ja, ich gehe mittwochs laufen und ab und zu zum Frisör. Momentan hat er sich den Arm gebrochen, sitzt zu Hause, jetzt verlangt er noch mehr, dass ich anwesend bin. Ich zerbreche auch daran. Ich will ihn nicht verlieren, aber ich merke immer mehr, das das Ganze mir so viel Energie raubt, meine Herzras-Attacken werden immer länger und häufiger. Der Druck und der Stress sind zu hoch. ER sitz vor mir und sagt: „Iss nur weiter Butter auf dem Brot, dann musst Du Dich nicht wundern, wenn Du Herzrasen hast.“ Soviel zum Thema Einsicht. ER hat mich gesehen als der Notdienst kam nach 30 min Puls 200. Das war nach unserem Streit. Aber er denkt nicht im Traum dran, das ER der Grund ist. 🙁 Unglaublich.

  18. leha sagt:

    An Monika. Was bist du für ne Meme. Willst du deine Würde bewaren oder dich wegen jeden Scheiß rechtferigen. Lass dich nicht verarschen. Dein Freund ist ein sadist und liebt es dich leiden zu sehen. Er kommt nicht damit klar das du beliebter sein könntest als er. Bist du ein ehrlicher mensch mit corage, hast du auch einen Menschen mit korage und nächstenliebe verdient. Willst du wirklich den Loser der sich selbst so hasst das er will das du dich auch hasst. Denke an deine Würde, deine Gefühle, und deine Verletzlichkeit. Egal was andere sagen, erwarten, es geht um dich!

  19. Arianna sagt:

    Die oben genannten Punkte treffen durchaus zu, nur eines frage ich mich: wie soll man als Opfer z.B. wissen, wenn einem hinterherspioniert wird? Dabei wird der narzisstisch gestörte Mensch nach meiner Erfahrung sehr vorsichtig sein, um nicht entdeckt zu werden. Er wird für sein Opfer wichtige Beziehungen unterminieren, hinter seinem Rücken schlecht über ihn sprechen etc. um ihn zu vereinnahmen; doch wie soll das Opfer das wissen? Der Narzisst wird ihm ja meistens auch noch unter die Nase reiben, „Es ist ja kein Wunder, wenn du so unbeliebt bist, du bist so komisch. Ich dagegen gehe immer offen und freundlich auf die Leute zu und jeder mag mich.“ Das verunsichert zusätzlich.
    Es ist bedauerlich, dass diese Problematik trotz ihrer weiten Verbreitung so unbekannt ist und dass selbst Ärzte etc. oft nicht wissen, womit sie es zu tun haben und ihre Patienten nicht darauf hinweisen, dass sie möglicherweise narzisstisch missbraucht werden!

  20. die Schwester sagt:

    Ich bin gerade auf diese sehr informative Seite gestoßen, als ich über Narzissmus recherchierte – denn ich vermute, dass meine Schwester, zu der ich dieses Jahr den Kontakt abgebrochen habe, Narzisst ist.
    Sie weiß alles, kann alles und erklärt jedem alles. Sie ist so herablassend, wenn sie mit anderen spricht. Unserer Mutter erklärt sie höchst arrogant, wie diese ihr Leben zu „meistern“ hätte und sogar, wie man Kinder hält(!). Dass ich studiert habe, sie allerdings im Abitur gescheitert ist, hat sie immer sehr gewurmt und es verging seither eigentlich kaum ein Zusammentreffen – die zum Glück eher selten waren – bei dem sie nicht über „Studierte“ herzog, die ja faul sind, alles gezahlt kriegen in der Ausbildung und hinter her nur andere rumkommandieren etc pp. Gleichzeitig hatte sie aber die Spleen unbedingt selbst ein „Studium“ absolvieren zu müssen – sie begann einen Lehrgang und verkaufte den bei jeder sich bietenden Gelegenheit als „ihr Studium“. So unerträglich war es ihr, dass ich irgendwo besser da stehen könnte.
    In Gespräch gibt sie den Ton an: Laut und aufdringlich. Und in den letzten Jahren zunehmend herablassend, aggressiv und arrogant.

    Alles, was sie tat, musste sie öffentlich ausschlachten. Seien es medizinische Gebrechen ihrerseits, mit denen sie sofort ins Lokalfernsehen musste, sei es ihre nebenberufliche Tätigkeit, mit dem sie es ebenfalls in die Lokalmedien schaffte. Nun hat sie mir vor einigen Jahren erklärt, sie und ihr Gatte möchten ein Pflegekind aufnehmen – Zitat: „Aber ein Behindertes, da gibts mehr Geld vom Amt“. Geld ist nämlich eine der tollsten Sachen für sie – sie ist irrsinnig habgierig, will für alles bezahlt werden (z.B. für eine Nacht, die eine Freundin und ich einmal vor lange Jahren bei ihr übernachten wollten auf der Durchreise verlante sie „pro Person und Nacht 7,50€“) und hat sowieso ständig das Gefühl, finanziell zu kurz zu kommen.
    Sie bekamen tatsächlich ein schwerstbehindertes Pflegekind und auch wenn ich sicher bin, dass es dem Kind bei ihnen gut geht und es gut umsorgt wird und sie dem auch gewachsen ist, habe ich längere Zeit mit zunehmender Abscheu beobachtet, wie die Rolle „Mutter eines schwerstbehinderten Kindes“ auf einmal ihre Lieblingsrolle wurde. Sie tingelt mit dem Kind durch die Lokalpresse, gibt Interviews im Radio, hat einen VErein gegründet, mit dem sie Geld sammelt „um Therapien zu ermöglichen“ und sonnt sich in der Aufmerksamkeit, die sie als sich aufopfernde Mutter bekommt. Auf Facebook, auf der Homepage, bei Veranstaltungen, in den Printmedien etc. Nirgends wird dabei übrigens gesagt, dass das schwerstbehinderte Kind kein schwerer Schicksalsschlag war, der sie völlig unvorbereitet getroffen hat, sondern dass sie sich bewusst dafür entschied, um „mehr Geld vom Amt“ zu kriegen. Zum endgültigen Bruch zwischen uns kam es übrigens, als ich sagte, ich hielte nichts davon, wie sie ihr Kind in den Medien vorführe und dass sie es sich vorher hätte überlegen müssen, ob sie sich die Erziehung eines schwerstbehinderten Kindes leisten könne.
    Darauf reagierte sie so verletzend und herablassend (wenn alle so seien wie ich, wäre die Welt ein furchtbarer Ort und ich als Tante würde ja nciht mal in den Verein eintreten und meinen Neffen unterstützen und v.a. zöge ich über ihre Kinder her und rede schlecht von ihnen – was natürlich Schwachsinn ist, weil ich über die Kinder gar nicht geredet habe, sondern über sie. Aber ihre Kritikfähigkeit geht gegen Null).

    Nun bin ich in der Situation, erleichtert zu sein, mit ihr keinen Kontakt mehr haben zu müssen. Verfolge online aber noch immer, wie sie die Kinder nutzt, um im Mittelpunkt zu stehen und um Geld zu sammeln von leichtgläubigen Menschen, denen sie nur die halbe Geschichte erzählt hat und denen sie sich als aufopfernde Mutter präsentiert. Und ich fühle mich schlecht den Kindern gegenüber, wüsste aber nicht, was ich tun soll.

  21. svenja sagt:

    Hallo habe soeben diese seite gefunden, ich bin grad mitten in der trennung mit so einem mensche. Ich war bei der paartherapie und wollte mich sogar einweisem lassen
    ! Weil ich die ganze zeit dachte es liegt an mir dass ich so agressiv bin. Aber es ist er der das alles aus mir rausholt. Aber so war ich nie. Ich habe nur etwas amgst wegen meien 2 kindern. Kann ich das denn beim jugendamt erwähnen dass ich vemute dass er psychisch kramk ist?

    Dankeschön für eure antworten schon mal

  22. Manuela sagt:

    Seit 2 Jahren frage ich, was mit meinem Ex-Partner nicht stimmt und nun bin ich auf diese Seite gestossen. Vor allem wegen der extremen Eifersucht und dass ich ihm trotz Burnout und drohendem Jobverlust soviel Aufmerksamkeit schenken muss wo ich doch selber gar keine Kraft mehr habe, weder für meine Kinder, geschweige denn für mich. ch habe schon ganz früh gemerkt, dass er krankhaft eifersüchtig ist. Er unterstellte mir Affären mit wildfremden Männer, mit meinem Frauenarzt, Kellner usw… Wir waren zusammen in Mexiko, seinem Heimatland, ich durfte nur auf den Boden gucken, auch dort dichtete er mir an, mit seinen Cousins, Schwager, Kellner, Passanten eine Affäre haben zu wollen. Ich habe meine ganzen Freunde auf FB löschen müssen, weil sie ihm nicht passten. Ich habe keine sozialen Kontakte mehr und musste immer, wenn ich mit einer Freundin Kaffee trinken war, Beweisfotos schicken. Er sagt mir immer wieder, dass er das Recht habe, sich eine Frau zu suchen mit der er noch Kinder haben kann. Ich habe schon 3, bin geschieden und alleinerziehend. Er ist getrennt, bei mir wissen alle von ihm, bei ihm niemand, ausser seine Familie in Mexiko. Er hat Architektur studiert, wurde, so behaupte ich mal, als Souvenier nach Deutschland geholt, hat hier aber nie als Architekt arbeiten können, die in Mexiko wissen das nicht, dort meinen alle, er sei ein erfolgreicher Architekt. Soger meinem Ex Mann hat er erzählt, dass er als Architekt arbeitet. Jedesmal wenn ich Abstand nehmen will unterstellt er mir, dass ich jemand anderen hätte. Ich habe ihm alle Flüge, auch nach Mexiko bezahlt, eine zeitlang sogar die hälfte seiner Miete. jedesmal wenn er zu mir kommt (Ich wohne in der Schweiz, er in Berlin) habe ich grosse Geldausgaben, weil er dies und das will und die Schweiz kennen lernen wil! Ich habe mich komplett verschuldet. Er versprach mir, dass er nach Mexiko (2013) jeden Monat 100 Euro überweist, bis jetzt habe ich 200 Euro bekommen, weil er behauptet, kein Geld zu haben! Er arbeitet in einer Hotelküche als Tellerwäscher. Jedesmal wenn er zu mir kommt, egal ob Anfang, Mitte oder Ende Monat, hat er den Lohn noch nicht bekommen. Aber dauernd erzählt er mir, was er sich gekauft hat. Von der Waschmaschine über neues Besteck, Markenkleider wie Mammuth ect… Aber mir mal etwas zurück bezahlen? Fehlanzeige. Er weiss, dass ich Kinder habe, aber das interessiert ihn nicht, hauptsache ER kommt zu seinem vermeintlichen recht, dass ich ihn aushalte! Wenn eine seiner Schwestern Geburtstag hat, muss ich artig gratulieren, weil er mich immer daran erinnert, mir hat noch niemand aus seiner familie gratuliert. An meinem 49igsten Geburtstag war er hier und schlief den ganzen Tag mit der Ausrede, dass er dachte ich wolle mit den Kindern feiern, dabei war ich alleine! Meinen Sohn bezeichnete er als Rassisten, weil er ihm nicht zum 3. mal Gute Nacht sagte. Natürlich bin ich immer die böse wenn ich mal den Mund aufmache. Das ganze ist nun soweit gegangen, dass ich 1 Job verloren habe und den 2. nun auch bald verlieren werde. Ich sitze in einem tiefen Burnout und komme da nicht mehr raus. Ich lese den obigen Text und sehe ihn 1 zu 1. Ich habe geackert wie ein Pferd und konnte mir sogar eine Reise mit einer Freundin (die im übrigen ihre Reise selber bezahlt) nach Cancun buchen um meinen 50igsten Geburtstag zu feiern. Natürlich freut er sich, macht mir aber Vorwürfe, dass ich IHN nicht mit nehme, er habe kein Geld ein Ticket zu kaufen, aber im März geht er 4 Wochen!!! Mit was für Geld??? Er leiht es sich aus!! Ich kann nicht mehr. Wie komme ich hier raus? Woher nehme ich die Kraft diesen Alptraum zu beenden? Ich habe nur noch 2 Freundinnen, von denen er auch nicht begeistert ist, aber richtige soziale Kontakte habe ich nicht mehr. Ich kann doch noch klar denken und wenn mir jemand meine Geschichte erzählen würde, würde ich sagen, lauf Mädchen lauf, soweit du kannst! Das hier beschriebene ist nur ein kleiner Teil! Wenn ich ihm sage, dass ich am Abend einen Film gucken will, ruft er genau dann an und ich verpasse meinen Film. Wenn ich ihm sage, dass ich den Film gucken möchte, wird er sauer und meint wir entfernen uns.
    Wenn ich ihm sage, dass ich früh, also um 10 ins Bett möchte, weil der darauffolgende Tag hart wird, ruft er mich genau dann an und zieht es in die Länge, oder reisst einen Streit wegen meiner Vergangenheit, sprich Patenjungen, vom Zaun, so dass es schlussendlich 3 Uhr in der Früh wird, bis ich endlich einschlafen kann.
    Wenn ich ihm sage, dass ich heute an den See will um Fotos zu machen, wird er sauer (Ich gehe eh schon nicht sehr oft weg)
    Wenn ich ihm einfach sage, dass ich heute mal Ruhe brauche um Kraft zu tanken, wird er sauer und ruft an. Wenn er anruft und das ist jedes Mal so. dann sagt er mir was und teilt mir mit, dass er in 10 Minuten nochmal anruft, weil er gerade im Laden steht und bezahlen muss. 10 Minuten später ruft er mich wieder an und meint, dass er in 20 Minuten zuhause ist und dann nochmal telefoniert. zuhause angekommen ruft er mich an und sagt, er wolle jetzt essen, er ruft mich in 30 Minuten an. 30 Minuten später ruft er an und teilt mir mit, dass er mich heute Nacht anruft um gute Nacht zu sagen. man bedenke, da Länderübergreifende Gespräche sehr teuer sind, telefonieren wir über Viber, dessen Qualität oft nicht die Beste ist und man sich manchmal 10x anrufen muss bis es klappt. Es kostet Kraft und Nerven und wenn ich was sage, wird er sauer und meint, ich hätte mich von ihm entfernt. Wenn ich ihn gewisse Dinge Frage, z.B. wie sein tag war, was er gemacht hat, ob es ihm gut geht, dann bekomme ich Schelte. Er sagt mir dann, ich nehme ihm seine Kraft und kontrolliere ihn. Er aber sagt mir in so einem Gespräch 100000000x dass er mich liebt, usw…. also NUR solche Sachen, andere Themen, alltägliche will er ganz selten bereden. Als ich vor kurzem eine Traditionelle Bluse aus seinem Heimatland anhatte weil ich zu einer Freundin ging, schickte ich ihm voll Freude ein Foto. Er kommentierte es mit den Worten, dass ich das nie anhaben darf wenn ich einen Mann treffe. Meine Freude war dahin. Zum Beweis habe ich ihm ein Foto mit meiner Freundin und mir geschickt.
    Mein Patenjung, halb Vietnamese wohnte während 6 Jahren bei uns, zum Dank nahm er mich ein paar mal mit nach Vietnam. Natürlich musste ich bei Gott schwören, dass ich nichts mit ihm hatte. In Vietnam liess ich mir Bilder malen von sehr guten Fotos die ich gemacht habe. Natürlich unterstellte er mir, dass ich sicher etwas mit dem Maler hatte! Im März dieses Jahr war ich mit meiner Tochter (22) und ihrem Freund auf einem Schloss und ich machte ein paar Fotos. Eines zeigte ich ihm wo meine Tochter mit ihrem Freund drauf war. Ich sagte zu ihm, „Guck dir mal das schöne Paar an!“ Seine Antwort war wie ein Schlag ins Gesicht. „Ich weiss nicht ob das ein schönes Paar ist und willst Du jetzt diesen „Jung“ in deiner Facebookseite haben?? Das muss ich wissen, denn dann weiss ich nicht ob ich mit Dir weiter machen kann.“ Ich war schockiert. Einmal, als er bei mir war für ein Weekend, sagte ich ihm, er solle sich anziehen, ich wolle ihn überraschen und wohin fahren. Auch hier war die Antwort ein Schlag ins Gesicht. Er wolle wissen wohin ich mit ihm fahren will, denn vielleicht gefällt es ihm ja nicht!! Ebenso vor 2 Wochen, da sagte ich ihm, dass wir nach Basel fahren in meine Geburtstadt und Tags darauf auf den St. Gotthard Pass. Da meinte er allen ernstes, dass er lieber ins Heidiland wolle! Aber ich liess mich nicht beirren. Schlussendlich warf er mir vor, dass ich ihn beleidigt hätte, weil ich nicht gefragt habe ob er seine Musik im Auto hören will UND weil ich ihn am Morgen bat mir schnell zu helfen beim Frühstück machen, er dann aber lieber rumstand und mir zuguckte und nach einem Glas Wasser bat, obwohl der Wasserhahn gleich neben ihm war, ich weiss nicht mehr weiter….. Aber hier werde ich weiter lesen und hoffen, dass mir der Abschied nicht mehr so weh tut.

    • Arianna sagt:

      Hallo Manuela,
      sich von so einem Menschen trennen ist sehr schwer, es fühlt sich an wie Entzugserscheinungen und kann lange dauern! Aber man schafft es. Irgendwann begreift man, dass sie einen in Wirklichkeit überhaupt nicht lieben und nur an sich selbst denken. Sie sind bedauernswert, ja, aber das haben sie in vieler, vieler Hinsicht sich selbst zuzuschreiben. Aber sie sind Erwachsene und keine Kleinkinder und man kann, darf und soll darauf bestehen, dass sie für sich Verantwortung übernehmen und nicht dauernd mit dem Finger auf andere zeigen.
      Führ dir immer wieder den altbekannten, heute leider oft vergessenen Satz aus der Bibel vor Augen: „An ihren TATEN, nicht an ihren WORTEN sollst du sie erkennen!“

  23. Roswitha sagt:

    Hallo,
    Irgend wie schaffe ich es immer wieder auf Narzissten reinzufallen . Mein allerletzter Partner, mit dem ich drei oder vier Jahre zusammen war . Ging ich genau so wie oben beschrieben durch die Hölle !!! Irgend wann schaffte ich für mein Kind und mich den Absprung . Ansonsten hätte ich bestimmt mein Kind verloren und ich wäre in der Nervenklinik! Er war geawlttätig ! Ich bin nur untreu schon alleine eine Zahnpaste zu kaufen und 10 min dafür zu brauchen bin ich schon fremd gegangen ! Erst vor kurzem hat er mich über Facebook aufgestöbert da er mich in der alten Firma nicht mehr wenn er anruft hört !! Ich habe einfach nur Angst vor ihm . Angst das er mich findet ….

    • Sabrina sagt:

      Hallo Roswitha,
      ich habe gegen meinen Peiniger einige Strafanzeigen laufen,mein Anwalt hat einen Strafantrag gestellt.
      Ich habe diesen Mann zu oft vertrauen geschenkt,er hat immer wieder da angefangen wo er aufgehört hat.
      Ich konnte diese Demütigende,Erniedrigung en und obszönen Beleidigungen einfach nicht mehr ertragen.
      Durch ihn hab ich auch alles verloren.
      Auch wenn ich selbst schwer zu kämpfen habe ich werd ihn nicht damit durch kommen lassen.Habe nun auch einen Platz bekommen um eine Therapie zu machen.
      Alles gute und viel Kraft wünsch ich dir und allen anderen die das selbe mit gemacht haben

  24. Sterntaler sagt:

    Hallo Sven!
    Deine Internetseite ist für mich mittlerweile so wichtig wie das tägliche Brot!
    Manchmal ist es so erschreckend was du schreibst, das man meinen könnte du liest mein Tagebuch!😉
    Ich selber bin noch lange nicht durch mit diesem Narzissten, da jetzt der scheidungskrieg beginnt!!
    Auch ich habe noch nie soviel Lügen und Intrigen erlebt! Aber eine Sache habe ich geschafft, durch das ingnorieren von meiner Seite aus, versucht er mich weiterhin zu provozieren und verfällt dem Größenwahn!
    Mittlerweile erkennen viele Mitmenschen sein irgendwie merkwürdiges Verhalten!
    Sein letztes grosskotziges Verhalten hat er letzte Woche im Gerichtsaal bewiesen! ( unserer Auszubildende weigerte er sich, das Gehalt zuzahlen, weil sie angeblich immer und in den 3 Jahren zuspät kam!! Er kam ohne Anwalt und erwies sich als Grosskotz! Die Richterin fand dieses Verhalten mal nicht putzig!)
    Ich hoffe das es irgendwann für diese Monster ein Gesetz gibt!!
    Denn sie handeln mit dem Bewusstsein, ihre Mitmenschen zu schädigen!!
    Für mich eine Straftat!
    Wenn man einen Lippenstift im Laden klaut, wird man bestraft!!
    Zahl ich keine Steuern oder begehe ich Steuerhinterziehungen, werde ich bestraft!! Aber ein narzisst nimmt sich das Recht ,Menschen wie Dreck zu behandeln! Narzissten sind für mich vollzurechnungsfähig!!! Und deshalb vor Gericht zustellen!!
    Ich wünsche von ganzem Herzen, das alle Betroffenen ihren Weg ins normale Leben zurückfinden!!!
    Ich hoffe das es “ kaputt“ gut geht( Kommentar)!!!!!

    • Hallo Sterntaler,
      Narzissten befinden sich mit ihren subtilen Missbrauchshandlungen in einer rechtlichen Grauzone. Da sie so geschickt vorgehen, kann man ihnen in der Regel nichts vorhalten. Außerdem verdrehen sie die Tatsachen gerne zu ihren Gunsten. Man muss also schon eine sehr ausgeklügelte Beweisführung machen, um vor dem Gesetz ein rechtlichen Strafbestand zu erwirken. Man kann aber die Gewissheit haben, dass Narzissten mit zunehmenden Erfolg ihrer Methoden in einen Größenwahn verfallen,dann leichtsinnig werden und Fehler machen. Krankhafter Narzissmus hat oft die Eigenschaft, sich an einem bestimmten Punkt selbst zu limitieren. Leider hat der Narzisst dann schon sehr viel Schaden angerichtet. Die beste Prävention ist also, einen Narzissten so frühzeitig wie möglich zu erkennen.

      • Arianna sagt:

        Hallo,
        immerhin gibt es ein Gesetz gegen Stalking §§ 80 – 238. Mit dessen Hilfe und mit einer Anwältin habe ich mir meine narzisstisch gestörte Mutter (endlich!) nach vielen Jahren rechtlich vom Hals geschafft.
        Bin außerdem umgezogen und sie weiß weder meine Anschrift noch Telefon- oder Mobilnummer. Habe außerdem geheiratet und gehe davon aus, dass sie glaubt, ich hätte jetzt einen anderen Nachnamen (auch wenn es nicht stimmt 🙂
        O seliger Frieden!!

      • Lilia sagt:

        Solche Leute sind schlichtweg gemeingefährlich. Ich habe krasse Erfahrungen in einer Yogaschule gemacht. Es wimmelt in dieser Szene u. ähnlichen von ihnen.
        Gut, wenn man Narzissten erkennt, nur das Schlimme ist wirklich, dass sie für die Allgemeinheit eine sehr schlecht abschätzbare Gefahr darstellen und so munter ihr Werk weiter fortführen können. Denn es wird immer wieder gutmütige, empathische und grossherzige Menschen geben, auf die sich diese Blutsauger mit voller Absicht stürzen. Und sie werden sich durch ihre inszenierten Chamäleon-Auftritte wie alle SchauspielerInnen meistens immer wieder davontrollen können. In unserer globalen Ego-Gesellschaft wird dem Narzissmus zusätzlich Tür und Tor geöffnet. Es ist wirklich Zeit, zu einer neuen Ethik aufzubrechen und da stehen wir alle in der Verantwortung, authentischer zu leben und uns nicht weiter endlos manipulieren zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Jetzt KOSTENLOS erhältlich

Das E-Book: "Die narzisstische Beziehungskurve"

Kurve-neu

Ein aufschlussreicher Bericht über die Phasen einer narzisstischen Beziehung

Mehr Informationen hier

E-Book: „Wie erkenne ich einen Narzissten ?“

E-Book:“Wie lebe ich mit einem Narzissten?“

E-Book: „Wie trenne ich mich von einem Narzissten ?“

E-Book: „Wie befreie ich mich von einem Narzissten ?“

E-Book: „Wie gerate ich nie wieder an einen Narzissten ?“

Psycho – Test

?????????

Kennen Sie einen Menschen in Ihrem Umfeld, bei dem Sie eine narzisstische Veranlagung vermuten?

zum TEST

Selbsthilfe-Community

narzissten-befreien-cover-groß

Tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten über Ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit einem Narzissten aus und finden Sie Hilfe in einer Community.

Die Anmeldung ist kostenlos

Berühmte Narzissten

????????????????????????????????????????????

Es gibt viele berühmte Politiker, Schau- spieler, Wirtschaftsbosse, Sportler und Künstler mit auffallend narzisstischen Eigenschaften. Es scheint so, als sei Narzissmus notwendig, mindestens aber von Vorteil, um erfolgreich zu sein und berühmt zu werden.  

   zu den BIOGRAFIEN