Das On-Off-Beziehungsdrama

Ein Ratgeber als E-Book

In einer Beziehung mit einem Narzissten kann es zu einem sich ständig wiederholenden Kreislauf aus Trennungen und  nachfolgenden Versöhnungen kommen. In solchen On-Off-Beziehungen ist die gesunde Balance zwischen Nähe und Distanz, Bindung und Autonomie, Freiheit und Abhängigkeit gestört.  Es scheint sich einfach keine dauerhafte Harmonie einstellen zu wollen.

Ein Narzisst kann sich nicht festlegen: Entscheidet er sich für den Partner, vermisst er seine Freiheit. Hat er seine Freiheit, sehnt er sich nach dem Partner.

Betroffene müssen die leidvolle Erfahrung machen, dass in einer Beziehung mit einem Narzissten keine Stabilität zu erwarten ist. Immer wieder müssen sie um die Liebe des Narzissten und um ein Miteinander in der Beziehung kämpfen und werden trotz größter Bemühungen doch immer wieder enttäuscht. Statt dem gemeinsamen Aufbau beständiger Nähe findet die Beziehung immer wieder ein plötzliches Ende.


Dieses Buch soll den tieferliegenden Grundkonflikt zwischen einem Narzissten und seinem Partner in einer Beziehung beschreiben. Es werden die psychodynamischen Prozesse in der Beziehung ausführlich erläutert sowie zahlreiche Hilfestellungen angeboten, um sich aus dem Teufelskreis einer On-Off-Beziehung zu befreien.


Inhalt

• Wie kommt es in On-Off-Beziehungen zu ständigen Trennungen und anschließenden Versöhnungen?

• Was passiert in einer Trennungsphase?

• Wie verlaufen die Phasen einer Trennung?

• Warum kommt der Narzisst wieder zurück?

Warum können Betroffene nicht loslassen?

• Was sind die Folgen einer On-Off-Beziehung?

• Wie kommen Betroffene aus dem Teufelskreis heraus?

• Zur Selbstreflexion werden im Anhang bewusstmachende Fragen zur tieferen Auseinandersetzung mit den interaktiven Beziehungsmustern aufgelistet.

zum Inhaltsverzeichnis und zu einer Leseprobe

Ihre Vorteile durch diesen Ratgeber

• Sie erkennen die Verhaltensmuster und Ängste des Narzissten sowie den tieferliegenden Grundkonflikt in der On-Off-Beziehung.

• Sie werden sich ihrer eigenen unbewussten Verhaltens- und Reaktionsmuster bewusst und erkennen den eigenen Anteil an dem Konflikt.

• Sie finden Lösungen, um sich aus dem Teufelskreis einer On-Off-Beziehung zu lösen.



Das On-Off-Beziehungsdrama

Beschreibung der psychodynamischen Prozesse in einer On-Off-Beziehung mit einem Narzissten und wie sich Betroffene aus dem Kreislauf ständiger Trennung und Versöhnungen lösen können.

Erstausgabe 2018, 129 Seiten, Auslieferung als PDF-Datei

  Preis 18.- €                                                Jetzt kaufen    


Die gebundene Ausgabe des E-Books wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 erscheinen.

 

Berichten Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem E-Book und teilen anderen interessierten Lesern mit, welchen Nutzen dieses Buch für Sie hat:

12 Kommentare zu “Das On-Off-Beziehungsdrama
  1. Theresia Iber sagt:

    Ich bin seit 39 Jahren verheiratet und hab meinen Mann erst in den letzten zwei Jahren kennengelernt.Ich hab ihm immer voll vertraut, wir haben drei erwachsene Kinder und fünf herzige Enkelkinder, wir sind eine Vorzeigefamilie in unserer Verwandtschaft schauen alle zu ihm auf, da er sich stets als Retter aufspielt und gerne Andere belehrt. Vor zwei Jahren spürte ich eine seltsame Veränderung , als ich in sein Handy schaute ,wußte ich gleich den Grund. Im Zuge einer Geschäftsreise landete er mit einer Anderen im Bett, wie geil die sexy Stunden im Bett und im Bad waren und dass Er sie bei seiner nächsten Dienstreise wieder treffen möchte, wenn geht würde er gerne ein paar Tage anhängen. Bin darauf sofort ausgezogen.Er hat natürlich Alles abgestritten ,hat es mir dann toll als einmalige Ausrutscher verkauft und wir sind irgendwie wieder zusammengekommen. Seither durchlebe ich die wahre Hölle, ich hab natürlich überall nachgeschaut, seine Terminkalender durchforstet,kam dann drauf, dass er den Geburtstag dieser Frau schon seit Jahren eingeschrieben hat und er sie immer wieder mal getroffen hat, zudem bin ich auch noch auf andere Frauenkontakte gestoßen. Es wurde von ihm immer Alles buchstäblich abgestritten. Sein Handy hatte er ab nun mit einem Code abgeriegelt, trägt es ständig bei sich, auch am WC und oft erwische ich ihm heimlich beim Schreiben.Im August des vorigen Jahres konnte ich den Code knacken, daher betrunken auf der Couch lag und schon wieder , diesmal natürlich eine Andere, die ihm schreibt wie sehr sie ihn liebt und als sein Hexerl bezeichnet, ich finde keine Ruhe, er sieht wie schlecht es mir geht, aber tut als sei Alles in Ordnung, hat für mich keine Zeit, schiebt mir die Schuld für unser Schlammassel zu. Jetzt war er wieder auf Geschäftsreise und hat versehentlich die Nachricht an sein sHexerl wie er sie nennt an mich geschickt und nun ist für mich der Punkt erreicht, ich bin sofort ausgezogen, es ist Alles zusammengebrochen, ich bin am Ende, er streitet wieder ab, ich kanns nicht glauben…., was geht da ab

  2. Hendrik sagt:

    Seit 6 jahren hab ich eine narzistische Beziehung mit einer verheirateten Frau. Ich war gefühlsmäßig völlig abhhängig. Nach anfänglicher hoher Kunst der Verführung folgten nach und nach Eifersuchtsanfälle, die ich nicht deuten könnte. Gemeinsame Unternehmungen wurden immer weniger. Alles was ich tat, wurde negiert. Kritiken ohne Ende. Freunde wurden verboten, am Besten anketten. Wenn ich online war, wurden sofort erniedrigende Texte verfasst. Ich versdand nichts mehr. Ich verfiel in tiefe Depressionen. Diverse Arztbesuche nützten nichts, außer, dass ich das erste Mal vom Narzissmus erfuhr. Nun konnte ich analysieren. Aber das half mir trotzdem nichts. Stundenlang regungsloses Herumliegen. Schlaflosogkeit, Hautstörungen, Lustlosigkeit an Allem, Weinkrämpfe. Ich konnte mit Allem nicht umgehen. Verstand alles und wusste, dass diese Frau krank ist und geistig nicht erreichbar. Unvorstellbare Eifersuchtsszenen. In jede Handlung wurde interpretiert. Ich wurde gesehen, wo ich nachweislich nicht war. Fahre mit Frauen Motorrad, obwohl ich einen Einsitzer habe. Jeder kleinste Fleck an meiner Kleidung, waren Folgen vom Fremdgehen. Alle Frauen von 12-80 waren von mir ständige Zielgruppe. Mein Rasierwasser wurde immer „billiger“, unvorstelbare Beschuldigungen, Beleidigungen, Erniedrigungen bis es nicht weiter runter ging. Nadelstiche mit jedem Satz und immer treffsicher. Es folgten Überwachung, Telefonterror und das endlose on-off. Sah ich sie oder hörte die Stimme, schlug mir das Herz bis zum Hals. Völlig irrational. Geschenke wurden zurück gebracht, geschenkte Sachen zurück verlangt. Ein Arzt wollte mich sofort ins Krankenhaus einweisen. Seit ein paar Wochen hab ich den Kontakt gekappt und es geht mir allmählich besser. Leider bin ich gefühlsmäßig immer noch abhängig und baue ständig hohe Wände auf, das tut mir sehr leid, da ich auch ehrlich und liebe Menschen damit verletze. Diese Seite hat mir sehr geholfen, zu verstehen. Ich weiß wenigstens, warum es so ist, aber verarbeitet habe ich es immer noch nicht. Ich begreife den Sinn nicht und warum gesunde, erfolgreiche und starke Menschen in solch eine Falle tappen können. Wo ist der evolutionäre Sinn. Erschreckend, wieviel Schicksale es diesbezüglich gibt. Ich danke dem Autor und allen, die ich durch dieses Forum kennengelernt habe und die helfen.

  3. Welch ein Glück für so viele Menschen, die sich im emotionalen Gestrüpp mit einer narz. Persönlichkeit verheddert haben und weder Erkenntnisse noch Auswege sahen, diese Beiträge gelesen und hoffentlich beherzigt haben. Die Dinge brauchen einen Namen und einen Initiator, den wir in Sven Grüttefien gefunden haben. Ich wünsche allen die innere un d äußere Freiheit, die für unser Leben vorgesehen ist. LG Maedlaine

  4. Maria sagt:

    ja. wir ackern seit Jahre umeinander. Im März 2018 wollte ich mich von ihm trennen. Ich hatte von den Stimmungsschwankungen die Nase gestrichen voll. Dann lernte er im Februar 2018 eine „Jugendfreundin“ kennen, sie telefonierten und „whatsappten“ ständig. Das hat mich so eifersüchtig gemacht, das ich ihn zurück haben wollte. Ich lebte in der Illusion, das er meine große Liebe ist und sei. Das mag ja auch sein, doch Liebe ist sicher etwas ganz anderes……….So tat alles, um ihn zurückzugewinnen. Die Whatsapp-Nachrichten schrieb er heimlich, ich erwischte ihn, er besorgte sich ein 2. Handy, nur für diese Frau und sich selbst, ich entdeckte auch das, konfrontierte ihn jedesmal, er sagte, sie bedeute „Nichts“ und er hat keine „Beziehung“, doch nachts schreibt er ihr heimlich…..seit 2 Wochen hat er einen neuen Pin auf seinem GEschäftstelefon, ich konnte ihn lösen, und prombt hat er ihr schon wieder geschrieben…..
    Ich bin sooooooo enttäuscht, wütend und will dieses „Hase und Igel“-Spiel nicht mehr.
    Ich will einen Mann, dem ich vertrauen kann, der nicht heimlich und nachts whatsapp an eine Frau schreibt, um die Nachrichten wieder zu löschen!!!
    Ich habe diese Frau angerufen und ihr eine Nachricht auf AB hinterlassen, mit der Bitte, dass sie mich anruft. Nichts. keinen Rückruf. Keiner der beiden will eine Klärung oder was auch immer, damit sich diese SAche öffentlich wird. Ich denke, keiner von den beiden wird das wollen. Ich bin die einzige die es fordert. Ich bin die die leidet. IN der Beziehung zu (m)einem Mann (33 Jahre sind wir zusammen, davon 20 Jahre verheiratet) brauche ich Sicherheit und Klarheit. Das versucht er nicht wirklich. Es sind nur Worte, seine Taten sind genau das Gegenteil. Das macht mich wahnsinnig.
    Ich will nicht mehr so weiterleben. Wenn es nicht diese Frau ist, dann sind es seine Stimmungen und seine Unberechenbarkeit. Oder eine weitere Frau…..
    Hoffentlich schaffe ich diesesmal den Absprung. Das wünsche ich mir so sehr und allen Männer und Frauen, die ähnliches erleben, auch ihnen wünsche ich die gleiche Kraft und vor allem die Ausdauer, den Verführungskünsten und den eigenen Schwächen gegenüber stabil zu bleiben.
    Alles Gute für die, die auf dem Sprung sind………….
    Maria

  5. Peter R. sagt:

    Das eBook hat mir grossen Dienst erwiesen. Um zu verstehen warum ich nicht loslassen konnte. 1.5 Jahre war ich mit einer Narzisstin liiert, eine russische Frau, es endete vor Gericht,ich habe ihr Doppelleben aufgedeckt, sie “ arbeitet“ als Hobbyhure. Doppelstandards total. Damit konfrontiert sage sie zu mir sie würde mich fertigmachen. All meine Ersparnisse sind weg, meine Seele zerrissen, mein Job und Wohnung weg,unfassbar was ich mit mir habe machen lassen. On Phase um mich auszubeuten, Off Phase um andere Männer zu bedienen und in besten Hotels und Urlaube zu Verbringen. Es machen viele Frauen dieses nebenbei in ihrem Umfeld. Sie wollen sich nicht registrieren als Huren. Sie sagte mir nichts von ihrem Job. Als ich nichts mehr hatte erfand sie eine stalking Anzeige, hat mich per GPS überwacht, das Datum der Trennung einfach um zwei Monate zurück als „Tatzeitpunkt“ angegeben,der Polizei Märchen erzählt, einige ihrer freier sind Anwälte, Ärzte,sie spielte die Opferrolle perfekt, die Richterin glaubte ihr, wieder tausende Euros verloren, ich war emotional kaputt und abhängig. Denke, viele nehmen sich den Strick, ich nicht. Ein Narzissmus Exzess kaum zu glauben. Dann wird der Feminismus gegen den Mann verwendet, mein Ruf und Leumund zerstört. Um ihre Fassade aufrecht zu erhalten. Im Familiengericht hat mein Verteidiger auf Vergleich hingearbeitet, und Kontaktverbot für die Frau gegen mich erwirkt, somit hat der Spuk ein Ende. Nun habe ich den glauben an Gerechtigkeit verloren, vor allem gegen die deutsche Justiz. Ich vergleiche das Gewaltschutzgesetz mit dem was die Nazis gemacht haben, fertig. Ohne Beweisprüfung und Anhörung so etwas in einem demokratischen Staat zu machen, unfassbar. Zum Glück habe ich dem WhatsApp Chat wieder herstellen können, der Beweis fehlte mir
    Das Handy hat mir jemand wieder besorgt, ratet mal wer es hätte. Genau.
    Es gibt viele viele Männer die abhängig sind. Die meisten haben viel Geld, neben der Ehe….

  6. Inge sagt:

    Hallo liebe Leidtragende. Das EBook war für mich bis jetzt sehr aufschlussreich. Ich erkenne mich in vielen Fällen wieder. Auch die Beziehung nach fast 5 Jahre zu einem Narzisstischen Mann zeigen hier genau sein Muster und Verhalten. Er war 2 mal verheiratet.Es folgten weitere Beziehungen bei ihm.Da er seine eigene Wohnung hat,konnte er viel Spielraum für sich lassen um zu demütigen,zu belügen und zu hintergehen. Ich bin einige der wenigen Frauen,welche ihn durchschauten. Am Ende Tun mir nur die Frauen leid, welche auf ihm weiter hereinfallen werden,sowie an dem Punkt kommen werden, wo ich gerade stehe. Das hat keine Frau verdient. Wenn sie an so einen Mann gerät. Es wird weiter Leid und Tränen geben.Leider erreicht am Ende nicht die Betroffenen,wenn diese Person fast 37km weg wohnt und einen großen Radius seiner Aktivitäten nutzt. Wie gerne würde ich sie warnen und die Augen öffnen. Finger weg von dieser Person. Aber am Ende,muss ich für mich entscheiden.Danke Sven nochmal für diesen Leitfaden. Ich werde wissen lassen, wie es mir weiter ergeht. Wie ich es schaffe diesen Teufelskreis zu entkommen. Ich möchte Allen hier viel Glück wünschen.

  7. Inge sagt:

    Ich war zu Beginn des Jahres schon mal hier.2 mal durchlebe ich erneut on/off. Es geht eine Weile gut dann hört man wieder nichts von ihm.Handy aus.usw.Entschuldigungen aller Art. Man kann so schwer ihm etwas nachweisen. Da er geschickt und raffiniert vorgeht.Mich würde nur interessieren ob es hier eine Betroffene gibt welche einen.P.O.aus Werdau/Sa.kennt? Vielleicht hier mal melden.Er lebt mit keiner Frau zusammen. Gibt sich anderen als Single Mann aus.

    • Susan sagt:

      Hallo Inge, ich musste lachen, ausnahmsweise, sorry, nicht persönlich nehmen. Auch ich weine bitterliche Tränen, schlimmer noch wenn sie im Hals/Brustbereich stecken bleiben. Lachen musste ich, weil ich den gleichen Gedanken hatte. Also ich müsste fragen wer einen L.B. aus Berlin in den letzten 10 Jahren im Arm hatte, ich dachte an eine Facebook-Selbshilfegruppe aller geschädigten Frauen, sie würde sicher sehr voll werden, mitbekommen habe ich nur von einer anderen, von den anderen erst seit 4 Tagen.

  8. Jockusch sagt:

    Hallo! Es tut gut zu lesen, dass es anderen auch so geht! Ich habe schon an mir gezweifelt. Ich bin seit 2014 mit so einem Menschen zusammen. Meine Tochter und ich sind relativ schnell zu ihm gezogen. Der größte Fehler meines Lebens, muss ich jetzt feststellen. Anfangs führten wir eine Wochenendbeziehung, alles war sehr schön und harmonisch. Auch kurze Zeit nach dem Umzug, gestaltete sich alles sehr schön. Bis zum ersten Streit, die immer häufiger wurden. Ich habe echt an mir und an meiner Wahrnehmung gezweifelt. Anfangs versuchte er noch meine Tochter einzulullen, bis sie es auch merkte, und ihm dann mal die Meinung gesagt hat. Ab diesem Zeitpunkt hatte meine Tochter bei ihm verschissen. Wenn es nicht so läuft, wie er es will oder kritisiert wird, schreit er im ganzem Haus herum. Er wird beleidigend, bis unter die Gürtellinie. Dazu kam, dass er letztes Jahr, als ich mit meiner Tochter in unserer Heimat war (600 km entfernt) ein Flittchen in das Haus geholt hatte (21 Jahre), und ihr ein Taschengeld geboten hat. Mit ihr hatte er sich schon öfters vorher getroffen und ihr Taschengeld bezahlt. Er hielt es noch nicht einmal für nötig, alles im Haus wieder so herzurichten, wie es war. Ich glaubte, mich trifft der Schlag als ich zurück kam. Dort hätte ich eigentlich schon den Schlussstrich ziehen müssen. Habe ich aber nicht, da er mich wieder einlullte, und das junge Flittchen mit ihm alles beendet hat. Sie drohte ihm, es mir mitzuteilen. Ab diesem Zeitpunkt gab es immer wieder Streitereien. Kürzlich wieder, und er beendete die Beziehung per WhatsApp und blockierte mich. Zu Hause ignorieren wir uns. Ich plane jetzt mit meiner Tochter den Umzug und neue Arbeit nach Richtung Dresden. Dieses machen wir alles hinter seinem Rücken. Und, wenn es soweit ist, bekommt er es ja mit. Der wird ausrasten. Er war schon einmal verheiratet. Als die Ex-Frau die Beziehung beendete, hat er die Wohnungseinrichtung zerlegt. Selbst hat er zwei Töchter, 20 und 22, die bei der Mutter leben. Die sind auch psychisch gestört. Aber er kümmert sich kaum um sie. Ich bekomme jetzt Vorwürfe, dass ich daran Schuld bin, dass sie nicht so oft zu ihm kommen. Sie kamen früher auch nicht oft zu ihm. Naja, Schuld sind immer die anderen, er nie. Dazu kommt bei ihm noch ein Mutterkomplex. Telefoniert mehrmals am Tag oder mehrere Stunden am Tag mit seiner Mutter. Bei ihr holt er sich immer die Bestätigung, dass er alles richtig gemacht hat. Er hat sie so manipuliert, stellt nur Lügen auf. Leute, wenn ich jetzt den Absprung nicht schaffe, bin ich verloren. Ich muss jetzt die Reißleine ziehen, sonst gehe ich und meine Tochter psychisch kaputt. Noch bin ich stark. Drückt mir die Daumen. Das ist nur die Kurzfassung vom Erlebten. Ich könnte einen Roman schreiben.

    • Susan sagt:

      Das „Flittchen“ wie du sagst wurde genau wie du eingelullt und hat wie du (und ich)die Schwäche (aus gutem Grund der in der Vergangenheit liegt)sich einlullen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*