Von der Co-Narzissmuspuppe zum Schmetterling

Ein Gastbeitrag von Walburga Eichhammer

Mein Name ist Walburga Eichhammer. Ich bin Autorin und als Seelen- und Geistheilerin tätig. Wie alle hier, habe ich die Achterbahnfahrten einer Beziehung mit einem Narzissten durchlaufen. Dank der Seite von Herrn Grüttefien www.umgang-mit-narzissten.de wurde mir im letzten Jahr unserer Beziehung klar, dass ich es mit einem Narzissten zu tun hatte. Nach sieben Jahren Himmel und Hölle mit einem Narzissten und einem sehr heilreichen Trennungsjahr, ist es mir ein großes Anliegen, unseren Co-Narzissmus mit absoluter, liebevoller Ehrlichkeit zu beleuchten.

Das große WARUM – unser Opferdasein – die Göttliche Hilfe

Vor dem großen WARUM stand ich dann auch nach der erfolgreichen, räumlichen Trennung von einem Mann, der es sichtlich genossen hatte, als ich die letzten zwei Jahre unserer Beziehung bei ihm wohnte, mich zu erniedrigen, zu demütigen und mir meine letzte Kraft zu rauben. In diesen zwei Jahren verwies er mich zwölf Mal aus seiner Wohnung, nachdem er fünf Jahre lang darauf gedrängt hatte, dass ich endlich zu ihm ziehe. Ich lebte in einem Irrenhaus falscher Unterstellungen, Diffamierungen, „verziert“ mit Rosensträußen und Liebesbekundungen. Aber das kennen wir ja alle.

Die Frage nach dem WARUM bohrte mir Löcher ins Gehirn. Auf der Verstandes­ebene fand ich jedoch keine Antwort, die meine Seele so dringend benötigte. Also wählte ich, wie schon so oft in meinem Leben, den unkonventionelleren Weg meiner göttlichen Anbindung, und siehe da, ich bekam, wie immer, Führung. Da Raum und Zeit für mich keine Grenzen mehr darstellen, wurde mir schnell klar, dass diese Beziehung mit meinem Ex karmischer Natur war. Hier stand noch eine Rechnung aus früheren Leben offen, die ich in diesem Leben begleichen durfte. Mein „Opfer­dasein“ fand dadurch schnell ein Ende.

Hierbei geht es nicht um Schuld, sondern um Lernerfahrungen unserer Seelen, und die Energien, die diese Lernerfahrungen, durch die vorausgegangenen Entscheid­ungen, in unserem Energiefeld abgespeichert haben. Solange wir den Narzissten anklagen, binden wir unsere Energie, die wir dringend zur Selbstreflektion und für unsere Selbstheilung brauchen, an den Narzissten. Diese Anklage hält uns in der Opferrolle fest. Die Aufgabe unserer Anklage führt uns aus der Opferrolle heraus in die Freiheit und damit zur Heilung.

Vergebung – Selbstvergebung – Selbstverantwortung – Selbstliebe

Ich arbeitete viel mit Vergebung und Selbstvergebung. Meine Kraft wuchs noch mehr, als ich annehmen konnte was damals geschehen war. Die Übernahme der Selbstverantwortung für alles, was uns im Leben geschieht, ist nicht nur einer der größten Schlüssel zur Befreiung vom Narzissmus. Dieser Schlüssel passt in viele Schlüssellöcher in allen Lebensbereichen. Wir halten alle Schlüssel zu den Türen in unsere Freiheit in den Händen. Es ist nur die Frage, ob wir bereit und ehrlich genug uns selbst gegenüber sein können, hinter all die Türen zu blicken? Manche knarrten in meinem Leben ganz schön beim Öffnen.

Das Thema der Selbstliebe war natürlich, wie bei allen Co-Narzissten auch mein Thema. Niemand im Außen kann uns das geben, wozu wir selbst nicht in der Lage sind. Wie sollte dies funktionieren? Auch daran arbeitete ich fleißig. Den absoluten Durchbruch erlebte ich jedoch erst bei einer Seelenrückführung. Dabei ging ich an den Punkt in meiner Kindheit zurück, an dem diese grenzenlose Bedürftigkeit in mir ausgelöst wurde. Das war das absolute Highlight! Von einer Sekunde auf die andere war mir mein Ex egal. Wenn er heute vor mir stehen würde, würde ich ihm von ganzem Herzen alles Glück auf Erden, Frieden und Freude wünschen.

Wenn ein Narzisst und ein Co-Narzisst eine Beziehung miteinander eingehen, bege­gnen sich zwei verletzte Kinderseelen. Nur, dass der Narzisst nicht bereit ist, darüber zu reflektieren, was ihm der Co-Narzisst spiegelt. Der Co-Narzisst ist eher bereit zu reflektieren und zu versuchen hinter den Selbstbetrug dieser „Beziehung“ zu blicken. Für mich war der Narzisst ein Sprungbrett in ein komplett neues Leben, frei von vielen Fesseln der Vergangenheit.

Die vollkommene Heilung vom Narzissmus

Heute bin ich an einem Punkt angekommen, an dem mich der Narzissmus, egal, in welcher Form er mir begegnet, einfach nicht mehr tangiert.

Es mag für Sie verrückt klingen, aber ich bin dem Narzissten sogar dankbar, dass er in mein Leben kam. Er zeigte mir all meine Kindheitstraumata auf, die mir damals bereits meine narzisstische Mutter zugefügt, und die ich erfolgreich in die hintersten Schubläden meiner Seele verbannt hatte. Er hat sie ALLE aufgerissen und in jeder Wunde rumgebohrt, in der es noch eiterte. Mein Trennungsjahr beinhaltete also die Heilung der seelischen Verletzungen, aus der narzisstischen Beziehung, die Heilung meiner seelischen Kindheitsverletzungen und die Heilung meines Karmas. Das war eine geballte Ladung, kann ich Ihnen sagen.

Heute bin ich jedoch freier, als ich es vor der Beziehung mit dem Narzissten war, da nun die Heilung des Narzissmus auf allen Ebenen bei mir vollzogen ist. Durch all dies bin ich völlig beschützt hindurchgegangen, da ich eine innige göttliche Anbindung genieße. Diese Anbindung kann übrigens jeder haben, der sich klar und von Herzen dafür entscheidet. Dazu braucht es keinen Vermittler.

Ja, meine Mutter war Narzisstin, doch auch meine Beziehung mit meiner Mutter war eine karmische, die in diesem Leben heilen durfte. Sie gab mir ALLES, was sie mir geben konnte und sie schenkte mir das kostbarste auf Erden, MEIN LEBEN. Für mein Leben bin ausschließlich ICH verantwortlich.

Von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen, dass Sie sich durch die Puppe des Co-Narzissmus durchbeißen, die der Narzissmus um Sie gesponnen hat, damit Sie end­lich, wie ich, Ihre Flügel wieder ausstrecken können und wieder frei, wie ein Schmet­terling davonfliegen können.

Holen Sie sich Ihre Kraft zurück und werden Sie sich darüber bewusst, dass Sie bereits ein liebenswerter Mensch sind, seit Sie das Licht dieser Erde erblickt haben. Sie sind bunt und wundervoll und geboren worden um zu fliegen, also fliegen Sie wieder! JETZT!

Über meinen Heilungsweg und wie ich dies alles geschafft habe, habe ich mein neues Buch – Von der Co-Narzissmusspuppe zum Schmetterling – geschrieben. Dieses Buch können Sie auf meiner Homepage http://www.seelenfreude.eu als Download erwerben.

Gerne nehme ich Sie ein Stück Ihres Lebensweges an die Hand, wenn Sie dies möchten, und sehe Ihnen lachend hinterher, wenn Sie davonfliegen.

Herzliche Grüße Ihre

Walburga Eichhammer


E-Book: Wie befreie ich mich von einem Narzissten?

Eine praktische Anleitung, wie Sie sich emotional von einem Narzissten befreien und die schmerzlichen Erlebnisse nach der Trennung verarbeiten können (mit einer begleitenden Meditation als MP3-Datei)

Mehr Informationen über das E-Book


Veröffentlicht in Blog, Hilfe für Opfer von narzisstischen Missbrauch
128 Kommentare zu “Von der Co-Narzissmuspuppe zum Schmetterling
  1. Heyoka sagt:

    Ich halte diesen Artikel für irreführend.

    Dieser Artikel suggeriert dass das Opfer mitverantwortlich für den Missbrauch ist. Das ist in etwa so, als ob man einem Vergewaltigungsopfer die Mitschuld gibt, weil Sie einen zu kurzen Rock getragen hat.

    In muslimisch geprägten Ländern mag diese Ansicht durchaus eine Berechtigung haben, aber wir leben hier (noch) in einer christlich geprägten Gesellschaft. Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Empathie sind positive Werte und sollten nicht pathologisiert werden.

    Wie alle die Cluster-B Missbrauch erfahren haben, hat mich auch die Frage nach dem Warum umgetrieben. Die Antwort fand ich bei dem englischen Narzissten und Buchautor HG Tudor. Sein Buch „Fuel“ ist ein echter Augenöffner, jedem der der englischen Sprache mächtig ist kann ich das Buch uneingeschränkt empfehlen. Danach kannst du die Welt mit den Augen eines Narzissten sehen und Verstehst endlich deren merkwürdiges Verhalten.

    Er als „Jäger“ hat auch seine „Beute“ -also uns- sehr ausführlich studiert und offengelegt wonach er seine Beute auswählt. Du musst auf der Empathieskala zu den oberen 30% gehören, das ist alles!!! diese Aussage wird auch von Sam Vaknin, dem Doktorvater des Narzissmus bestätigt.

    Ein echter Co-Narzisst ist so etwas wie ein Narzisst der in seiner Entwicklung zum Narzissten stecken geblieben ist. Er hat die selbe innere Leere die ihn verfolgt und die selbe fiese innere Stimme die ihm sagen will wie wertlos und scheiße er ist. Aber der Co-Narzisst hat es nicht geschafft ein künstliches Ego aufzubauen, also konzentriert er sich auf das falsche Ego „seines“ Narzissten. HG Tudor hat das sehr gut beschrieben.

    Ich kenne eine echte Co-Narzisstin, sie hat in ihrem frühen leben mehrere Hundert Männer gehabt, aber nur mit dem Narzissten konnte sie eine dauerhafte Beziehung eingehen.

    Ich verstehe deine Intention Menschen helfen zu wollen, aber echte Co- Narzissten sind wohl noch viel seltener als Narzissten. Die meisten Opfer sind ganz einfach reingelegt worden und sollten das nur gesagt bekommen, dann heilen die meisten von ganz alleine nachdem sie Wut und Trauer verarbeitet haben.

    Wer die Muster einmal erkannt hat, fällt auch kein zweites mal darauf rein. Meine „Rettung“ war die Auto- Vervollständigung von Google und kein mystischer Hokuspokus.

    Ich empfehle dir das Buch von Pete Walker „The tao of fully Feeling“ zu lesen. Vor dem Vergeben kommt die Anklage, alles andere ist „Leugnen“.

    Co-Narzissmus ist nur eine von vielen Erscheinungsformen von PTSD aus der Kindheit und zwar eine sehr seltene. Ich kenne bestimmt 15 Narzissten, aber nur zwei Co- Narzissten.

    Ich fühle mich von deinem Beitrag zu tiefst stigmatisiert und empfinde ihn als Beleidigung für Opfer von Cluster B Kreaturen, also auch für mich. Beim lesen deines Beitrages überkam mich eine tiefe, natürliche, gesunde Wut.

    • Lise1 sagt:

      Was hat dich an der Autovervollständigung gerettet?

      Ich glaube übrigens auch, dass Narzissmus und Conarzissmus den gleichen Ursachenkomplex hat.Die innere Leere, die durch sehr frühe Zerstörung des Selbstwertgefuhls enstand wird gegenseitug gefüllt. Daher sagen Verlassene Conarzissten, dass ihnen das halbe Herz rausgerissen wurde. Und dass die Sehnsucht trotz schlimmster Erlebnisse nucht aufhören würde. Wenn sie das Loch, das schon vor der Beziehung da war, mit etwas Eigenem wieder auffüllen können, sieht die Welt so gut aus wie nie zuvor.

      Und zu erkennen, dass man einfach reingelegt wurde, fand ich auch sehr heilsam.

      Schade, dass mich englisch lesen so ermüdet, das Buch des Narzissten würde mich interessieren.

      • Heyoka sagt:

        Bei der Trennung von meiner Narzisstin habe ich mich ziemlich Chaotisch verhalten da ich einen schweren inneren Kampf geführt habe. Ich hatte das Gefühl ich hätte das würdevoller tun können.

        Also wollte ich Googeln: „Wie trenne ich mich in würde“.
        Nachdem ich den Satz zu dreiviertel eingetippt hatte stand da:
        „wie trenne ich mich von einem Narzissten“.

        Das Wort Narzisst habe ich vorher noch nie bewusst gehört. Ich glaube ich bin dann unter anderem auf dieser und vielen anderen Seiten gelandet. Ich weiß nicht wie es weiter gegangen wäre wenn ich das nicht erfahren hätte.

        Ich denke wenn man in der Schule schon über narzisstischen Missbrauch unterrichtet werden würde, dann gäbe es 80 bis 90% weniger Opfer.
        Narzissten wären die Dümmsten unter der Sonne, wenn nur die Welt davon wüsste.

        Im Verhältnis zu den Schäden die Narzissten auf der einen Seite anrichten, und wie Wirkungsvoll das durch bloße Aufklärung zu vermeiden wäre, ist das Thema in der Gesellschaft krass unterrepräsentiert.

        An dieser Stelle ein Dank an Sven Grüteffien der mit dieser Webseite dafür kämpft diesen unsäglichen Zustand zu ändern.

        • Lieber Heykota,
          siehe mein Antwort weiter untern.
          Mehr habe ich dazu nicht mehr zu sagen.
          Ich wünsche Dir Frieden und Selbstliebe für Deinen Heilungsweg.
          Herzliche Grüße
          Walburga

          • Heyoka sagt:

            Hallo Walburga,
            ich habe dir schon noch etwas zu sagen. Für die meisten hier auf dieser Webseite ist dein Buch echtes Gift. So gut es auch von dir gemeint war dein Heilungsweg mit anderen zu teilen. Deine Zielgruppe hier sind geschätzte zehn Prozent, und auch die sollten dein Buch mit Vorsicht genießen.

            Ein klassischer Therapiefehler ist es, sich gleich am Anfang selbst zu hinterfragen. Damit macht man genau da weiter wo der Narzisst aufgehört hat. Er hat dir die ganze zeit weis machen wollen, das mit dir etwas nicht stimmt, das der Fehler bei dir liegt. Deswegen ist dein Selbstwertgefühl auch am Boden, wegen dem ständigen subtilen hinterfragen deiner Wahrnehmung.

            Erst einmal muss der Narzissmus in all seinen Facetten Verstanden Sein. Erst wenn der Betrug verstanden und die daraus resultierende Trauer und Wut verarbeitet ist, kann man sich mit so etwas auseinandersetzen.
            Auf der ersten Seite deines Buches sollte ein fetter Disclaimer stehen.

            Ein paar deiner Ansätze kenne ich von Ross Rosenberg, wohl dem bekanntesten Ex- Co-Abhängigen. Aber er macht einen ähnlich Denkfehler wie du, er Überträgt seine Erfahrung auf die nicht Co- Abhängigen, du befindest dich also in bester Gesellschaft. Ich selber bin das beste Beispiel dafür das seine Theorie nicht stimmt.

    • Waltraud sagt:

      Es ist wohltuend, einen Beitrag wie diesen zu lesen….

      • Waltraud sagt:

        War an Heyoka gerichtet

      • Liebe Waltraud,
        meine Anwort für Heykota ist auch für Dich ganz gut denke ich.
        Herzliche Grüße
        Walburga

        • Waltraud sagt:

          Was für mich gut ist, liebe Walburga, entscheide ich selber.
          Alles andere erinnert mich zu sehr an die Zeit mit dem Narzissten, der mir auch immer sagte, was ich zu tun und zu lassen habe und wie ich zu sein habe.

          • Liebe Waltraud,
            ich sage niemandem was er zu tun und zu lassen hat. Ich schildere nur meine Erfahrungen, aber das Verdrehen der Tatsachen kenne ich ja auch gut vom Narzissten. Vielleicht treiben sich hier Narzissten als getarnte Co-Narzissten rum, die alles negieren was Heilung bringen könnte, weil sie Angst haben keine Energiezufuhr mehr zu bekommen?
            Ich sage ja nicht, dass jeder den Weg gehe muss und wenn Ihr mein Buch gelesen hättet, hättet Ihr dies auch in meinem Buch gelesen.
            Ich nehme die Menschen nur kurz an die Hand, damit sie dann selbst weitergehen können. Aber ich denke es ist egal, was ich hier schreibe, Du wirst alle negieren, weil Du das eben so tun willst. Dann ist das Dein Weg, aber meine Zeit ist mir kostbar und die nutze ich lieber für Menschen, die Heilung suchen und sich nicht in endlosen und sinnlosen Diskussionen verlieren wollen.
            Wer Heilung sucht wird sie finden, ob bei mir oder wo anders ist egal und wer Streit und Urteile und Wertung sucht wird sie auch finden, aber dies mit Sicherheit nicht bei mir. Urteilt ruhig weiter, denn das was Ihr aussendet bekommt Ihr wieder zurück. Wenn Ihr urteilt, wird über Euch geurteilt. Euer leben zeigt Euch dies bestimmt schon längst auf. Die ist an Heyonka, Friedel, Lise und all die anderen, die gern urteilen und werten gerichtet.
            Herzliche Grüße
            Walburga

          • Friedel sagt:

            Hallo Walburga,

            was mich angeht, kannst Du es so betrachten, dass ich vor Geistheilerei warne, da ich dies durch Erfahrungen und Begegnungen mit Menschen, die gleiches verbreiten wie Du, zweifelsfrei für gefährlich und manipulativ halte.

            Gerade !!!! im Umgang mit Betroffenen durch Narzissmus.

            Im Rahmen dieses Austausches hat sich das für mich auch noch einmal in aller Deutlichkeit dargestellt.

            Geistheiler, die alle behaupten durch göttliche Führungen und Offenbarungen geleitet zu werden, stellen sich als erhaben dar, haben den alleinig EINZIG wahren Weg der Heilung gefunden.

            Aufgrund meiner Erfahrungen stellt sich mir – persönlich – eher dar, das Erkennen der heilerischen Fähigkeiten durch Öffnung des Christuslichtes, Lichtgestalt, Botschafter, Offenbarungen, was auch immer und Narzissmus, so wie es hier auf diversen Seiten beschrieben wird, dicht beieinander liegen.

            Und ich kann nur davor warnen, dafür auch noch Geld an die Hand zu nehmen.

            Abgesehen davon meinen Aussteiger, die Heil- und Lichtarbeit betrieben haben, dass dies eine heimtückische und kaum durchschaubare Täuschungen des Teufels ist und einzig dient, den Menschen abzuhalten den wahren Weg zu Gott zu finden.

            Möge sich darüber aber jeder selbst seine eigene Meinung bilden.

            Wie ich hier schon einmal schrieb, ein Familienmitglied ist dieser Form von „Heilung“ Jahrzehnte gefolgt.

            Meine Meinung ist jedenfalls Finger weg davon. Lest und informiert Euch über das Thema Narzissmus, sucht Euch einen Therapeuten, der darauf spezialisiert ist, geht in die Natur und atmet tief durch, setzt Euch kleine erreichbare Ziele für Euer Leben. Dann ist das ein guter und gangbarer Weg sich von narzisstischen Machenschaften – im eigenen Tempo – zu befreien.

            Und wer Kraft aus dem Glauben schöpft, dem reicht sicher auch die Bibel.

            Friedel

    • Hallo Heykota,
      dies ist nun Deine ganz persönliche Meinung. Meine Erfahrung und mein Heilungsweg haben mir jedoch aufgezeigt, dass die Freiheit über die gnadenlose Selbstverantwortung für alles was mir im Leben passiert zu übernehmen habe.
      Ich wollte ja mit meinem Artikel wachrütteln und diese Diskussionen hier zeigen mir, dass ich wohl in ein Wespennest gestochert habe, und das finde ich super! 😉 Auf jeden Fall schadet es niemandem sich mal selbst zu hinterfragen, da wir andere nicht ändern können, sondern nur uns selbst.
      Dies habe ich getan und ich bin frei von meinem Co-Narzissmus.
      Klar ist es einfacher in der „Opferrolle“ zu verbleiben, weil dann ja auch wieder alle anderen Schuld an allem sind, was mir armen Opfer alles so in meinem Leben passiert. Aber genau das machen die Narzissten ja auch, also ist der Unterschied zwischen Co-Narzissten und Narzissten gar nicht so groß oder? Die Co-Narzissten beschweren sich doch immer, dass die Narzissten immer die armen Opfer sind oder?
      Der Mensch gelangt erst in allen Lebensbereichen in die Freiheit, wenn er sich in Liebe seine eigenen Schatten betrachtet und sie liebevoll annimmt und auflöst. Deine ganze Umwelt ist ein Spiegel Deiner Seele und der abgespeicherten Muster Deines Unterbewusstseins.
      Wenn Du diese Muster in Dir geheilt hast wird Dich auch keine Narzisstin mehr triggern und Du hörst auf sie zu kämpfen und nutzt diese verschwendete Energie lieber für Deine eigene Heilung. Denn was Du aussendest ziehst Du in Dein Leben, dies ist ganz einfach und so klar und deutlich. Das Leben zeigt es Dir täglich. Alles was Du denkst, sagst und tust wird in Deiner Martix gespeichert. Dies habe ich ja in meinem Buch sehr deutlich beschrieben und wenn Du es gelesen hättest, würdest Du vielleicht auch die Liebe zu allem was ist gespürt haben, die ich lebe. Aber jeder geht seinen Weg, so wie er/sie möchte und sieht sich seine eigenen Schatten eben dann an wann er/sie dazu bereit ist.
      Erst wenn wir aus der Getrenntheit aussteigen und verstehen, dass alles mit allem energetisch verbunden ist, wird uns klar, dass wenn wir andere bekämpfen eigentlich uns selbst bekämpfen.
      Ich wünsche Dir auf jeden Fall Frieden und Liebe für Deine Seele und viel Erfolg auf Deinem weiteren Lebensweg.
      Herzliche Grüße
      Walburga

      • Heyoka sagt:

        Hallo Walburga,
        Wie du schon richtig erkannt hast, sehe ich das ganz anders als du.
        Vieleicht gibt es ja den einen oder anderen Co-Narzisten, Borderliner oder was auch immer, für diese kleine Minderheit mag dein Ansatz ja auch unschädlich sein. Du projizierst deine Erfahrung auf alle anderen Opfer genauso wie ich das tue.

        Die große Mehrheit der Opfer ist simpel und einfach getäuscht, reingelegt und über den Tisch gezogen worden. Und es kann sehr wohl schaden sich zu hinterfragen, nach dem Missbrauch ist dass das so ziemlich das Verkehrteste was man machen kann. Erst muss das was passiert ist, also der narzisstische Missbrauch vollständig verstanden sein. Wenn Trauer und Wut verarbeitet sind, kommt die Heilung ganz von alleine.

        Anstatt anzufangen an seinem eigenen Kopf rumzuschrauben sollte man sich darauf konzentrieren die Narc‘s zu erkennen, zu outen und vor allem das Wissen über die Narc’s zu verbreiten. Was ist das auch für ein kurzsichtiger Ansatz den Narc einfach auf das nächste Opfer loszulassen? Früher haben wir unseren Müll einfach in das Meer gekippt, heute machen wir das zum Glück nicht mehr. Genauso sollten wir aufhören diesen „Menschenmüll“ einfach frei rumlaufen zu lassen.

        Hier auf der Webseite gibt eine kostenlose PDF „die Narzisstische Beziehungskurve“. Hier kann jeder anhand verschiedener Ausstiegszenarien ableiten ob er zu den „Normalen“ Opfern (so wie ich) oder zu den CO-Narzissten gehört (so wie du). Danach kann jeder selber für sich entscheiden zu was er sich zugehörig fühlt.

        Heyoka

        • Friedel sagt:

          Was können wir tun, diesen „Menschenmüll“ frei rum laufen zu lassen?

          • Lieber Heyonka

            ich projiziere nichts. Es ist schon immer „nett“ wie viele versuchen mir ihren Eimer der Projektion überzustülpen. 😉 Ich biete nur einen Weg an. Es kann ja jeder für sich selbst entscheiden, welchen Weg er gehen möchte. Ich weiß nur, dass ich mich ohne Therapeuten heilen konnte. Der Heiler liegt in uns und nicht im Außen.

            Mehr vermittle ich ja nicht. Es bleibt ja jedem freigestellt, seinen Weg zu gehen. Dass mein Buch von einigen so negiert wird zeigt mir ja, dass ich ins Schwarze getroffen habe. Die Verkaufszahlen sagen allerdings mehr Positives über mein Buch aus.

            Ich möchte mich mit meinen Ausführungen nicht wiederholen. Auf jeden Fall bist Du sehr im Urteilen und Werten, obwohl Du keine Ahnung von dem hast, wie mein Weg ausgesehen hat.

            Das könnte man schon wieder als narzisstisch deuten. Denn die Narzissten urteilen ja auch über alles und jeden. Außerdem ist mir aufgefallen, dass sich auf den verschiednen Plattformen sehr viele Narzissten als getarnte Co-Narzissten herumtreiben, die sich natürlich durch mein Buch auf die Füße getreten fühlen.

            Wie dem auch sei, ich wünsche allen den für sie richtigen Weg.

            Ich bin eben der Überzeugung, was heilt hat Recht und vielleicht wollen viele ja gar keine Heilung, sondern weiter leiden, aber das darf auch jeder für sich entscheiden.

            Herzliche Grüße

            Walburga

          • …an Dir selbst arbeiten, damit der „Menschenmüll“ keine Energie mehr von Dir bekommt wäre ein guter Anfang. 😉

          • Lieber Friedel,

            ich weiß, dass es auf dem „Esoterikmarkt“ viele Scharlatane gibt. Dazu gehöre ich jedoch nicht und ich stelle mich über niemanden. Was gibt Dir überhaupt das Recht dies zu behaupten? Dies sind alles nur Deine Mutmaßungen über einen Menschen, den Du nicht kennst. Ich weiß ja nicht was Du da in mich hinein projizierst? Ich glaube die Menschen können selbst entscheiden, ob sie mir vertrauen können oder nicht. Die Tatsache, dass Menschen mir innerhalb kürzester Zeit die tiefsten Geheimnisse ihrer Seele Preis geben, spricht, glaube ich, da für sich.

            Dass Du da schon schlechte Erfahrungen gemacht hast tut mir leid, aber dies sind eben Lernerfahrungen, wo wir alle durch müssen. Ich kenne auch einige „Geistheiler“ die null Verantwortungsbewusstsein haben und die Menschen nur in die Abhängikeit treiben und in die Irre führen wollen. Mein Weg besiert jedoch auf der Liebe zu den Menschen und ich sehe mich als Dienerin der Menschheit und verneige mich vor jedem Menschen, von dem ich etwas lernen kann. Ein offener Geist erweitert unseren Horizont allemal und ich lerne von jedem hier, der mich kritisiert.

            Ich will hier niemanden überzeugen oder manipulieren. Jeder darf seinen Weg in Frieden und Liebe gehen.

            Herzliche Grüße

            Walburga

          • Heyoka sagt:

            Hallo Friedel,
            wenn das Wissen über Cluster- B Schädlinge nur weit genug verbreitet wird, dann werden die unschädlich gemacht.

      • Waltraud sagt:

        Liebe Walburga,
        hast Du Dich auch gefragt, was Du ausgesendet hast, als Du „unsere“ Resonanz hervorgerufen hast?

        • Heyoka sagt:

          Empathie.
          Ich gehöre auf der Empathieskala zu den oberen 30%, wenn nicht gar zu den oberen 10%. Ich verbreite mühelos positive Schwingungen, wo immer ich auftrete.
          Jeder Cluster-B gestörte erkennt das sofort, wenn ich nur den Raum betrete. Ich weis noch wie mich meine neue Kollegin auf der Arbeit angestarrt hat, als ich das erste mal an ihr vorbei ging.

          Aber ich will das nicht ändern. Ich bin stolz auf meine Empathie, es macht mir große Freude andere in positive Stimmung zu versetzen. Jetzt wo ich davon weiß, lässt sich das auch nicht mehr so ohne weiteres missbrauchen, so einfach.

          Natürlich bin ich immer noch attraktiv für cluster-B`s, aber ich kann sie jetzt sehr schnell erkennen und weiß mich zu wehren. Ich habe so etwas wie eine Cluster- B Allergie entwickelt.

          Die Narc`s auf der Arbeit sind süchtig nach meiner positiven Energie, damit kriege ich selbst die ans arbeiten.

          Heyoka

          • Friedel sagt:

            Was Du schreibst unterstreiche ich. Mittlerweile rieche ich Narzissten.
            Allerdings ist es im Alltagsgeschehen nicht immer möglich Narzissten mit positiver Energie zu nähren, dass diese positiv darauf agieren.

            Abhängig von der Tätigkeit nähren Narzissten sich auch von negativer Energie, welche sie – augenscheinlich – stringent verfolgen.

            Durchaus ein Potenzial für problematische Berufstätigkeiten.

          • Lieber Heyoka,

            schön, dass Du so empathisch bist, aber dann müsstest Du doch eigentlich auch bei mir spüren, dass ich ein sehr empathischer Mensch bin und den Weg der Liebe gehe. 😉 Ich finde es immer toll wenn Menschen sich so „bescheiden“ auf einer nach oben offenen Richterskala präsentieren. Wer hat denn das Bei Dir gemessen? Gibt es dafür einen Maßstab? Gibt es dafür Tests? Oh, jetzt werde ich bestimmt gleich wieder kritisiert, wie ich es nur wagen kann etwas was Heyoka in den Raum stellt zu kritisieren. 😉 Aber mir wird unterstellt ich würde manipulieren, da kann ich jetzt nur noch drüber lachen, echt. Ach, übrigens Narzissten erhellen auch immer den Raum, wenn sie ihn betreten.
            Ich heile übrigens auch wenn ich einen Raum betrete, aber ich prahle nicht damit. An ihren Taten werdet ihr sie erkennen.

            Was Du da bei Deinen Arbeitskolleg/innen betreibst würde ich jetzt als höchst manipulativ bezeichnen. Das würde ich niemals tun, aber so geht eben jeder seinen Weg.

            Manipulation führt wieder zu Manipulation und so wirst Du nie die Achterschleife der Manipulation verlassen und das stellt Dich auf die gleiche Stufe mit dem Narzissten und wird Dich niemals in den Frieden mit dem Narzissmus führen, nur meine Meinung. Ich empfinde es bei Dir als eine Art Wechselspiel mit den Narzissten, bei dem Du Dir die Energie von denen holst. Es gibt Dir eine Art Kick im Kampf zu sein. Das kann zu einer Sucht ausarten. Dies ist nur so mein Gefühl zu Deiner Beschreibung wie Du Deine Empathie einsetzt.

            Herzliche Grüße

            Walburga

          • Heyoka sagt:

            Hallo Friedel,
            natürlich wollen Narzissten am liebsten negative Energie, als ich das noch nicht wusste bin ich auch oft genug darauf reingefallen. Negative Emotionen zählen bei denen doppelt so viel Positive.

            Das heißt im Umkehrschluss, das du so verschwenderisch viel positive Energie abstrahlen musst, das sie quasi weggespült werden. Diese „Manipulationsmethode“ hat zumindest meine Unversehrtheit gerettet, als mir der malige Narzisst am frühen Morgen aufgelauerte.

          • Heyoka sagt:

            Hallo Walburga,
            auch du gehörst auf der Emphathieskala zu den oberen 30% sonst wärest du nie auf der Speisekarte der Narzissten gelandet.

            Wieso ich glaube auf der Empathieskala noch höher zu stehen? Ganz einfach, weil ich jeder Cluster-B Frau den Kopf verdrehen kann, und das obwohl ich 20 Jahre älter bin 😉

          • Heyoka sagt:

            Hallo Walburga,
            meine „Lieblingsmanipulationsmethoden“ sind die, die niemanden schaden und die man auch bedenkenlos bei normalen Menschen anwenden kann. Leute in aller Öffentlichkeit für etwas zu loben das die gleich tun werden finde ich moralisch vertretbar, zumal die anstehende Aufgabe sowieso in seinen Zuständigkeitsbereich gehört.

            Natürlich versuche auch ich so wenig Kontakt wie möglich mit den Narc’s zu haben, auch auf der Arbeit. Aber im Berufsleben kann man sich denen nicht immer entziehen und dann ist es wichtig dass man weiß, wie man mit denen umgeht.

        • Liebe Waltraud,
          ja, klar, ich bin und bleibe ein lebender Denkanstoß und das ist gut so.
          Wenn man neue Wege geht darf man den Pfand ja erst einmal freitrampeln, damit ihn andere dann leichter gehen können.
          Herzliche Grüße
          Walburga

          • Heyoka sagt:

            Hallo Walburga,
            der Übersicht halber will ich nochmal den bisherigen Gesprächsverlauf rekapitulieren:

            Deine Frage war:
            Lieber Heyoka,
            hast Du Dich auch gefragt, was Du ausgesendet hast, als Du „unsere“ Resonanz hervorgerufen hast?

            Meine Antwort war: „Emphatie“

          • Friedel sagt:

            Hallo Walburga,

            das ist es was ich meine. Du schreibst, dass ich Dich nicht kenne – richtig – und woher ich das Recht nehme zu urteilen. Ich nehme mir Zeit, da mal etwas genauer hinzusehen und im Umkehrschluss erfolgt Deine Kritik, wie interessant Du sein musst, dass ich Dich studiere. Das ist wahrlich ein Austausch im Luftleeren Raum. Ich bestätige Dir, dass die politische Lage mit größter Besorgnis zu betrachten ist, kratze meine Meinung nur in der Oberfläche an und bin überhaupt kein Freund davon A.H. Propaganda – He was right – zu verbreiten, und im Umkehrschluss werde ich zur Bild Leserin und Nutzerin von sonstigen Systempressen abgestempelt.

            Mir persönlich hast Du mein Bild von Geistheilern bestätigt. Es gibt eine Meinung und sonst keine sowie auch keine Toleranzen.

            Ich wünsche Dir viel Frieden und Liebe auf Deinem Weg!

            Viele Grüße Friedel

        • Friedel sagt:

          Hallo Walburga,

          zutreffend ist, dass ich Dich nicht kenne. Zu einer besseren Einschätzung – wohlgemerkt meine persönliche Einschätzung – habe ich mir mal die Veröffentlichungen auf der Seite Deiner Community angesehen.

          Zutreffen ist ganz sicher, dass die derzeitige politische Lage mit aller größter Besorgnis zu betrachten ist.

          Allerdings lässt Du offensichtlich zu, dass dort ehemalige Propagandaparolen / Video von A.H. veröffentlicht werden. Gemäß dem Video H. was right.
          Oder die Wohltaten von Gaddafi für sein Volk.

          Es erschließt sich mir nicht, wie sich hier die Botschaft von Liebe und Frieden miteinander vereinen.

          Friedel

          • Friedel sagt:

            PS. Was sich mir ebenfalls nicht erschließt, wie Du als große, hingebungsvolle Verehrerin von Putin diesen Blog zum Bewerben Deines Buches und Tätigkeit gewählt hast unter Berücksichtigung, dass hier ein deutlicher Newsletter zu Putin-Ein Narzisst mit Weltmacht, veröffentlicht wurde.

            Für mich ist das nicht authentisch.

          • Hallo Friedel,
            man muss ich interessant sein, wenn ich so „studiert“ werde. Da muss ich doch was richtig machen und musst Du Zeit haben, mich so zu studieren, schön finde ich das. Eine bessere Werbung kann ich gar nicht bekommen. ;-D
            Nun, ich denke Politik hat hier glaube ich nichts verloren. Es geht hier um Heilung. Man kann von Putin halten was man will, aber wir können dankbar Sein, dass er in Russland regiert, sonst hätten wir hier bereits den dritten Weltkrieg, mein Lieber.
            Was den Narzissmus betrifft zieht er sich durch alle Regierungen wie ein roter Faden. Glaubst Du denn, dass die in D hier keine Narzissten sind? Aber dieses Thema würde jetzt zu weit führen. Was hier in D regiert würde ich auf die Stufe von Satanismus setzen. Warst Du schon einmal in Russland und hast Dich mit Russen unterhalten? Ob Putin nun ein Narzisst ist oder nicht, er kümmert sich um sein Volk und die Russen stehen hinter Putin. Ich war bereits viermal in Sibirien und die Russen lieben ihren Präsidenten. Wer kümmert sich um die Deutschen?
            Nun denn, lassen wir das. Meine Zeit ist bedingt durch viele Behandlungstermine sehr beschränkt und diese Diskussionen hier führen ins Leere.
            Also wünsche ich Euch hier noch nette Unterhaltungen, (kommt ja von unten halten). Du solltest Dich außerdem mal über Gaddafi informieren. Es war ein Land voller Reichtum bevor die Zerbomber dort eingefallen sind. Aber ich sehe schon Du bist an den Mainstreammedien orientiert. Bilde Dich nur weiter mit der BILD oder sonstigen Systempressen. Das Erwachen wird gnadenlos sein.
            Herzliche Grüße
            Walburga

          • Waltraud sagt:

            Heyoko,
            das kam nicht von Walburga, sondern war von mir an Walburga gerichtet!

          • Lieber Friedel,

            Du wirst immer nur das in anderen Menschen sehen, was DU sehen möchtest und damit schließ ich nun unsere Unterhaltung (Untenhaltung) und wünsche Dir Gottes Segen auf all Deinen Wegen.

            Meiner Meinung nach sollen hier Heilmethoden, die wirklich helfen einfach nur platt geredet und negiert werden. Aber das ist mir ja nichts Neues. Ich stehe aber trotzdem weiterhin wie ein Leuchtturm in der Dunkelheit und solche Diskussionen kratzen mich null und dadurch fühle ich mich in meinem Weg der Liebe zu den Menschen bestätigt.

            Nun denn, gehe Deinen Weg der Heilung in Liebe, wie immer der auch aussehen mag.

            Die Botschaft von Liebe und Frieden wird sich Dir erschließen wenn Du Dich Deiner Göttlichkeit in Dir öffnen kannst. Diese Botschaft kommt nicht von außen, mein Lieber, das war „harte“ Arbeit an mir selbst.

            Wenn Du die Systemmedien und die deutsche Geschichtsschreibung hinterfragst und wie dadurch seit Jahrzehnten die Weltbevölkerung hinters Licht geführt wird werden sich Dir neue Horizonte eröffnen. Der „Sieger“ schreibt die Geschichte und D ist seit dem 2. Weltkrieg ein besetztes Land. Viel Spaß bei Deiner Recherche und der Öffnung Deiner Augen bis zurück zum Urgrund der WAHRHEIT über die deutsche Geschichte. Fange vielleicht mal mit den Rheinwiesenlagern an. Dazu gibt es einen Film „The other Losses“. Stell Dir schon mal einen Eimer und viele Taschentücher bereit.

            Die Wahrheit braucht keine Gesetze, die steht von alleine und ich auch.

            Herzliche Grüße

            Walburga

          • Lieber Friedel,

            ich habe beschrieben, wie ich Putin sehe und ob sich das für Dich authentisch anfühlt ist Dein Thema und nicht meins.

            Ich lebe frei von Vorurteilen und Wertungen und sage nur immer wieder, an Ihren Taten werdet ihr sie erkennen und damit schließe ich diese Diskussion.

            Herzliche Grüße

            Walburga

          • Friedel,

            Du hast keine Ahnung wie gut es dem Volk unter Gaddafi ging. Alles nur westliche Propaganda. Glaube nichts, hinterfrage alles, besonders die Mainstreampresse, nicht nur mich. 😉 Das Internet ist voll von Wahrheit und Lüge und die Mainstreampresse ist voller Lüge.

            Herzliche Grüße

            Walburga

      • Susanne sagt:

        Hallo Walburga.

        Ich bin ein sehr toleranter Mensch, doch nun muss ich etwas loswerden.

        Du berichtest zum widerholten Male von Selbstreflexion und Selbstvergebung und dass DU in der LIEBE lebst.
        Stattdessen fühlst Du Dich von den kontroversen Meinungen angegriffen und unterstellst fremden Personen alles Mögliche ( z.B. Narzissmus, Co Narzissmus, bis hin zum “Opferdasein“ und dem Genießen dieser “Rolle“)

        Der Witz dabei ist, dass Du nachdem all diese Behauptungen aufgestellt hast,
        UNS mit Liebe segnen möchtest.

        Da muss ich jetzt echt drüber lachen….
        Zuckerbrot und Peitsche.
        Ausserdem erhalte ich meinen täglichen Segen schon.

        Ich frage mich, ob du wirklich so naiv bist oder einfach unreif!

        Und stell Dir vor, ich weiß genau, warum ich so allergisch auf deine “gutgemeinten“ Ratschläge reagiere.
        Du stellst dich hier ja zur Verfügung, damit Wir Alle dazu lernen!
        Du Auch…. von Uns??

        Liebe Grüße, Susanne.

        • Liebe Susanne,

          klar lerne ich von Euch. Klar bin ich hier Eure Reflektionsfläche, deshalb habe ich ja das Buch geschrieben. Es ist sehr interessant die unterschiedlichen Meinungen hier zu lesen und es freut mich riesig so in das Wespennenst gestochen zu haben.

          Wenn Du alle Kommentare hier gelesen hast wirst Du bestimmt feststellen können, dass von Anbeginn mir Dinge unterstellt wurden, die nicht der Wahrheit entsprechen und die hier niemand beurteilen kann und auch niemand das Recht dazu hat.

          Ich erteile keine „Ratschläge“, weil ich niemanden schlage. Ich lasse mir ungerechtfertigte Unterstellungen eben auch nicht gefallen, die hier keinem zustehen, weil niemand mich kennt. Ich stelle mich nur so dar wie ich bin, offen und ehrlich.

          Es liegt immer im Auge des Betrachters, wie ich etwas verstehen möchte. Wenn Du mich so sehen willst, dann tu es. Ich weiß niemand bekommt gerne den Spiegel hingehalten. Mir hat es ja auch nicht gefallen, aber genau das hat mich in die Freiheit geführt. Die nackte gnadenlose Ehrlichkeit mir selbst gegenüber. Vielleicht spiegle ich ja nur Dich? Vielleicht reagierst Du deshalb so negativ auf mich? Ich weiß es nicht und werde es nie erfahren.

          Niemand zwingt Dich diesen Beitrag zu lesen und mein Buch zu kaufen. Aber es berührt Dich in Deiner Seele und das allein ist schon mal gut.

          Herzliche Grüße

          Walburga

      • Susanne sagt:

        Liebe Walburga,

        Ich vermisse an Dir eine gewisse Gelassenheit im Umgang mit Kritik, da du doch auf einer höheren Stufe der Heilung zu stehen behauptest.
        Das ist jetzt KEIN!!!
        persönlicher Angriff. Nur meine subjektive Wahrnehmung.

        Liebe Grüße,
        Susanne.

        • Liebe Susanne,

          ich glaube, dass ich ziemlich gelassen auf alle Kritik hier reagiere. Außerdem habe ich nie behauptet auf einer „höheren Stufe“ der Heilung zu stehen. Das interpretierst nur Du in mich hinein.

          Ich bin ein Mensch wie jeder andere und habe nur einen sehr guten Zugang zum Göttlichen, den jeder haben kann, wenn er dies möchte. Das stellt mich doch nicht über Dich, wie kommst Du denn darauf? Nichts liegt mir ferner. Ich sehe mich als Dienerin der Menschheit. Weißt Du, manchmal ist es nicht immer ein Segen alles spüren zu können, wenn ich mich dafür öffne, aber ich tue es trotzdem, weil ich damit den Menschen helfen kann.

          Ich habe meine Lernerfahrungen zu erfüllen wie jeder andere auch und dieses Forum und diese Diskussionen zeigen mir, wie wenig es mir mittlerweile ausmacht, wenn „ich“ kritisiert werde, denn eigentlich bin ich es ja nicht, die hier kritisiert wird. Es ist ja nur der Weg, den ich gegangen bin der immer wieder kritisiert wird und der weicht eben von den althergebrachten Wegen ab, dass ist alles.

          Wenn wir damit aufhören können alles persönlich zu nehmen, wir das Leben viel friedvollen für uns alle.

          Herzliche Grüße

          Walburga

          • Susanne sagt:

            Blablabla.
            Sorry, du redest dich doch nur heraus.
            Mach es gut.

          • Nun denn Ihr Lieben hier,
            meine Zeit ist begrenzt und diese Diskussionen hier führen ins Leere.
            Ich wünsche Euch allen, Susanne, Friedel, Heyoka, Waltraud und Lise alles erdenklich Gute und weiterhin viel Erfolg auf Eurem Heilungsweg.
            Fühlt Euch herzlich umarmt und Gott schütze und segne Euch.
            Walburga

      • Waltraud sagt:

        Walburga, Deine Äußerungen brauch man nicht mehr kommentieren, sie sprechen für sich.

        • Waltraud sagt:

          braucht nicht brauch

          • Lise1 sagt:

            Walburga, Ich habe schon einmal klar gefordert, von deinen absurden Segnungen verschont zu bleiben. Das muss doch Spaß machen, sich für so überragend geheilt zu halten und andere mit einem derartig lächerlichen Gottesschutz provozieren zu müssen! Ich verbiete mir das noch einmal ausdrücklich, damit belästigt zu werden!

          • Lise1 sagt:

            Ebenso nervt mich der Satz, wer heilt, hat Recht. Das ist einer der unqualifizierten Mantren, der Verzweifelte in die Hände von Kurpfuschern laufen lässt. „Wer heilt, hat recht“ ist irreführend. Wer Derartiges behauptet, muss auch den Nachweis der durch sie bewirkten Heilung erbringen, das geklingt nur leider nicht. Zum Glück für die Pseudomedizin verlangen die Gesetze in Deutschland von homöopathischen Produkten oder Geistheilern, ganz im Gegensatz zu Arzneien der konventionellen Medizin, keinen Nachweis der Wirksamkeit.
            Das ist fatal und die angerichteten Schäden der Pseudomedizin sind enorm!

  2. Friedel sagt:

    Für viele Betroffene beginnt Narzissmus mit der Herkunft, mit der Geburt. Eine Vielzahl der Betroffenen werden geprägt mit der Geburt. Insofern, ich will es mal lax bezeichnen als Rohkörper, Narzissmus entscheidend Parameter setzt und manipulativen Einfluss auf die Psyche eines reinen Kindes nimmt. Mit diesem Handwerkszeug geht das Kind in seinen Lebensweg hinaus. Unter Bezugnahme auf toxische Beziehung sowie Narzissmus streben sich mir die Nackenhaare, wenn ich über Ausführungen zu den eigenen Anteilen lese sowie göttlicher Fügung.
    Und mal ganz rational betrachtet
    Ein Kind wird geboren.
    Ein Kind wird geprägt.
    Ein Mensch geht in die Welt und handelt nach dem geprägten Weltbild. Auch in Beziehungen, die sozusagen toxisch vorbestimmt sind, weil der Blick des Kindes und Menschen eingegrenzt ist.

    Ebenfalls sehe ich überhaupt nicht meinem Narzissten dankbar zur sein. Wofür, weshalb, warum. Er war lediglich ein Meilenstein mich an den Ursprung zu führen. Nicht mehr und nicht weniger. Letztendlich hat mein Ursprung und – Leidensweg – mich dahin geführt.

    Aus meiner Sicht verderben viele Köche den Brei. Will heißen, als Betroffene/r können wir in der Vielfalt der Angebote in alle Richtungen blicken. Ich rate jedoch an, den individuellen Lebensweg, Erfahrungen mit toxischen Beziehungen und narzisstischen „Partnern“ rational zu betrachten. Eine Wünschelrute bringt mich hier nicht weiter, genauso wie ich glaube, dass „göttliche Fügungen“ weitere Abhängigkeiten schaffen.

    Sofern, ich es denn als eigene Anteile bezeichnen will, erkenn ich doch erst, wenn ich an den Ursprung gelange, warum ich ausgehalten, Verständnis aufgebracht habe, Hoffnung geschöpft habe. Die Quintessence in der Frage zur Antworten in toxischen Beziehungen ist aus meiner Sicht der Ursprung. Oft ist es ein Weg, oft von Jahrzehnten, den ich bestimmte.

    • Friedel sagt:

      Nach Klärung und Erkenntnis.

    • Liebe/r Fiedel,
      herzlichen Dank für Deinen langen Beitrag. Was die „göttliche Fügung“ betrifft darf ich Dir widersprechen, da der Mensch für alles aber wirklich für ALLES was ihm widerfährt die Eigenverantwortung trägt. Es gibt keinen strafenden Gott, der uns von vielen „Glaubensrichtungen“ infiltriert wurde.
      Es wir Zeit, dass der Mensch in die Selbstverantwortung kommt. Wenn wir gar nicht mehr weiterwissen MUSS ein strafender Gott herhalten, der uns bestraft. Nur Hauptsache wir kommen nicht raus aus der Opferrolle und übernehmen die Selbstverantwortung für unser Leben.
      Dabei ist es die Übernahme der Selbstverantwortung für unsere Gedanken, Worte und Taten, die uns in die Freiheit führen. Es geht hier nicht um Wünschelruten, es geht hier um die Übernahme der Selbstverantwortung Deiner Gedanken, Worte und Taten auch aus früheren und diesem Leben.
      Wenn Du in diesem Leben mit Manipulation konfrontiert wirst, dann kannst Du davon ausgehen, dass genau DU diese Menschen in früheren Inkarnationnen manipuliert hast. Es ist ganz einfach, man braucht sich nur dafür öffnen, dass dies nicht unser erstes Leben hier auf diesem Planeten ist und bestimmt auch nicht unser letztes.
      Sicherlich macht es keinen Spaß uns unsere „dunklen Seiten“ anzusehen und dennoch müssen wir sie in Liebe transformieren, denn sonst werden sie uns immer wieder verfolgen, bis wir den Mut aufbringen sie uns anzusehen. Doch jeder tut dies zu dem Zeitpunkt zu dem es für ihn richtig erscheint. Wenn dies für Dich in diesem leben noch nicht ansteht, dann wirst Du dies wohl in einem Deiner späteren Leben tun. Nur eines kann ich Dir versichern, Dein Ratio führt Dich in DIENE Sackgasse solange Du ihn nicht mit Deinem Herze verbindest.
      Herzliche Grüße und gehe Deinen Weg, so wie Du ihn eben in diesem Leben gehen möchtest. Deine Seele wird Dir Deinen Weg weisen.

      • Friedel sagt:

        Ich mache keine Gott verantwortlich für meinen Werdegang sondern menschliche Manipulation. Ebenso befinde ich mich nicht in einer Opferrolle, sondern im Modus der Klarsicht und zwar irdisch, sachlich und menschlich.

        Durchaus empfinde ich Liebe, und zwar für Menschen, die mir nahe stehen. Dazu muss ich nicht wieder geboren werden oder in Reinkarnation treten.

        Ich laufe nicht mit Deiner Geistheilung konform. Für mich birgt die Darstellung, Medium zu sein gemäß Deiner Homepage, weitere Abhängigkeiten und Gefahren.

        All das was Du beschreibst, damit bin ich aufgewachsen. Reinkarnation, Wiedergeburt, altes Karma, bla bla bla.

        Spannend finde ich, dass Du mir versichern kannst, mein Ratio für mich in MEINE Sackgasse führt.

        Genau an dieser Stelle beginnt die Manipulation. Ich bin ein freier Mensch, losgelöst von Geisteshaltungen, die mich beeinflussen.

        Toxische Beziehungen sind nicht angehaftet an göttliche Führungen. Abgesehen davor steht irgendwo in der Bibel, dass wir auf uns selbst und unsere Selbstliebe achten sollen.

        Darauf hat mich gerade der Hausarzt meiner Mutter aufmerksam gemacht, Die seit Jahrzehnten unter Einfluss einer Sekte lebt, was Du auf Deiner Homepage ausführst.

        Narzissmus ist eine vernichtende Form für Betroffene, die irdisch ist. Im schlimmsten Fall dem reinen Kind manipulativ und intravenös verabreicht wurde. Nicht mehr und nicht weniger. Entschuldigung – aus meiner Sicht vollkommen sinnfrei, den Weg in angeblich vergangene Leben oder zukünftige Leben zu meinen.

        • Lise 1 sagt:

          Bravo, Friedel, mir stehen auch die Nackenhaare zu Berge wenn ich Karma und Reinkarnation lese. Es ist auch keine alternative Therapie, sondern Pseudotherapie, die mehr verspricht als sie halten kann. Man kommt nicht, als was es sich zuerst anfühlt. Sondern neue Manipulation. Es gibt und braucht keine Alternative zu wirksamer Medizin. Ich wollte hier still sein, weil ich wegen Geistheilertum, Heilpraktiker usw. schon oft Kritik und Warnungen klar geäußert hatte und es zu Streit kam . Aber weil es immer schlimmer wird, stehe ich den Kritikern auch wieder gern zur Seite, ihr seid nicht allein!

          • Friedel sagt:

            Hallo Lise,

            nach reichlich kontroversem Schlagabtausch zwischen uns beiden freue ich mich – sehr – , dass wir konform laufen. Was Heilpraktiker angeht betrachte ich das etwas anders. Ich selbst habe 1 Jahr ein Coaching bei einer HP Psych in Anspruch genommen, die absolute Expertin auf dem Gebiet toxische Beziehungen ist und habe da beste Erfahrungen gemacht. Möglicherweise beeinflusst mich aber auch dieser gute Kontakt. Wie ich schon einmal schrieb, die Ex von meinem Ex ist dipl. Therapeutin. Wohl dem und viel Glück, der sich in ihre Therapie begibt. Aber auch das hat mich möglicherweise in meiner Sichtweise beeinflusst.

            Geistheilung mittels Medium, Rückführung und Reinkarnation ist für mich keine Option der Therapie Möglichkeit und birgt aus meiner Sicht Gefahren.

          • Liebe/r Friedel,
            liebe Waltraud,
            liebe Lise,

            so geht eben jeder seinen eigenen Weg. Ich wollte weder manipulieren noch destruktive Energie hier verströmen. Tatsache ich jedoch, dass ich von meinem Co-Narzissmus geheilt bin und welche Methode hat dies bis jetzt geschafft? Wie viele Menschen kennt Ihr, denen der Narzissmus nichts aber auch gar nichts mehr anhaben kann?

            Ach, ich umarme Euch und wünsche Euch alles Glück und allen Segen für Euren weiteren Heilungsweg, der hoffentlich freier von Verurteilungen und Wertungen sein möge.
            Ich weiß ja, dass vielen die Begriffe Karma und Reinkarnation Angst machen. Wir wurden ja hunderte Jahre durch die verschiedenen Sekten, Kirchen, Religionen oder andere Glaubensgemeinschaften etc. gehirngewaschen. Ich brauche allerdings keinen Vermittler zwischen mir und Gott (dieser allumfassenden liebenden Energie) mehr. Ich habe meine eigene Anbindung gefunden und dies kann jede/r, wirklich jede/r, wenn er/sie sich nur öffnet.

            Wenn der Ratio vom Herzen gelenkt wird, dann klagt und verurteilt er nicht mehr. Es lässt einfach frei und andere Meinungen zu ohne zu werten und zu urteilen.

            Es freut mich riesig, welche Diskussionen ich hiermit ausgelöst habe, denn es ist und bleibt ein Denkanstoss, grins. 😉

            Ich bin frei von meinem Co-Narzissmus. IHR AUCH?

            Herzliche Grüße

            Walburga

        • Liebe/r Friedel,
          liebe Waltraud,

          so geht eben jeder seinen eigenen Weg. Ich wollte weder manipulieren noch destruktive Energie hier verströmen. Tatsache ich jedoch, dass ich von meinem Co-Narzissmus geheilt bin und welche Methode hat dies bis jetzt geschafft? Wie viele Menschen kennt Ihr, denen der Narzissmus nichts aber auch gar nichts mehr anhaben kann?

          Ach, ich umarme Euch und wünsche Euch alles Glück und allen Segen für Euren weiteren Heilungsweg, der hoffentlich freier von Verurteilungen und Wertungen sein möge.
          Ich weiß ja, dass vielen die Begriffe Karma und Reinkarnation Angst machen. Wir wurden ja hunderte Jahre durch die verschiedenen Sekten, Kirchen, Religionen oder andere Glaubensgemeinschaften etc. gehirngewaschen. Ich brauche allerdings keinen Vermittler zwischen mir und Gott (dieser allumfassenden liebenden Energie) mehr. Ich habe meine eigene Anbindung gefunden und dies kann jede/r, wirklich jede/r, wenn er/sie sich nur öffnet.

          Wenn der Ratio vom Herzen gelenkt wird, dann klagt und verurteilt er nicht mehr. Es lässt einfach frei und andere Meinungen zu ohne zu werten und zu urteilen.

          Es freut mich riesig, welche Diskussionen ich hiermit ausgelöst habe, denn es ist und bleibt ein Denkanstoss, grins. 😉

          Ich bin frei von meinem Co-Narzissmus. IHR AUCH?

          Herzliche Grüße

          Walburga

          • Susanne sagt:

            Hallo Walburga. Respekt! Du hast es geschafft! Kein Narzisst der Welt tangiert dich mehr!?
            Das wünsche ich mir auch. In diesem Leben! Wieviele Leben brauchtest du dafür? Grins!!!!!

          • Waltraud sagt:

            So ist es, liebe Walburga. Jeder geht seinen eigenen Weg!!
            „Ich bin frei von meinem Co-Narzissmus. Ihr auch?“
            Glückwunsch von mir!

        • Lise1 sagt:

          Hallo, Walburga, mir macht Reinkarnation und Karma keine Angst. Kann mir gar keine Angst machen. Ebenso wenig wie der Gott Zeus oder Ra oder Anderes in dieser Kategorie.

          Ebenso werde ich nicht aufhören, gefährliche Methoden oder wirkungslose Methoden zu benennen. Du tust so, als ob wir eine Wahrheit erkennen würden, wenn wir nur offen wären. Typische Argumentation von Geistheilern und Co. Den Schutzmechanismus gegen neue Abhängikeiten setzt du herab als Nichtoffenheit. Fast als Verweigerung der eignen Heilung. Ich versichere dir, dass ich offen bin in vielen Richtungen, jedoch keine Toleranz gegen Dummenfang aufbringe. Zumindest, sofern ich damit in Berührung kommen muss.

          Ebenso wünsche ich keine Segen, die Mühe spare dir bitte, es belästigt mich von aller Welt gesegnet und umarmt zu werden, um eine Kritik oder Warnung nicht mehr äußern zu sollen!

          Selbstverständlich gibt es mehrere Methoden, die einen von der Abhängigkeit von einem oder mehreren Narzissten vollständig befreien, sogar von der Krankenkasse bezahlte. Sogar soweit, dass man sogar beim Kontakt mit Narzissten nicht in alte Muster verfällt und sich mit eigenem Vermeidungsverhalten wiederum steuern lässt und sich dadurch von wichtigen Unternehmungen abhalten lässt, nur weil da ein N. vorkommen könnte.

          Wenn man wirklich frei geworden ist, lässt man sich auch von N. einen Ort oder eine Tätigkeit nicht vermiesen. Das gibt es auch von der Krankenkasse und ist sehr wirksam.

          Deine laut gerufene Frage (Großbuchstaben ist rufen oder schreien), ob auch wir – wie du – von Konarzissmus befreit sind, lässt mich vermuten, dass du dich als besonders geheilt oder als alleinig geheilt empfindest und wir Anderen da nicht mitkommen können. Aber das ist eine verzerrte Wahrnehmung oder Wunschdenken von dir.

          • Ach Lise,
            sieh mich wie Du willst und geh in Frieden und Liebe Deinen Weg. Du kennst mich nicht und weißt nichts von mir und ich wage sogar zu behaupten, dass Du nie meine Hompage gelesen hast. Das brauchst Du auch nicht zu tun. Du steckst alle, die nicht den konventionellen heilungweg gehen in eine Schublade. Ok, damit kann ich leben, doch für mich gibt es keine Schulade, in die ich passe. Wer gibt Dir überhaupt das Recht zu urteilen? Bist Du allwissend?
            Herzliche Grüße
            Walburga

          • Friedel sagt:

            Reichlich Berichterstattungen gutgläubiger Menschen geben Auskunft, dass diese durch Geistheilung und Lichtarbeit Psychosen entwickelt haben und in der Psychiatrie gelandet sind.

            Ganze schere Einzelschicksale von wohlgeleinten Rückführungen haben dazu geführt, dass Menschen den Freitod gewählt haben.

            Nein, Nein, und nochmals nein, es ist weder eine Form von alternativer Therapie noch noch sonst was Betroffenen tatsächliche Unterstützung zu gegen. Geistheilung birgt Möglichkeiten eines Geschäftes.

            Ich stelle mir vor, ich buche eine Sitzung der Rückführung. Werde innerhalb einer Stunde an meine Vorleben geführt, gemäß der Zahlung meiner Stunde zu mindestens € 100,00. Begegne in dieser “ Sitzung meinen Vorleben/Seelen.“ Nach einer Stunde ist das vorbei. Ich sitze alleine zu Hause mit den „Tschuldigung, hoch manipulativen Beeinflussungen.“.

            Wer die Möglichkeit einer – Achtung – „GEIST – Heilung, in Anspruch nimmt möge vorab das Internet befragen. Viele landeten in Psychosen und in der der Psychiatrie. Die schlimmsten Darstellungen sind, dass „Gläubige“ durch Rückführungen den Freitag gewählt haben.

            Nein, Nein, Nein, das ist keine Therapieform.

            Und ich rate dringend an, die € 100,00 lieber an die Hand zu nehme für einen Therapeuten. Warum diese empfohlene und sehr gefährliche „Therapieform“ Zugang zu diesem Blog gefunden ist ist mir nicht klar. Was hier veröffentlicht wurde ist jedoch gefährlich.

          • Lise1 sagt:

            doch Walburga, ich habe die Seite gelesen

            Kann Hilfesuchenden/Opfern von toxischen Beziehungen nur raten, das Geld in seriöse Verfahren zu stecken oder sogar längere Therapien, die von der Kasse bezahlt werden, zu suchen. Wenn das länger dauert, als teure Geistheiler, Pranaheiler oder sonstiges in Anspruch zu nehmen, bitte nicht aufgeben. Mach euch lieber einen schönen Abend mit Theater und Essen gehen von dem Geld und macht keine Experimente mit euerer empfindlichen Psyche/Seele, die ein offenes Herz erwarten, um darin ihre Anker setzen zu können. Wir ahtten mit unsern Vätern, Müttern, Partnern, Pastoren usw. genug Gurus, die nach Lovebombing ihr Werk tun konnten.
            Was Geistheiler aller Arten anrichten, damit habe ich mich sehr lange und intensiv befasst, ebenfalls wie es kommt, dass man dafür anfällig ist (ihr werdet staunen, aus dem gleichen Grund aus dem man Narzissten als Partner anzog)

            Das Selbstbewustsein stärkt man, indem man weiß was man tut, oder zuhört und hinterfragt was gesagt wird, wenn man sich selber bewusst durch die Welt bewegt und die Sinne und Gefühle bewusst nutzt und prüft, wenn sich was zu gut anhört, um wahr zu sein (dann ist es das auch nicht!) oder wenn Naturgesetze plötzlich nicht mehr gelten sollen.

          • Friedel sagt:

            Es gibt eine ganz spannende Serie “ Lie to me“.
            Ich kenne Deine Homepage. Selbstverständlich hat jeder von uns das Recht das anzusweitfeln.

            Und @ Grüttefien, selbstverständlich Dir überlassen was Du hier empfiehlt und veröffentlichst. Freuen würde ich mich jedoch ´, wenn Du an dieser kontroversen Diskussion Dich beteiligen würdest.

  3. Waltraud sagt:

    Da die Erfahrung mit NPS sehr individuell sind, was z. einem mit der Art der Störung, wie lange man unwissend dem ganzen ausgesetzt war und wieviel Schaden man dadurch erlitten hat. Es macht schon einen Unterschied, ob es ein paar Jahre oder Jahrzehnte waren.
    Ich bin dem Narzissten für gar nichts dankbar, was er in meinem Leben und im Leben unserer Kinder angerichtet hat.
    Einem Vergewaltiger (und das sind Narzissten) oder Mörder bin ich auch nicht dankbar für seine Tat. Nur kann man diesen evtl. noch Ihre Tat nachweisen und sie dafür vor Gericht bringen. Bei einem gerissenen Narzissten siehts da leider ganz anders aus.
    Ich bin mir selber dankbar, überhaupt dahinter gekommen zu sein, leider zu viel zu spät für mein eigenes Leben. Aber besser spät als nie. Und dieses Wissen hat mich erst in die Position gebracht, mich abzugrenzen und mir nichts mehr bieten zu lassen, geschweige denn als Spielball des Narzissten zu fungieren.

    • Nina sagt:

      Liebe Waltraud , deine Geschichte berührt mich sehr , ich stecke mitten in einer Narzistischen Beziehung .Ich habe es erst vor einer Woche erkannt , mir viele Informationen gesucht und gelesen , so auch deine hier. Mein Mitleid hatte mich immer abgehalten eine Trennung zu durchführen , da er keine gute Bindung zu seinen Eltern hat und mir immer sagte er hat nur mich in seinem Leben , auch vielleicht weil ich immer eine Familie wollte , obwohl ich eigentlich weiss das es ein Leben wäre , bei dem es mir oft schlecht gehen würde und dann doch diese gegebene Hoffnung , er änder sich und hat erkannt das etwas nicht mit ihm stimmt , wenn er sich an manchen Tagen extrem launenhaft benimmt sagt er immer “ mein kopf ist wieder kaputt heute “ oder mir geht es nicht gut“ Manchmal dachte ich er ist deppresiv . Aber er hat mich am Anfang der Beziehung körperlich sowie seelisch noch mehr angegriffen , ich bin seit 6 Jahren in dieser Beziehung und es hat sich zu den Anfangszeiten gelegt und er ist teilweise “ ruhiger “ geworden . Trotzdem habe ich es bis heute nie geschafft zu gehen . Fühle mich dumm wenn mich Freunde fragen wie lange ich noch so weiter machen will oder das ich naiv bin . Ich gebe ihm die letzte Chance , innerlich , ich habe es ihm nicht gesagt das es dieses mal die letzte ist . Denn das habe ich zu oft und bin doch wieder schwach“ geworden . Er möchte auch Kinder und heiraten .. aber ich frage mich warum ? Wenn er doch so ein egozentrischer Narzisst ist ? ich habe durch diese Informationen im web heraus gefunden das ich wohl ein Empath bin . alles trifft zu. hat er mich schamlos benutzt ? kann er denn rein gar nichts fühlen , auch wenn er bettelnd weint ich solle nicht gehen ? Ich habe mitleid . der mich tötet . es klingt so unglaublich perfide . Fast schäme ich mich schon. Kann ein normales Leben trotzdem möglich sein ? oder ist das nur ein reines Wunschdenken meiner Seite die nie umgesetzt wird ? Ich habe den Kinderwunsch zur seite geschoben und alle Pläne erst mal um mich zu schützen , bis ich weiter weiß , deswegen hoffe ich stark auf eine hilfreiche Antwort . Ich denke einfach so gefühlskalt ist er manchmal gar nicht , möchte mit mir immer Dinge unternehmen , kocht und hilft auch im Haushalt , oder rede ich mir das alles schön?? Liebe Grüsse und bitte schnelle Antwort . Nina

      • Waltraud sagt:

        Liebe Nina,
        eine Beziehung die so schwierig ist und auch nach 6 Jahren nur aus der Hoffnung auf Besserung besteht – Du bist für Dein Leben verantwortlich, nicht für seines. Ich kann aus Deiner Schilderung nicht herauslesen, das es Dir mit ihm gut geht und das sollte es doch.
        Nachdem ich mit dem 1. Kind schwanger wurde, hatte ich noch ein Bauchgefühl und trennte mich. Nach Jahren dann alles wieder von vorn, er war zur Zahlung von Unterhalt verdonnert worden. Er hat mir soviel Lügen aufgetischt und gleichzeitig das viel zitierte Loveboambing gestartet. Mit Erfolg für ihn. Für mich begann ein Leidensweg…..Tu Dir das nicht an. Man hat nur dieses eine Leben und man sollte sorgfältig damit umgehen.
        Ich wäre im Leben nicht drauf gekommen, es mit einer gestörten Persönlichkeit zu tun zu haben; dieser selbstbewusste, erfolgreiche
        Geschäftsmann, dieser Überflieger, der ab und an mal eben eine Gemeinheit ablies. Der sich selber immer als leuchtendes Beispiel hinstellte „Ich, ich, ich…..!!! Den ich fragte, ob er sich für das Mass aller Dinge hält. Aber er tat es tatsächlich. Wär mir da schon klar gewesen, das ich völlig chanchenlos war mit ihm im Gepäck. Und man schrumpft, wird kleiner und kleiner, traut sich nichts mehr zu. Ich sag Dir und allen anderen hier, lauft so lange es noch möglich ist……

        • Nina sagt:

          Liebe Waltraud , danke für deine Antwort . Dann ist mein Partner wohl ein verdeckter Narzisst denn wie ich schon sagte hilft er mit und möchte ständig mit mir etwas unternehmen . aber auch er tanzt aus der reihe und ich denke ich habe den narzisst erkannt. Das gebrochene Kind ihn im tat mir immer so sehr leid . das hat mich festgehalten wie ketten , wenn du das verstehst. im inneren sagte ich mir immer , dass ich spüre das er eigentlich doch auch nur eine Familie will und glücklich sein will . Aber wie kann es sein das er ruhiger geworden ist ? Liegt es daran das er offensichtlich meine Grenzen ahnt ? denn er hat nie die Beziehung beendet . eigentlich war ich immer diejennige. Wie komm ich da raus ? Jedes mal werde ich so schwach wenn er so zerbrochen weint . Können narzissten mit jemanden Jahre lang verbunden sein ohne Liebe ? Denn in vielen Forumen steht etwas von der Wegwerfphase , die habe ich noch nicht gesehen . Und er kann auch sehr schmeichelnd sein , ich frage nochmals ist das möglich ???

          • Waltraud sagt:

            Hallo Nina,
            als verdeckter und/oder altruistischer Narzisst ist mein Ex auch unterwegs, deswegen schwer zu erkennen. Auf der einen Seite (nämlich die Außenfassade)hilfsbereit und so neeett!!
            Und hinter verschlossenen Türen die größten Gemeinheiten und Schweinereien. Nachdem ich bereits den größten Schaden erlitten hatte und noch ahnungslos war, hab ich ihn immer wieder aufgefordert, mir die Wahrheit zu sagen (völlig sinnlos). Ich trennte mich und wurde dann 2 weitere Jahre mit „Nettigkeiten“ (ironisch gemeint) bedacht. Er legte Köder aus, wollte mir Dinge positiv schmackhaft machen. Hätte ich angebissen, wär weiterer Schaden für mich entstanden, aber da wußte ich schon, wie der Hase lief. Seinen Steuerberater stiftete er ebenfalls an, kriminelle Handlungen mich betreffend auszuführen. Nachdem ich mit Strafanzeige drohte, wurden plötzlich beide nervös. Aber wer legte seine Hände wieder mal in Unschuld – natürlich hatte er nichts damit zu tun. Sein Steuerberater hatte allein den schwarzen Peter. Er schafft es alle für sich einzunehmen und zu manipulieren. Ich wußte nicht, das sowas möglich ist.
            Narzissten können perfekt die Knöpfe die zielführend sind, beim Partner/Gegenüber drücken. Sie kennen deine Schwachpunkte genau und wissen, was sie tun müssen, um ihr Ziel zu erreichen.
            Ob es bei Euch so ist, weiß ich natürlich nicht.
            Und ja, Narzissten betrachten dich als ihren Besitz, mit Liebe hat das nichts zu tun. Wird dir aber gesagt, weil sie wissen, das das gut kommt. Man muss sich eins klar machen, nichts was sie sagen, sagen sie weil sies ehrlich meinen, sondern wie es ihren eigenen Interessen entgegenkommt. Das ist schwere Kost.
            Und eine Wegwerfphase muss nicht zwangsweise eintreten. Kann kommen, wenn er keinen Nutzen mehr für sich erkennt. Aber die ist ja nicht erreicht bei Euch, solange Du auf Ihn reagierst.
            Ich kann Dir nur raten, eine Entscheidung für Dich zu treffen. Dieses Hin und Her schlaucht einen und man will an das Gute glauben. Das gibt es mit einem Narzissten nicht. Ich drück Dir die Daumen und lass Dein Bauchgefühl zu…

          • Liebe Nina,
            der Narzisst zeigt Dir DEIN GEBROCHENES DIE SEELE DINES INNEREN KINDES IN DIR auf. Darum gehst Du auch so in Resonanz mit ihm. Das sind die eigentlichen Ketten, die Dich an den Narzissten binden. Du hattest bestimmt, wie der Narzisst, keine „glückliche Kindheit“. Doch wer hatte die schon? Die hatten 98% der Menschheit nicht. Wenn ER zerbrochen weint siehst Du eigentlich Deine Seele in ihm weinen. Er ist ein Spiegel Deiner kleinkindlichen gebrochenen Seele und dafür bin ich dem Narzissten dankbar, dass er mir dies aufgezeigt hat.
            Heile Deine gebrochene Kinderseele und Du kannst die krankhafte Achterbahn mit dem Narzissten verlassen. Ich habe es geschafft und jeder kann das schaffen, wenn er/sie ehrlich genug sich selbst gegenüber sein kann und WIRKLICH die Opferrolle verlassen will.
            Herzliche Grüße
            Walburga

          • Liebe Nina, Korrektur zu meiner Anwort:
            der Narzisst zeigt Dir DEINE GEBROCHENE SEELE DEINES INNEREN KINDES IN DIR auf….sorry…Autokorrektur.

          • Liebe Nina,
            zieh die Reissleine und zwar so schnell wie möglich und vergeude nicht noch mehr kostbare Lebenszeit mit ihm. Siehe meine Nachricht von vorhin. Ich spreche da aus Lebenserfahrung. Ich wollte es sechs Jahre lang nicht wahrhaben, bis ich mich nach sieben Jahren von ihm getrennt habe. Gehe in die Selbstreflektion und in die Selbstliebe und trenne Dich so schnell wir möglich von ihm.
            Herzliche Grüße
            Walburga.

    • Liebe Waltraud,
      ich wurde von meinem Vater sexuell missbraucht und meine Mutter hat es toleriert und zwar aus dem Grund, weil ich bis zu meinem 50 Lebensjahr die erste Geliebte meines Vaters vertreten habe, die aus unserem Familiensystem ausgeschlossen wurde. All diese Verstrickungen konnte ich mit Familienaufstellungen für unser Familiensystem lösen und ich bin heute in Frieden mit allen, sowohl mit meinem Vater, meiner Mutter und meinem Ex, der mir all diese erneut Kindheitsverletzungen aufgezeigt hat. Er diente nur als „Werkzeug“ um all die Schubladen aufzubrechen, in die ich meine Kindheitsverletzungen eingesperrt hatte.
      Dein „Abschluss“ mit Deiner Beziehung, verzeih mir bitte, klingt nicht nach Frieden und Auflösung, sondern eher nach Kampf und es wird weiteren Kampf in Dein Leben ziehen, denn was Du aussendest ziehst Du wieder an. Komme mit allen in Frieden und suche den Frieden in Dir, mit Dir selbst, das führt Dich zur Heilung vom Co-Narzissmus. Kampf stellt Dich auf die gleiche Ebene mit dem Narzissten und wird Dir nur noch mehr Verdruss in Dein Leben bringen. Du suchst doch eigentlich die Liebe und wirst dennoch weiterhin der Spielball der Narzissten bleiben, denn Du wirst zu dem was Du bekämpfst. Vergib denen, die Dich vermeintlich verletzt haben, das wird Dir merh Frieden in Dein Leben bringen. Das ist meine Lebenserfahrung, die ich durchlebt habe.
      Herzliche Grüße
      Walburga

      • Friedel sagt:

        Ich stelle diese permanent Co-Narzissmus Theorie in Frage!

        Was Du beschreibst ist tragisch und bedarf Mitgefühl sowie Selbstmitgefühl. Macht einen Betroffenen jedoch längst nicht zu einem Co-Narzissten.

        Die Schuld liegt einzig und allein bei dem – Tschuldigung „Drecksack“ der Dir das angetan hat. Sachlich und rational betrachtet.

        Warum müssen/sollen Betroffene um Vergebung kämpfen, die sowieso ausgebeutet wurden. Warum landet nicht so ein Vater im Knast, wo er hingehört.

        Warum hast Du diesen Vater nicht schlichtweg und einfach angezeigt?

      • Lise 1 sagt:

        Walburga, es gibt Dinge, die nicht vergeben werden können. Oder gar müssen. Es gibt Frieden auch ohne diese so genannte Vergebung, von der wir sowieso eine Pseudovorstellung haben. Wirkliche Vergebung braucht Zeit und Aufarbeitung und und kommt nach der Freiheit, und nach der Heilung der iaölten inneren Wunden, ist keinesfalls Bedingung für die Freiheit.

        • Liebe Lise,
          Vergebung VON HERZEN UNS SELBST gegenüber ist die Grundvoraussetzung für Heilung. Denn Deine Umwelt spiegelt Dir Deine Selbstverurteilung auf allen Ebenen. Du bist nicht genug, Du bist nicht hübsch genug, Du bist zu dick, Du bist zu dünn. Na wie viele Selbsturteile bekommst Du durch Deine Umwelt gespiegelt? Wo bekommst du Deine Gedankenwelt über Dich selbst gespiegelt? Der Narzisst zeigt Dir nur Deinen eigenen Selbsthass auf, wenn ich dies mal so brutal formulierten darf? Ich weiß ich bin sehr provokant, aber nur dadurch kann man manche „Panzer“ der Selbstverblendung brechen.
          Heilung beginnt da, wo es manchmal etwas „unangenehm“ wird und man sich seine eigenen Schatten ansehen sollte. Ich breche keine Lanze für die Narzissten, aber ich verurteile sie auch nicht. Denn wenn wir verstehen, dass wir ALLE energetisch miteinander verbunden sind, wird uns schnell klar, dass der Narzisst ein Spiegel ist.
          Herzliche Grüße
          Walburga

          • Lise1 sagt:

            Die Heilung kommt nicht von der Selbstvergebung oder Fremndvergebung, sondern indem man versteht, dass diese Denkmuster, nicht gut genug zu sein, unmerklich in uns wirken von frühester Kindheit an, die allermeisten davon unbewusst und als völlige Selbstverständlichkeit. Wer so geprägt wurde ist sogar stolz darauf und weiß ncht, dass es das eigentliche problem ist. Der Narzisstim Leben ist nur das sichtbare Symptom, nicht die Ursache des Leids. Man kann dann an den ursachen arbeiten und nciht nur an den Symptomen (da gibt es natürlich auch Soforthilfe, um das schlimme Symptom zu entschärfen, jedoch ist das nur der Anfang der Arbeit)
            Diese unbewusten Muster kann man aber erkennen, dazu braucht es nicht unbedingt eines Narzissten, daher ist Dankbarkeit oder Vergebung gegenübe Narzzissten auch nicht angebracht, finde ich.

            Das Erkennen der eigenen Dogmen und Grundannahmen und die Hinterfragung, ggf. Änderung ist dann die Heilung, ebenso das Wiedergewinnen des eignen gesunden Bauchgefühls für alles was uns betrifft – nicht nur in Beziehungen – das uns genommen wurde, ohne es zu merken.

            Mit Vergeben hat das nichts zu tun. Sondern mit Übernahme der Verantwortung für das eigene Leben und die eignen Gefühle, nennt man auch „erwachsen werden“. Das wurde leider versucht, von Narzissten versucht zu verhindern, aber irgendwann muss das geändert werden.

          • Waltraud sagt:

            So sehe ich es auch. Danke Lise1!
            Und Walburga, warum muss man so betonen, daß man geheilt ist,
            weil man den richtigen? Weg gegangen ist und dann die Frage stellen: Ihr auch?
            Hast Du Dich angegriffen gefühlt, weil „wir“ eine andere Meinung dazu haben?
            Wenn man frei ist, kann man die Meinungen anderer doch einfach akzeptieren und stehen lassen.

      • Waltraud sagt:

        Liebe Walburga,
        das was Dir zugestossen ist, ist heftig und sicher hast Du Recht, das man Frieden in sein Leben bringen sollte. Das ist mein Ziel. Der Weg dort hin, ist allerdings individuell. Was ich nicht mehr möchte, das mir andere diktieren, wie ich es mache. Zuoft habe ich mir Sachen aufdrücken lassen, die sich als fatal erwiesen haben.
        Dein Vater, wie auch Deine Mutter haben schwere Schuld auf sich geladen. Wenn Du ihnen das tatsächlich vergeben konntest – woah!!
        Ich möchte weder den Narzissten in meinem weiteren Leben präsent haben, obwohl ich nicht verhindern kann, was er so treibt. An meine Person wird er nicht mehr andocken, der Rest ist nicht in meinen Händen und nicht in meiner Verantwortung. Hätte ich bereits früher was von Abgrenzung, Loslassen und nicht mehr reagieren gewusst, was den Narzissten betrifft bzw. wie sich Narzissmus überhaupt zeigt,aber alls brauch seine Zeit. Aber man kann sich einfach nicht ausmalen, mit welcher Gerissenheit, er es immer wieder schaffte, mich in irgendeiner Form in sein Spiel zu integrieren. Unfassbar!!!
        Ich weiss auch nicht, ob es gemeinsame Kinder bei Euch gibt, denn das macht das ganze um einiges schwerer und schwieriger.
        Das Mißtrauen ist groß bei mir, sobald ich mir Reaktionen anderer nicht erklären kann, kommt sofort der Gedanke, hat „er“ wieder seine Finger im Spiel. Und es gibt viel kontaminiertes Gebiet, das ich weitgehend meide.
        Ich möchte meine Ruhe, aber ich werde nichts mehr schön reden oder hinterm Berg halten, das ist unwissend viel zu lange geschehen.
        Und noch was; unsere Gesetzgebung hat doch nicht umsonst, Strafmaße für unterschiedliche Vergehen festgelegt, da sollten auch diejenigen, die sich strafbar machen, zur Verantwortung gezogen werden, die sie ja sonst nicht übernehmen.
        Alles Gute für Dich

        • Waltraud sagt:

          Vergebung kann vielleicht passieren, wenn der Täter zur Verantwortung gezogen wird!

          • Liebe Waltraud,
            wenn Du die Tatsache der Reinkarnation und des Karmas nicht zulassen kannst brauchen wir nicht weiter zu diskutieren. Geh Deinen Weg in Liebe. Ich will Dich von nichts überzeugen und nicht missionieren, dies ist nicht meine Aufgabe. Aber ich weiß eben auch, dass ich durch den Weg, den ich gegangen bin tiefste Heilung erfahren habe. Eine Heilung, die ich vielen Menschen wünsche und eine Heilung, die für alle Menschen bereit steht, wenn sie sich dafür öffnen können.
            Herzliche Grüße
            Walburga

          • Liebe Waltraud,
            noch ein Wort zum Themea zur Verantwortung gezogen werden. Wir sollten erst einmal bei uns selbst anfangen und uns selbst zur Verantwortung zur Selbstverantwortung ziehen bzw. erziehen, bevor wir andere ZIEHEN und ERZIEHEN. Die Selbstreflektion ist nicht immer „lustig“ ich weiß.
            Herzliche Grüße
            Walburga

        • Liebe Lise, liebe Waltraud,
          Ihr habt ja mich doch angegriffen, weil ich gesagt habe, dass ich geheilt bin. Ihr konntet es doch nicht stehen lassen was ich geschrieben habe. Hier wird wohl gerade etwas narzissitsch verdreht oder? 😉
          So, ich verabschiede mich von Euch und wünsche euch noch eine herrliche und friedliche Zeit.
          Walburga
          Noch einmal geheilt seid Ihr meiner Meinung nach erst, wenn Euch der Narzisst total egal ist. Wenn Ihr weder Hass, Mitleid noch sonst irgendein negatives Gefühl ihm gegenüber hegt, sondern wenn einfach nur noch Frieden in Euch ist. Das empfinde ich, Ihr auch? 😉

          • Waltraud sagt:

            Dann ist also die Meinungsäußerung anderer ein Angriff gegen Deine Person? Kann man halt nichts machen.
            Alles Gute für Dich

          • Friedel sagt:

            Wenn du geheilt bist is doch alles gut. Daraus folgend ergibt sich ganz bestimmt nicht ein Medium hellenischen Fähigkeiten. Tschuldigung meine Direktheit – vielmehr ein ferndieagnose, angeblich hellenische Fähigkeit zum Stundensatz von 100,00.

        • Susanne sagt:

          Genau. Frei sein, heißt, andere Meinungen zu akzeptieren! Sehe ich auch so, Waltraud.

      • Waltraud sagt:

        Hätte niemand einen narzisstischen Mißbrauch bei einem begangen, müßte auch nichts aufgebrochen, bzw. vergeben werden.

      • Waltraud sagt:

        Hallo Walburga,
        das mit dem Kampf muß ich noch mal aufgreifen. Hätte ich die jeweiligen Übergriffe des Narzissten kampflos zugelassen, wäre meine Existenz völlig den Bach runtergegangen und nichts mehr von mir übrig. So aber bin ich erst in die Position gelangt, das ich nicht mehr auf den Narzissten angewiesen bin, umgekehrt hat eine Weiterentwicklung wohl nicht stattgefunden beim Narzissten, was wohl der Störung geschuldet ist. Aber ich hab nichts mehr damit zu tun.
        Man kann nicht alles in einen Topf werfen. In vielen Situationen mit einem Narzissten und seinen ausgekochten Methoden ist Kampf und in die Schranken weisen sehr von Nöten. Ansonsten kann ich jedem nur raten, Kontakt abbrechen. Sobald man rausgefunden hat, wen man da vor sich hat, läßt sich auch bewerkstelligen methodisch vorzugehen und sich zu schützen.

        • Waltraud sagt:

          Viele Opfer wehren sich nicht und genau das macht sie doch zu Opfern. Da ein Narzisst es aber hervorragend versteht zu täuschen, zu manipulieren, die eigenen Vergehen auf das Opfer abzuladen, weiss das Opfer gar nicht, was da vor sich geht. Es fühlt sich einfach immer nur mieser und körperlich und seelisch am Ende ob des ganzen unsichtbaren Gemobbes. Und zum 1000-mal, ist man solch einem miesen Typen endlich auf die Schliche gekommen, hat man ein probates Mittel in der Hand endlich Gegenwehr zu zeigen. Nicht mehr mit sich machen zu lassen, sondern selber machen und entscheiden!!

          • Genau liebe Waltraud und darum ist es für die „Opfer“ wichtig zu erkennen, dass sie durch ihre „Opferrolle“ dem Narzissten FREIWILLIG ihre Energie geben. Niemand zwingt sie dazu. Sie tun es freiwillig und ich habe durchleuchtet wieso sie das tun. Ich war selbst in dieser „Rolle“. Erst wenn der Co-Narzisst endlich damit aufhört das „Opferlamm“ zu spielen und die Selbstverantwortung für alles übernimmt, was ihm im Leben passiert öffnet sich der Weg in die Freiheit. Und diesen Weg beschreibe ich in meinem Buch. Liebe Waltraud und ich BIN FREI vom Co-Narzissmus und habe das Kostüm meiner „Opferrolle“ ausgezogen und in den Schrank gehängt auf dem VERGANGENHEIT steht.
            Herzliche Grüße
            Walburga

        • Liebe Waltraud,
          ähnlich bin ich auch verfahren solange ich noch mit meinem EX zusammen war. Doch jetzt, nach einem Jahr der Trennung bin ich mit ALLEM total in Frieden. Mit dem Narzissten, meiner narzisstischen Mutter, meinem alkoholkranken Vater, der hochsensibel war und auch unter dem Narzissmus meiner Mutter gelitten hat, mit meinen familiensysthemischen Verstickungen, ach, einfach mit ALLEM und dieses Gefühl ist einfach genial. All dies ist möglich, wenn man die Selbstverantwortung übernimmt und in Liebe zu sich selbst und allen Beteiligten handelt.
          Der Kampf, der Hass, alles ist einfach in Frieden transformiert. Dadurch, dass ich all diese Kindheitsmuster abgelegt habe, bin ich ein NEUER FREIERER MENSCH geworden und dies wünsche ich VIELEN Menschen, weil es einfach so SCHÖN ist in FRIEDEN mit ALLEM zu sein.
          Herzliche Grüße
          Walburga

  4. Friedel sagt:

    Lieber Sven,

    ich folge schon lange Deine Newslettern und Blogbeiträgen. Diese Reisheiler Geschichte sprengt aus meine sich jedoch den Rahmen des Strausses der Toleranzen.

    Nein, Nein, Nein, keinesfalls laufe ich mit dem konform. Mehrfach habe ich mir den Newsletter durchgelesen und bin eher im Fluchtmodus. Nein, ein Geistheiler oder eine Geistheilerin, wird keinen Zugang finden zu meiner Vergangenheit. Nein. zu skurril.

    • Friedel sagt:

      Auto Korrektur…..Geistheiler

    • … es ist ja nichts dagegen einzuwenden, wenn Sie sich aufgrund persönlicher Erfahrungen von alternativen Therapieformen distanzieren.

      • Friedel sagt:

        Ich halte diese Form der Therapie für einen Weg in die nächste Abhängigkeit.

        • Das ist rein allein DEINE Meinung und die steht Dir auch zu. Dann gehe einfach Deinen Weg Friedel.

        • Friedel sagt:

          @ Sven Grüttefien.

          Geistheilung per Telefon/Skype als alternative Therapieform! ?

          Ich hätte Verständnis auf Kraftschöpfung durch Glauben, das Gebet oder Zwiesprache aufmerksam zu machen und zu schauen, ob dies für den jeweilig Betroffenen ein Weg ist.

          Aber als Empfehlung und Veröffentlichung als Therapieform über den durchschnittlichen Stundensatz von auf das Thema spezialisierte Therapeuten, dafür fehlt mir wahrlich jedes Verständnis.

          • Friedel sagt:

            Ich würde eine Antwort begrüßen, ob dies wirklich eine Therapieform ist.

          • Heilung erfolgt bei jedem Menschen individuell. Es gibt so viele Ansätze und Lösungen, wie es Menschen gibt. Nicht jede Therapie, die wissenschaftlich fundiert und erprobt ist, hilft bei jedem und nicht jede alternative Methode ist aussichtslos. Es hängt eben auch sehr stark von der gegenwärtigen Einstellung des Betroffenen ab, seinen bisherigen Erfahrungen mit Therapien, dem emotionalen Kontakt zum Therapeuten sowie der entsprechenden Methode, ob Heilung erfolgen kann. Daher sollten Betroffene ein großes Spektrum an Heilverfahren kennen, um für sich den richtigen Weg auswählen zu können

      • Friedel sagt:

        Entschuldige Sven oder Herr Grüttefien, bislang habe ich ja alternative Möglichkeiten auch durch kritische Beiträge unterstützt. Bei Geistheilung und heilerischen Fähigkeiten, hört meine Toleranzgrenze jedoch auf.

        Ich denke nicht, dass in einem Blog wie diesem sowie Forum diese abstruse Form einer Therapie und Heilung gehört.

        Entschuldigung für meine Kritik! Das ist meine persönliche Meinung!

    • Liebe/r Friedel,

      es muss ja nicht jeder meinen Weg gehen. Jeder geht seinen Weg, wie er/sie möchte. Aber ich fände es sehr schade, wenn ich meine Fähigkeiten nicht anbieten würde, da es wirklich funktioniert. Denn es gibt ja Menschen, die durchaus offen und bereit dzu zu sind, ihren Blcik weitr werden zu lassen.

      Mein Beitrag zwingt ja niemanden mein Angebot anzunehmen, aber vielleicht wäre es manchmal ganz gut über den Tellerrand hinauszublicken. Ich bin gerne ein lebender Denkanstoß. 😉 Manchmal sperrt man Gutes durch Vorurteile einfach aus. In Bayern haben wir da einen guten Spruch dafür. Wos sa Bauer net kennt, des frisst a net, lach ;-D, sorry, aber das musste jetzt einfach sein.

      Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe und Gute

      Walburga

      • Korrekturen: dazu…..weiter…..da Bauer….

      • Friedel sagt:

        Über den Tellerrand blicken finde ich gut, jedoch nicht durch Geistheilerei.

        Entschuldige Walburga, was Du anbietest birgt aus meiner Sicht den Einstieg zu neuen Abhängigkeiten.

        Hier im Norden sagt man, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

        Gerne bin ich bereit mich von alternativen Methoden überzeugen zu lassen. Meine Toleranz hört jedoch auf, wenn eine Person sich selbst als Medium bezeichnet göttliche Energie zu übertragen.

        Ein lebender Denkanstoß birgt für mich lediglich weitere Abhängigkeiten von bedürftigen Menschen, die Hilfe suchen.

        Aus meiner Sicht findet das keinen Platz in der Aufarbeitung einer oder mehrerer toxischen Beziehung.

        • Liebe/r Friedel,

          ich manipuliere nicht und erzeuge keine Abhängigkeit, nichts liegt mir ferner als das. Könntest Du bitte das Werten und Urteilen lassen? Du kennst weder mich noch weißt Du wie ich arbeite. Dies sind alles nur Vorurteile, die Dir nicht zustehen. Du hast nicht das Recht über irgendjemanden zu urteilen. Ich passe nicht in DEINE in DEINER Kindheit angelegten Schubladen.

          Ich lebe in der Liebe ZU ALLEM WAS IST.

          Ein Denkanstoß will Dich nur aus der Komfortzone holen, mehr nicht. Aber jeder geht seinen Weg wie er will. Wo liegt das Problem? Niemand zwingt Dich meinen Weg zu gehen. Aber es berührt Dich gan, ganz tief, sonst würdest Du Dir gar nicht zu Zeit nehmen zu schreiben.

          Herzliche Grüße

          Walburga

          • Friedel sagt:

            Liebe Walburga,

            danke für Deinen Kommentar. Ich denke durchaus, dass ich das Recht habe zu beurteilen und in einem Blog zu kommentieren.

            Noch zu DM Zeiten habe ich beeinflusst durch das Umfeld selbst einmal eine „Therapie Sitzung“ einer Geistheilerin mit heilerischen Fähigkeiten am Telefon wahrgenommen. Durchaus macht das ganze augenscheinlich plausible Gerede und Rückführungsstrategien etwas mit einem, selbst am Telefon. Einzig und allein dem Umstand, dass ich damals als Alleinerziehende nur wenig Geld zur Verfügung hatte ist es zu verdanken, dass ich keine weiteren „Gespräche“ in Anspruch genommen habe. Zum Glück. Meiner Meinung nach beinhaltet das hoch manipulative Beeinflussung.

            Ein enges Familienmitglied hat Jahrzehnte danach gelebt. Ist den mittels Medium durch Gott verkündeten Lehren gefolgt. Viel Lichtarbeit und in Liebe zu allem. Nach vielen Jahren ferngesteuerten, heilerischen Lehren in Barmherzigkeit und reiner Liebe, hat sogar der Hausarzt eine wahnhafte Störung diagnostiziert. Eine Folge jahrzehntelanger Verdrehung der Gehirnwindungen. Tragisch und alles andere als frei und selbstbestimmt.

            Ich bezweifle, dass es der Wunsch und Wille eines Gottvaters ist, dass der Weg zu ihm durch Geistheilung, heilerische Fähigkeiten, Medium – mittels Öffnung des Christuslichtes – zum Preis von durchschnittlich
            € 100,00/Stunde per Telefon oder Skype für Betroffene durch narzisstischen Missbrauch und toxisch, psychische Gewalt die richtige Therapieform ist.

            Wer sich auf der Suche zu Gott/Jesus befindet, dem reicht möglicherweise auch einfach die Bibel und stille Gebete, um „kostengünstig“ und selbstbestimmend – früher oder später – den eigenen Weg einzuschlagen.

            Im Grunde hast Du das ganz treffend formuliert in einem vorangegangenen Kommentar: “ Es bedarf keinen Vermittler zwischen Gott und mir.“

            Ich möchte sogar noch einen Schritt weiter gehen, so wie Du kommunizierst, als Medium göttliche Heilenergie – die durch Deine Hände fliesst – zu übertragen, kann auch ich kommunizieren – möglicherweise – als göttliches Medium vor den Gefahren der Geistheilung und finanziellen Investitionen zu warnen.

            Es freut mich für Dich, dass Du Deinen Weg gefunden hast und befreit bist von jeglicher Art narzisstischer Angriffe.

            Und Du hast vollkommen Recht. Dieser Gastbeitrag hat mich sehr, sehr berührt und wissend um die Bedürftigkeit von durch Narzissmus betroffenen Menschen, nehme ich mir gerne die Zeit dazu ausführlicher zu kommentieren.

            Ich wünsche Dir alles Liebe und alles Gute!

            Friedel

          • Friedel sagt:

            Ich denke nicht, dass im Umgang mit Narzissten und Erfahrungen in toxischen Beziehungen der Begriff „Komfortzone“ unter Berücksichtigung der Erfahrungen von Betroffenen und deren Lebens- und Leidensweg seine Berechtigung findet.

          • Friedel sagt:

            Möglicherweise trifft Schwarze und Weisse Magie aufeinander. Meine ist allerdings kostenlos.

  5. Friedel sagt:

    Geisteilerische Fähigkeiten erinnern mich an die göttlich, religiösen Fähigkeiten meiner mütterlichen Familie als Kind!

    Gänsehaut! und hoch manipulativ!

    • Hallo, Friedel,

      das Thema scheint Dich ja echt zu berühren. Gut so! ;-)Die Kirche hat viel zerstört, leider.

      Religion hat NICHTS mit Gott zu tun. Ich bin in keiner Kirche, Sekte oder Glaubensgemeinschaft. Ich habe meine eigene Anbindung an Gott und stehe mit beiden Beinen fest auf der Erde.

      Herzliche Grüße

      Walburga

      • Friedel sagt:

        Liebe Walburga,

        gerne nehme ich Deine Impulse auf. Nichts desto trotz glaube ich, dass genau diese Glaubensrichtung weitere Abhängigkeiten schafft

        und toxische Beziehungen rational zu betrachten sind. Bislang war ich zu diversen Newslettern, tolerant eingestellt.

        Du hast es sehr richtig aufgegriffen, dass berührt mich. Insofern wir kontrovers austauschen.

        Entschuldige, dass ich mit Dir, Deiner Einstellung, und Angeboten so gar nicht konform laufe.

        Liebe Grüsse Helga

      • Lise 1 sagt:

        ja, jeder phantasiert sich seinen eigenen Gott hin. Immer mit höchst menschlichen Eigenschaften, welche man gerade am nützlichsten oder schönsten findet.
        Da sieht man schon auf welchen „festen Füßen“ das ganze Geistheilertum steht.

        Ich bezahle jedem Monat teuer die Krankenkasse für richtig gute und wirksame Leistungen, warum sollte ich noch Geld für zweitrangiges rauswerfen, bloß weil eine Heilerin länger zuhört und sagt, was jeder gern hören mag oder wo die Wirkung höchstens dem Placeboeffekt entspricht? Den kann man auch bei jedem netten Azt bekommen, der von der Kasse bezahlt wird und der erstmal die Sachlage mit evidenzbasierten Methoden klären kann.

        Dass man das Risiko neuer Abhängigkeiten wählt, wenn man zu alternativen Methoden übergeht, ist gerade bei Menschen, die so geprägt wurden, dass sie sich gern einem Übergeordneten (Vater, Priester, Chef, Partei, Guru) unterorden ohne zu hinterfragen, wie z.B. Koabhängigen oder Konarzissten oder mit abhängiger PS besonders groß.

        • Friedel sagt:

          Hallo Lise1,

          häufiger habe ich Deine Kommentare kritisch betrachtet. In diesem Punkt stimme ich mit Dir 100 % überein.

          Allerdings denke ich schon, dass für die Aufarbeitung einer toxischen Beziehung nicht zwingend ein studierter Therapeut erforderlich ist. Schließlich und letztendlich schreiben wir hier in einem Blog eines Betreibers der gemäß Vita selbst betroffen war und im Laufe der Newsletter seine Ausbildung zum HP Psych gemacht hat.

          Viele diplomierte Therapeuten kennen sich weder mit Narzissmus aus, ggf. sind es selbst Narzissten.

          Daher bin ich eine Fürsprecherin für HP Psych, die sich auf das Thema spezialisiert haben.

          Jedoch denke ich, dass Geistheilung vollkommen fehl am Platze und das Thema rational zu betrachten ist.

          Ich stimme Dir vollkommen zu, dass weitere übergeordnete Menschen, in diesem Fall Geistheilung gewisse Gefahren und Risiken birgt.

          • Lise 1 sagt:

            Therapeuten, die Narzissten sind, denen in der Kindheit die gleichen Dinge angetan wurden, wie einem Narzissten, und selber langjährige Therapien hatten, verstehen, wovon sie sprechen. Entgegen weit verbreiteter Meinung kann ein Narzisst mit viel Willen und guter Begleitung und jahrelanger Therapie natürlich doch was für sich tun und kann aufhören, anderen zu schaden. Selten genug, aber das gibt es. Auch unter Therapeuten. Therapeut wird jemand ja nicht ohne Vorgeschichte, und man spezialisiert sich nicht ohne Vorgeschichte auf diese Themen.

  6. silvi sagt:

    Hab‘ mal ’ne Frage: ist man automatisch ein co-Narzisst, wenn mann/frau mit einem Narzissten zusammen ist? Ich sehe das nämlich etwas differenzierter.

    • Goldmund sagt:

      Ich glaube nicht. Jeder Mensch kann an einen Narzissten geraten. Jedoch dürften Co-Narzissten „anfälliger“ sein.

      • Liebe/r Goldmund,

        wenn wir Narzissen in unser Leben ziehen, können wir davon ausgehen, dass wir co-narzisstische Züge in uns tragen, denn sie sollen uns ja etwas spiegeln, was in uns der Heilung bedarf.

        Das kann bei einem mehr, beim andern weniger sein. Es ist auch die Frage, wie man Co-Narzissmus definiert. Meiner Meinung nach entsteht der Co-Narzissmus bereits in der Kindheit, wo diese tiefe Bedürftigkeit in uns angelegt wurde.

        Daher ist es ja auch so wichtig unsere Kindheit zu „durchleuchten“, um zu sehen, durch was und wen diese angelegt wurde. Ich kam erst aus der Co-Narzissmusspirale raus, als ich Licht in diese Schattenbereiche meiner Kindheit und mein Karma gebracht habe.

        Mein Ex stand z. B. diesen Samstag plötzlich unangemeldet in dem Büro in dem ich zusätzlich noch arbeite, weil er den Chef dort, einen gemeinsamen Freund besuchen wollte. Ich habe ihn angesehen, freundlich begrüßt und weder seine Art noch was er zu mir gesagt hat, hat mich in irgendeiner Weise mehr berührt. Das verstehe ich unter Heilung. Alles andere, finde ich, ist nur Wischiwaschi.

        Wie gesagt, ich kann immer nur für mich sprechen und meine Erfahrungswerte weitergeben, in der Hoffnung, dass diese vielen Menschen helfen können.

        Ich hoffe, ich konnte etwas mehr Klarheit in diese Thematik dadurch bringen.

        Herzliche Grüße

        Walburga

    • Liebe Silvi,
      wenn Du ein sehr emphatischer Mensch mit sehr viel Einfühlungsvermögen bist, was der Narzisst ja sucht, kannst Du davon ausgehen, dass er Dich manipuliert. Dies geschieht meist auf sehr suptile Art und Weise.
      Sobald er zu Deinem Lebensmittelpunkt geworden ist und Du anfängst, Dich für ihn zu verbiegen, damit es IHM gut geht, bist Du bereits voll in der Rolle des Co-Narzissten. Dies gilt meiner Meinung nach auch, wenn Du glaubst, dass ER Dir die Leere in Deinem Leben füllen soll, die vor der Beziehung da war.
      Dies ist ein fließender Umgang in einer Beziehung mit einem Narzissten, der sich schleichend vollzieht.
      So, war es zumindest bei mir. Aber jeder „tickt“ ja anders.
      Ich hoffe, ich konnte Dir mit meiner Antwort helfen.
      Herzliche Grüße
      Walburga

    • Friedel sagt:

      Nein, man ist nicht automatisch ein Co-Narzisst. Und diejenigen, die hier eine Einschätzung abgeben, haben null bis nada Ausbildung absolviert. Ich negiere Autoren sowie Betreiber von Foren, die ihren Stundensatz in der Vergangenheit angezogen haben, lediglich weil sie Betroffene sind, bzw. Freunde von Betroffene und ein Buch geschrieben haben.

    • Friedel sagt:

      Vergiss es, längst ist nicht jeder Betroffener/e Co. Narzisst, selbst wenn es in Büchern steht. Oft reine Interpretation.

  7. Brigitte sagt:

    Wundervoll geschrieben. Ich bin meinem Narzissten dankbar, er hat mir gezeigt die Wurzel allen Übels ist meine narzisstische Mutter, die mich immer in den wichtigsten Phasen meines Lebens hängen gelassen hat. Auch mein Vater war Narzisst und starb zum Glück mit 61. Er hatte nur Abwertungen für mich übrig. Abitur 1,8? Du hast doch nur Bücher auswendig gelernt, ich habe Deutschland aufgebaut! Ich habe mich vom Narzissten befreit, meiner Mutter und aus meiner leider narzisstischen Tochter. Ich bin glücklich und frei. Und wieder gesund! Nie wieder wird ein Narzisst mich berühren können.

    • Liebe Brigitte,
      schön, dass Du die gleiche Freiheit gefunden hast, das freut mich sehr für Dich. Dass Deine Tochter auch Narzisstin ist, war/ist bestimmt nicht leicht für Dich. Wenn Du jedoch fest in Dir ruhst und sie bereits aus dem Haus ist und Du nicht mehr täglich mit ihr konfrontiert bist, kommt sie ja nicht mehr so stark an Dich heran. Die räumliche Trennung ist sehr wichtig, finde ich.
      Alles Liebe für Dich.
      Herzliche Grüße
      Walburga

  8. Silv sagt:

    Seelen- und Geistheilerin?
    Wenn ich auch Teile des Textes nachvollziehen kann, geht mir das doch zu weit…
    Es gilt doch, die eigenen conarz Anteile zu erkennen und diese zu bearbeiten. Dadurch kommen ganz weltliche Erkenntnisse. Mir jedenfalls.

    • Liebe Silv,
      danke, für Deine Antwort. Nichts anderes als meine co-narzisstischen Anteile aufzuspüren und dann zu heilen habe ich gemacht.
      Jeder darf dafür den Weg gehen, den sie/er möchte. Mit meinem Bericht und gleichnamigen Buch möchte ich die Menschen anregen, ihren Blick weiter werden zu lassen und zu spüren, dass es da auch noch etwas außerhalb des weltlichen „Theaters“ gibt, das uns zur Seite steht, wenn wir darum bitten.
      Ich durfte es erleben und dies möchte ich den Menschen eben gerne vermitteln.
      Ich wünsche Dir alles Liebe für Deinen weiteren Heilungsweg, gehe ihn in Deiner Überzeugung, auf Deine Art und Weise, so wie Du möchtest.
      Jeder geht seinen Weg.
      Herzliche Grüße
      Walburga

  9. Elli sagt:

    Danke für den Bericht und ihre Erfahrung, wie sie frei wurden. Ich selber lebe gerade noch in Trennung von einer schwierigen Persönlichkeit und dessen ebenso schwierigen Familie. Ich hatte nicht nur einen Partner, sondern gleich in ein Nest von narzisstischen Persönlichkeiten eingeheiratet. Die Selbstannahme ist das Eine, gesunde Grenzen setzen das Andere. Das es mit Erlebten aus der Vergangenheit oder Kindheit zu tun hat, kann ich bestätigen. Jedoch glaube ich nicht an eine Selbsterlösung, sondern an Gott und Jesus Christus. Dass es keinen Vermittler bedarf, kann ich nicht so teilen, denn die Frage ist doch diese, wo bringe ich all meinen Schmerz und Verletzungen hin, wer versteht mich wirklich und kann dann danach meine empfundene Leere und das Vakuum in mir wirklich füllen?
    Jesus sagt: kommt her all die ihr mühsam und beladen seid, ich will euch heilen und Frieden schenken. Seine bedingungslose Liebe, Vergebung aller Schuld und Sünde -einschließlich auch die, welche ich durch andere erfahren habe- hat er am Kreuz getragen, ist gestorben und zum neuen Leben auferstanden. So wie auch ich ein neues Leben durch seine Gnade erleben darf, heil zu werden im seelischen, psychischen, körperlichen und im geistlichen Bereich.
    Das ist mein Weg um Heilung von einer narzisstischen Ehe zu erfahren. Was das Schöne daran ist, dass ich mich nicht sonderlich anstrengen muss, sondern lediglich Jesus alles geben darf und er sich darum kümmert. Denn Gott verspricht in seinem Wort die Bibel, dass er den Docht nicht löschen wird, oder das geknickte Rohr abbricht, sondern Gott Kraft gibt um aufzufahren bzw. fliegen zu können wie ein Adler.
    Dafür bin ich von Herzen dankbar und kann es jedem nur empfehlen.

    • Burgi sagt:

      Liebe Elli,
      das musst Du was missverstanden haben, denn ich schreibe nichts von einem Vermittler. Ich sehe es eins zu eins wie Du, wir brauchen keine Vermittler zwischen Jesus, Gott und uns.
      Darüber schreibe ich auch in meinen Büchern.
      Die Antwort auf Deine Frage, wer Dir Deine Leere füllen kann hast Du Dir bereits selbst gegeben. Du trägst bereits alles in DIR.
      Herzliche Grüße
      Burgi

  10. Blue sagt:

    Heute bin ich an dem gleichen Punkt, wie du und lese deinen Beitrag,faszinierend 😉
    Ich sehe mich auch nicht als Opfer,habe alles vergeben und verarbeitet.
    Ich bin frei:)

    • Burgi sagt:

      Hallo Blue,
      das freut mich riesig für Dich.
      Schön, dass Dich mein Beitrag so berührt. Er ist auch aus dem Herzen und in Liebe für uns ALLE geschrieben.
      Lass Dich umarmen.
      Herzliche Grüße
      Walburga

  11. Wakburga hat den einzig richtigen und auch den kürzesten Weg beschritten, um die karmische Verflechtung zu einem narz. Partner zu ‚durchschauen‘. Leider ist die Re-Inkarnationsanalyse keineswegs so verbreitet, wie esoterische Helfer glauben mögen. Hinzu kommt, dass nach Beendigung einer RI-Analyse eine Eigenanalyse eintritt, die unbedingt zugelassen werde muss, evtl. mit therapeutischer Hilfe. Leider sind Co-Narzissten durch ihr häufig Jahre langes Marthyrium so geschwächt, dass für den Weg zur RI-Analyse kaum mehr Kraft bleibt. Dennoch, es lohnt sich. Das Leben wird frei und klar; und wir sind die Sieger. LG Maedlaine

    • Burgi sagt:

      Liebe Maedlaine,
      herzlichen Dank für Deinen Zuspruch. Auch ich war nach der Trennung leer und ausgebrannt, dennoch gab mir diese Kraft, mögen wir sie mal die göttliche nennen, immense Energien, um mich mit meinem Co-Narzissmus und dem Narzissmus meines Ex in Frieden und Liebe zu beschäftigen.
      Genauso fühle ich mich jetzt, wie eine Siegerin, aber nicht in einer Überlegenheit, sondern in einem tiefen inneren Frieden mit mir, meinem Ex und meiner Mutter, den ich vorher so in dieser Form nicht kannte. ;-D
      Herzliche Grüße
      Walburga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*