Der narzisstische Vater

Ein Ratgeber als E-Book

Ein narzisstischer Vater unterdrückt die Selbstentfaltung seiner Kinder. Seine Präsenz und seine hohen Ansprüche sind so erdrückend, dass ein Leben mit ihm nur in seinem Schatten möglich ist. Die Kinder bekommen keine Chance, ihren eigenen Bestrebungen zu folgen, sondern müssen sich zu stark an dem Willen des narzisstischen Vaters ausrichten und verlieren auf diese Weise den Kontakt zu sich selbst.

Die Kinder eines narzisstischen Vaters brauchen als Erwachsene sehr lange, um sich aus den seelischen Verstrickungen zu lösen oder sie werden ein Leben lang nicht wissen, wer sie eigentlich sind.

Die Kinder lernen sehr früh, dass sie nicht so sein dürfen, wie sie sind, sondern dass sie so sein müssen, wie es sich der Vater wünscht. Sie lernen nicht, der eigenen inneren Stimme zu vertrauen und sich gegenüber dem Vater abzugrenzen. Sie sind abhängig von der Aufmerksamkeit und Liebe des Vaters und tun alles dafür, um ihm zu gefallen.


Dieser Ratgeber soll Ihnen helfen, die destruktiven Verhaltensmuster und die perfiden Methoden eines narzisstischen Vaters zu erkennen und sich aus den seelischen Verstrickungen zu befreien. So gelangen Sie zu einer neuen Sichtweise über Ihre Vergangenheit und zu einem neuen Urteil über Ihren Vater.


Inhalt

• Welche Eigenschaften und Verhaltensweisen hat ein narzisstischer Vater?

Welche Typen von narzisstischen Vätern gibt es?

Welche Methoden setzt ein narzisstischer Vater bevorzugt ein?

• Warum ist der narzisstische Vater so geworden?

Welche Folgen hat das Verhalten des narzisstischen Vaters für das Kind?

Welche Rollen übernehmen die anderen Familienmitglieder?

• Wie kann die eigene Kindheit mit dem narzisstischen Vater aufgearbeitet werden?

• mit vielen Erfahrungsberichten von Betroffenen

• mit zahlreichen Übungen zum Umgang mit belastenden Gedanken und Gefühlen

• inkl. einer geführten Meditation zur emotionalen Befreiung von einem narzisstischen Vater (gesprochen von Sven Grüttefien)

• Wie sollte man sich zukünftig gegenüber einem narzisstischen Vater verhalten?

zum Inhaltsverzeichnis und zu einer Leseprobe

Die Vorteile einer Aufarbeitung der Vergangenheit

• Sie lernen, Ihren Vater mit anderen Augen zu sehen und eine neue Einstellung zur Ihrer Vergangenheit zu bekommen.

• Sie lernen, wie Sie sich aus der emotionalen Abhängigkeit befreien können und zu einem eigenbestimmten Leben finden.

• Sie lernen, wie Sie zukünftig mit Ihrem narzisstischen Vater umgehen sollten.



Falls Sie das E-Book „Die narzisstische Mutter“ bereits gelesen haben, dann unterscheidet sich die Ausgabe „Der narzisstische Vater“ lediglich in der Beschreibung der Eigenschaften und des Verhaltens des narzisstischen Vaters. Die aufgeführten Techniken zur emotionalen Befreiung sind aber beim narzisstischen Vater dieselben wie bei der narzisstischen Mutter.


Der narzisstische Vater

Beschreibung der Verhaltensweisen eines narzisstischen Vaters und praktische Hilfen zur emotionalen Befreiung von dem narzisstischen Vater sowie Tipps zum Umgang mit dem Vater (inkl. einer geführten Meditation als MP3-Datei)

Erstausgabe 2017, 143 Seiten

 Preis 18.- €                                            Jetzt kaufen         


Die gebundene Ausgabe des E-Books ist noch nicht erschienen !

Berichten Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem E-Book und teilen Sie anderen interessierten Lesern mit, welchen Nutzen dieses Buch für Sie hat:

Ein Kommentar zu “Der narzisstische Vater
  1. Wolfgang sagt:

    „Der narzisstische Vater“ ist das beste Buch, das ich zu diesem Thema kenne. Sven Grüttefien beschreibt die Situation überaus treffend und kompetent. Ich kann mir das eigentlich nur so erklären, dass der Autor entweder selbst einen narzisstischen Vater hat(te), so wie ich, oder eben durch die Spezialisierung auf Narzissmus auch ein Fachmann was narzisstische Väter betrifft geworden ist. Ich bin ihm vor allen anderen Personen und Autoren zu großem Dank verpflichtet. Durch seine Website habe ich die nötige Aufklärung gefunden, durch dieses Buch ist es mir dann auch noch möglich geworden, den Missbrauch tiefgründig zu erfassen und bin jetzt auf dem Weg zu einer Heilung, die aber wohl noch einige Zeit brauchen wird. Die Wut habe ich inzwischen halbwegs überwunden, die Trauer ist noch stark, aber die Abgrenzung macht gute Fortschritte. Ich kann mich inzwischen einigermaßen gelassen über meinen Vater austauschen, der mich beinahe in den Selbstmord getrieben und auch materiell ruiniert hat.

    Verbesserungsvorschläge habe ich zwei: Anfangs wird der offen aggressiv fordernde narzisstische Vater zu sehr betont. Der verborgen aggressive, der sich um die Kinder eigentlich gar nicht kümmert, tatsächlich aber die komplementär-narzisstische Mutter zu seinem Werkzeug macht, um die Kinder zu unterjochen und zu missbrauchen, wird anfangs eigentlich gar nicht beschrieben. Diese zweite Sorte narzisstischer Vater ist aber doch die bösartigere Variante. Ein Khomeini, ein Teufel, der die Fäden der Macht fest in den Händen hält und sich hinter seinen Marionetten versteckt. Den offen aggressiven erkennt und durchschaut man eher. Dann fehlt mir das Thema narzisstische Unternehmensfolge, worüber es auf der Website schon einen guten Artikel gibt. Mein Vater hat mir den Familienbetrieb überschrieben, aber nie die Macht abgegeben. Alles Einnahmen ging auf seine Privatkonten. Dann hat er den Betrieb in meinem Namen (!) auch noch in den Ruin geführt. Sie können sich nicht vorstellen, wie ich darunter gelitten habe, zeitweise wollte ich nur noch sterben, derart abartig pervers war sein Verhalten, er wollte einfach nicht aufhören, die Verluste häuften sich, er log, er betrog, führte sich auf wie ein Irrer. Das Schlimmste konnte ich noch verhindern, nämlich den Verlust des gesamten Familienvermögens, aber was noch übrig ist, das hat alles er, und ich habe nichts, weil er für mich natürlich überhaupt nicht vorgesorgt hat und ich es selbst ja nicht konnte, zudem auch noch ständig angelogen wurde, was noch alles da wäre an Kapital und Betriebsvermögen. Dann hat er sich auch noch gerächt, weil ich den Betrieb gegen seinen Willen auflöste, um nicht auch noch die größten Schulden am Hals zu haben. Ich hatte wegen ihm eine sehr grausame Kindheit und Jugend (wurde praktisch immer nur gemobbt, da keinerlei Selbstbewusstsein), konnte mich dann aber dank Religion und Spiritualität lösen, wurde auf eigene Faust IT-Fachmann und verlebte ein paar normale Jahre. Aber dann kam die verwünschte Betriebsnachfolge über mich, der Missbrauch war wieder genau so grausam wie als Kind und Jugendlicher, nur dass ich eben schon erwachsen war! Derartig ist die Macht von perversen Narzissten. Es ist einfach nur schrecklich, dass man diese Psychopathen nicht wenigstens auf Wiedergutmachung verklagen kann, dass sie es mit ihren teuflischen Blendereien sogar zu Volksführern schaffen und ganze Länder verheeren, wenn nicht gleich die ganze Welt. Man müsste irgendeinen Psychopathentest geben, zumindest bevor einer Präsident wird, oder überhaupt irgendeine Macht über andere Menschen erhält…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*