Krankhaftes Lügen des Narzissten

Um Ihre Mitmenschen zu täuschen, zu manipulieren und sie für ihre Zwecke zu benutzen, bedienen sich Narzissten sehr freizügig dem Einsatz der Lüge. Aber auch ihr übertriebenes Geltungsbedürfnis kann sie dazu verleiten, nicht immer ganz bei der Wahrheit zu bleiben, sondern den Tatsachen ein paar vorteilhafte Kleinigkeiten hinzuzudichten. Durch dieses krankhafte Lügen schmieden sie ihre eigene Wirklichkeit, mit denen sie andere blenden und beeindrucken wollen.

Bild: © JackF – Fotolia.com

Ein Narzisst empfindet eine Lüge durchaus nicht als etwas Unanständiges. Da er einen ausgesprochenen Mangel an Empathie besitzt und sein Gewissen weniger durch einen Wahrheits- und Gerechtigkeitssinn belastet wird, kann er Tatsachen so hinstellen, wie er sie gerne sehen möchten. Dabei kann seine eigene Fantasie erheblich von der Wirklichkeit abweichen.

Er kann aber seine Lügen so überzeugend darstellen, dass nicht einmal ansatzweise Zweifel über seine Worte aufkommen. Da es ihm durch seine vielzähligen rhetorischen Mittel und seiner charismatischen Ausstrahlung immer wieder gelingt, seine Lügen brillant zu verpacken und niemand seine Erzählungen in Frage stellt oder wagt, die zahlreichen Ungereimtheiten anzusprechen, schleicht sich im Laufe der Zeit ein schon fast gewohnheitsgemäßer Umgang mit der Unwahrheit ein.

Der Narzisst empfindet dann nicht nur seine sensationellen Geschichten, seine Wortgewandtheit und seine Kreativität als großartig. Er findet sich auch genial, weil ihm niemand für seine unverschämten Lügen auf die Schliche kommt. Er brilliert also doppelt: in seinem Erfindungsreichtum und in seiner Listigkeit.

Der Narzisst weist Richtigstellungen von sich

Wird der Narzisst hingegen von einem seiner Zuhörer der Lüge ertappt, weil dieser es entweder besser weiß oder entsprechende Beweise für die Wahrheit vorlegen kann, dann wird der Narzisst diesen Einwand auf seine arrogante Weise übergehen und weitere Lügen als Bestätigung seiner Wahrhaftigkeit hinzufügen. Er wird neue Fakten bringen, die sein Kritiker nicht belegen kann und die in der Regel allesamt aus dem Hut gezaubert werden. Oder er wird die Quelle des Beweises als unzuverlässig titulieren oder den Kritiker selbst als wenig vertrauenswürdig hinstellen, um auf diese Weise wieder das Oberwasser zu bekommen und mit dem zwanghaften Lügen fortzufahren.

Krankhaftes Lügen wird in der Psychologie auch als Pseudologie bezeichnet und beschreibt das suchtartige Verhalten, zu lügen und zu übertreiben. Der Begriff geht auf den Schweizer Psychiater Anton Delbrück zurück und wird umgangssprachlich auch als „Münchhausen-Syndrom“ oder „Hochstapelei“ verwendet. Diese Form der Wirklichkeitsentfremdung hat jedoch nichts mit Wahnvorstellungen, Halluzinationen oder Schizophrenie zu tun. Im Vordergrund steht hierbei eher die überzogene Selbstdarstellung und das gesteigerte Geltungsbedürfnis. Es werden Geschichten erzählt, die zwar durchaus einen wahren Kern beinhalten, die aber immer weiter ausgestaltet werden und eine gewisse Eigendynamik bekommen. Dabei kann sich der Pseudologe so sehr in sein Lügengebäude hineinsteigern, dass er irgendwann anfängt, die erfundenen Ereignisse selbst zu glauben. Der Lügner hat meist eine ausgeprägte schauspielerische Fertigkeit und überdurchschnittliche verbale Fähigkeiten sowie ein charismatisches und gewinnendes Auftreten. Solche Personen bedienen sich des krankhaften Lügens nicht aus einer Not heraus, sondern es geht nur darum, sich vor einem gutgläubigen Publikum übertrieben in Szene zu setzen und große Aufmerksamkeit zu erzielen. Die Pseudologie gilt somit als ein Symptom der narzisstischen Persönlichkeitsstörung.

Ursache des zwanghaften Lügens

Die übertriebene Selbstdarstellung eines Narzissten rührt von einem geringen Selbstwertgefühl her. Er erfindet Geschichten, die großartig und sensationell klingen und die ihn einfach in einem besseren Licht erscheinen lassen. Der Narzisst braucht die Bewunderung von anderen, um sich wertvoll zu fühlen und bedient sich daher ganz ungeniert der Lüge. Um seine innere Leere nicht zu spüren und um nicht in Kontakt mit den eigenen Minderwertigkeitsgefühlen zu kommen, plustert sich der Narzisst auf und verblendet somit sein Umfeld, sich selbst aber auch. Er verliert den Zugang zu seinem innersten Wesen und leider verliert er dadurch auch die Treue zur Wahrheit.

Der Mangel an Selbstwertgefühl wird bereits in der Kindheit durch einen abwertenden oder desinteressierten Erziehungsstil der Eltern entwickelt. Das Kind fühlt sich nicht von den Eltern in seiner Person wahrgenommen und glaubt, nicht liebenswert, attraktiv, klug oder wertvoll zu sein. Der Narzisst entwickelt dann von sich ein negatives Selbstbild, was er im Erwachsenenalter in ein übertriebenes positives Selbstbild umwandelt, um mit der Schmach fertigzuwerden und nicht fortwährend an seine Minderwertigkeit erinnert zu werden. Er erwartet dann für seine Person auch ohne entsprechende Leistungen permanente Bewunderung von seinen Mitmenschen. Um aber sein unrealistisches Idealbild aufrechterhalten zu können, ist er förmlich gezwungen, zu lügen, um die Fakten des Öfteren zu seinen Gunsten zu biegen und die erhoffte Bewunderung zu erhalten.

Der typische Inhalt der Lügen eines Narzissten:

  • Großartige Erlebnisse, die nur er erlebt hat und sonst niemand
  • Überragende Leistungen, die nur er vollbringen kann
  • Er wurde bevorzugt behandelt vor allen anderen
  • Übertriebene Darstellung von Besitz und Vermögen
  • Er behauptet eine z.B. schweren Krankheit überstanden zu haben
  • Er stellt sich als Opfer oder als Angehörige von Opfern von Naturkatastrophen, Terroranschlägen oder ähnlichem dar
  • Er gibt vor, im engeren Freundeskreis von Prominenten oder andere Privilegierten zu stehen
  • Er berichtet von Heldentaten, die so nicht stattgefunden haben
  • Er behauptet, das uneheliche Kind einer berühmten Persönlichkeit zu sein
  • Er gibt mit zahllosen Affären an
  • Er fantasiert von Doktoren- und Adelstiteln oder anderen hohen Ämtern
  • Er gibt mit den Leistungen anderer an und übertreibt maßlos

Auch um die Schuld ganz weit von sich zu weisen, kann der Narzisst ganz unverfroren lügen. Ob er nun offensichtlich einen Fehler gemacht, etwas unterschlagen, falschen Fakten herausgegeben hat oder fremdgegangen ist, immer versucht er die Tatsachen zu vereiteln und ausgekochte Lügen aufzutischen, nur um sein eigenes Ansehen nicht zu beschmutzen und immer als der Grandiose und Makellose aus einer Sache hervorzugehen. Dabei ist er  sehr talentiert, überzeugend anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Die Grenze zwischen einem krankhaften Lügen und einem normalen Lügen oder einer Notlüge sind dabei fließend. Von einem krankhaften Verhalten kann man dann sprechen, wenn jemand so massiv schwindelt, dass er sich selbst oder andere dadurch schadet. Dann kann es nämlich sein, dass er sich in seinem Lügengerüst dermaßen verstrickt, dass es eines Tages in sich zusammenbricht. Zum Beispiel neigen Narzissten gerne dazu, ihre beruflichen Leistungen und ihre finanziellen Möglichkeiten maßlos zu überschätzen und nach außen einen erfolgreichen und vermögenden Menschen vorzugeben und durch großspurige Erzählungen zu untermauern. In Wahrheit aber besitzen ihre Darstellungen keine echte Substanz. Dann kann eines Tages ihr selbstgestricktes Bild zusammenbrechen, wenn er nämlich den Fakten ins Gesicht sehen muss und der großspurige Maulheld keine echten Leistungen und Erfolge vorweisen kann.

Kennzeichen von krankhaften Lügen:

  • Es gibt keine Zeugen, keine Beweise, keine Möglichkeiten der Gegendarstellung
  • Ausweichen bei konkreten Nachfragen, Ignoranz von Einwänden
  • Inhaltliche und chronologische Widersprüche zwischen den Versionen
  • Dominantes, gestenreiches oder zelebrierendes Vortragen
  • Übertriebenes Verteidigungsverhalten bei Kritik

Im Gegensatz zum krankhaften Narzissmus geht der bösartige Narzisst noch einen Schritt weiter. Diese Gruppe von Lügner bereitet Täuschen und Betrügen keinerlei Gewissensbisse mehr. Ihr antisoziales Verhalten umfasst keinerlei gesellschaftlichen Normen und Werte, es mangelt ihnen völlig an Unrechtsbewusstsein und sozialer Kompetenz. Der bösartige Narzisst setzt Lügen ganz bewusst ein, um sich ein Vorteil zu verschaffen. Häufig findet man sie unter Hochstaplern, Erbschleichern und Betrügern.

Wie kann man vorgehen ? 

Ein Narzissten der Lüge zu bezichtigen ist ein sehr schweres Unterfangen. Zu einem trägt er seine unwahren Geschichten so überzeugend vor, dass man zunächst gar keine Lüge erkennen kann und ihm sehr lange glaubt und vertraut. Zum anderen braucht man bei dem Verdacht einer Lüge eindeutige Beweise. Der Narzisst weiß sich im Falle des Verdachts einer Lüge oder gar Aufdeckung auch dann noch sehr raffiniert zu verhalten, selbst wenn die Gegendarstellung erdrückend ist. Mit seiner Sturheit, Ignoranz und Arroganz schmettert er jeden Kritiker ab. Meistens erfindet er dann sehr schlagfertig neue Lügen, die dann erneut überprüft werden müssen und ihm wieder Zeit verschaffen, um Beweismittel zu entsorgen.


Veröffentlicht in Blog, Eigenschaften eines Narzissten
47 commenti su “Krankhaftes Lügen des Narzissten
  1. Paulina sagt:

    Mir geht es im Moment genauso. 3 Jahre nur Lügen, hab 2 mal den Absprung geschafft und bin wieder zurück. Vor einiger Zeit wieder zusammengekommen, nach ein paar Tagen schmiss er mich raus, weil ich eine Lüge aufgedeckt hatte und ich ihn mit einer anderen Frau gesehen habe und ihm das auf dem Kopf zugesagt habe. Jetzt ist mir alles klar geworden, ständig haben wir von meinem Geld gelebt und wenn ich arbeiten war, hat er sich mit anderen Frauen verabredet. Nun hört sich alles so einfach an: Schlussstrich, keinen Kontakt mehr, einstweilige Verfügung! Hört sich logisch und einfach an! Warum schaffe ich es nicht? Warum sehne ich mich so nach ihm? Hat das mit meinem Selbstwertgefühl zu tun? Bin ich Harmonie- und Beziehungssüchtig? Oder ist es nur die Sucht nach ihm? Heilt die Zeit alle Wunden? Ich habe so viele Fragen – wie lange hat das bei Euch gedauert? Wann geht der Schmerz endlich weg?

    • carola sagt:

      Liebe Frauen & Männer, die ihr alle wie ich betroffene seid!
      Ich bin gerade mal 48 Stunden „frei“ von „meinem Narzissten“ – nach mehreren Trennungen, die von meiner Seite ausgingen! Noch kann ich es kaum fassen, rechne mit allem von seiner Seite – von Charme-Angriff bis „unter die Gürtellinie“ Schlägen ist bei meinem mit allem zu rechnen…
      Ich glaube, wir sollten weniger über diese Menschen nachdenken, als viel mehr über uns!
      Warum sind wir an Narzissten geraten, was haben sie uns gegeben, ermöglicht?
      Was vermissen wir wirklich und wonach suchen wir eigentlich?
      Auch ich bin ich nicht 100 %ig sicher, was ich tun würde, wenn er vor meiner Tür stehen würde!
      Offengestanden fehlt mir nur der Sex mit ihm! Klingt furchtbar, ist aber so!
      Er hat mit beleidigt, zutiefst verletzt, niedergemacht – mich gleichzeitig hofiert, in den Himmel gelobt – ich sei seine Traumfrau, Nadel im Heuhaufen….
      Im März 2016 habe ich ihn kennengelernt und im August durch einen dummen Zufall erfahren, dass er anfangs 3 Monate zweigleisig gefahren ist! Im Juni mit dieser Frau nochmal Sex hatte!
      Ich habe ihm das verziehen! Danach versuchte er ständig, mir Fremdgehen anzuhängen…. vergeblich… Aber diese „Angst“ sollte ich ihm dann tatsächlich nehmen………. mich für etwas schuldig fühlen, was ich nie getan habe……….
      Auch er ist auf verschiedenen Portalen unterwegs. Joy-Club, Secrets als mr.Hogan! Bei Elite habe ich ihn kennengelernt!
      Ja, eine Liste von all‘ diesen Menschen wäre eine großartige Idee!
      Aber wir müssen vielleicht einfach nur genau hinsehen und auf unser Bauchgefühl hören!!!
      Meins hat gleich beim ersten Kennenlernen gesagt: Hey, pass auf! Der ist nicht vertrauenswürdig! Warum auch immer…
      Aber seine großen Worte, Gesten – das ganze Gehabe, sein demonstrierter Beschützerinstinkt…. das ganze Programm…. ich fühlte mich wahnsinnig geschmeichelt und sehr geliebt!
      Er „brauchte“ mich, er wollte mich – trotz unserer häufigen Streitigkeiten! Ich bin eine sehr selbstbewusste Frau und habe mich stets zur Wehr gesetzt! Aber irgendwann wird man müde und ich habe mich dann gefragt: Warum eigentlich?
      Viele Gespräche, dann wieder großartiger Versöhnungs-Sex und alles schien gut. Für eine sehr kurze Zeit!
      Dieser Blog hat mir echt die Augen geöffnet und immer wenn ich denke, dass ich ihm schreiben will, ihm „helfen“ will, ihn haben will, dann schaue ich schnell hier rein!
      Meine Rettung! Ich will, kann, darf nicht mehr zurück! Es wäre verhängnisvoll und ich bin weiß Gott nicht selbstzerstörerisch!
      Seine Launen waren grauenhaft – von Weinkrämpfen, Schuldzuweisungen bis hin zu Drohungen und Zerstörungswut! Mich hat er nicht angegriffen – noch nicht! Und das darf niemals passieren!
      Passt alle gut auf Euch auf!!! Auf Eure Körper und auf Eure Seelen!
      Ich denke, wer es geschafft hat, so einen Menschen zu ertragen, der sollte es auch schaffen, sich von ihm zu lösen!!!
      Ihr müsst es Euch Wert sein!!! Kümmert Euch erst Mal nur um Euch – bis ihr wieder die seid, die ihr vorher ward! Liebenswerte, wertvolle Menschen!!!
      Mir hilft es sehr, zu wissen, dass es Euch gibt, dass ich nicht alleine bin! Es stärkt mich in meinem Entschluss, in meinem Handeln und in meiner zukünftigen Sicherheit, das richtige zu tun!
      Nie mehr ein Narzisst!
      Viel Glück und alles Liebe für Euch!
      Caro

  2. Angelika Nolte sagt:

    Hallo an alle Betroffenen,
    auch ich war ein Opfer eines Obernarzissten.Das erste Jahr war extrem harmonisch.Er durchlebte gerade seine 3. Scheidung !! Was ich aber erst später erfuhr. Er lies natürlich auch kein gutes Haar an seiner Exfrau, der arme geschädigte Mann.Später betrog er
    mich dann über 1 Jahr lang mit ihr, der tolle Hengst.Sie war aber nur eine von mehreren.
    Die restlichen 9 Jahre waren geprägt mit Erniedrigungen, Lügen, Ausgrenzung usw.- das voĺe Programm.
    Ich trennte mich öfter, aber er schaffte es immer wieder, mich einzulullen .Die letzte Trennung war im Juli. Im August hat er schon mit seiner Neuen in unserem gemeinsamen Haus in Spanien seinen Urlaub verbracht.
    Obwohl ich ihn garantiert nicht zurück haben will, ist diese Geschmacklosigkeit kaum zu ertragen.
    Er zieht immer die selbe Masche ab, luxus Autos, Urlaubsreisen, Boote, kostspielig Essen gehen usw.
    Alles kam schleichend und immer wenn man eine Sache einigermaßen verdaut hatte, kam der nächste Hammer.ich verstehe es selber nicht, warum ich dieses Spiel so lange mitgemacht habe, aber es ist auch verschwendete Zeit, darüber zu grübeln.
    Jede Frau oder Mann braucht eine individuelle Zeit um wach zu werden.
    Mein Ex ist auf mehreren Kontakt Börsen unter dem Namen shelter52 zu finden.Wer glaubt, im Alter werden Narzissten vernünftiger, der irrt.mein Ex-emplar geht nächstes Jahr in Rente !! und lässt es erst richtig krachen …
    Ich versuche meinem Leben wieder einen neuen Sinn zu geben, aber es ist nicht immer so einfach.
    Es ist schon erschreckend, wie viele Menschen betroffen sind und das man sich so wenig wehren kann, ist noch entsetzlicher!!
    Wie wäre mit einer öffentlichen Namensliste dieser armseligen Gestörten?!
    Ich wünsche allen ein gutes Gelingen für ein neues glücklicheres Leben.
    Niemand hat es verdient, so behandelt zu werden!

    • Lara wird wieder sagt:

      das mit der öffentlichen Namensliste klingt ja super im ersten Moment. Auch ich habe oft den Drang nach Rache, eben mit solchen Aktionen.
      mir wird dann aber immer bewusst, jeder ist nur für sich selbst verantwortlich, und es würde nicht ändern , was wir durch machen mussten an Erniedrigung.

      Ich bin Mitte 30, war glücklich verheiratet und habe leider meinen Mann verlassen. die Erfahrung danach mit dem Narzissten hatte zumindest ein gutes: Ich habe sehr oft gespürt, zu spät aber egal, wie schön ich es in meiner Ehe vorher hatte.

      Ich wünsche jetzt meinem Narzissten sogar (er ist scheinbar wieder bei seiner Frau) dass er glücklich wird. Denn dann habe ich Hoffnung, tatsächlich nie wieder mit ihm Kommunizieren zu müssen.

  3. Lara wird wieder sagt:

    Hallo zusammen,

    auch ich bin glaube ich Opfer eines Narzissten geworden. Ein Jahr voller Lügen, wobei er bis zum Ende beteuerte es sei nicht so.

    Ich habe meinen Ehemann verlassen und kam kurz darauf mit dem N. zusammen. Er behauptete sich von seiner Frau getrennt zu haben. Im Sommer habe ich das erste mal erfahren, dass das nicht der Fall war. Wieder flehte er mich an zu verzeihen und schwor jetzt ist es zu Ende, ich sei ja dabei gewesen als er es seiner Frau sagte. Eigentlich war ich lange soweit und wusste ich muss das beenden. Diese Manipulation machte es mir nicht möglich. Ich verzeihte ihm. Vor einigen Wochen kam heraus er hatte es nicht beendet. Ja ich war dabei, nur nicht als er dann am gleichen Abend mit ihr telefonierte um einfach so weiter sein Doppelleben zu führen.
    Ich hatte meine Wohnung aufgegeben um mit ihm neu anzufangen. Ich glaubte ihm schließlich dass wir uns lieben. Auch wenn ich weiß, es war alles gelogen, habe ich zich Fragezeichen im Kopf wie ein Mensch so lügen kann, selbst wenn es um Gefühle geht.

    auch ich lese momentan das Buch „die Masken der Niedertracht“. Hoffe es hilft auch mir einiges zu verstehen.

    Ich fühle mich als habe ich die Hölle durch. Er hat mich psychisch sehr kaputt gemacht. Ich war lt. ihm die die sich alles einbildete, die Eifersucht. er warf mir Dinge an den Kopf ich würde „ihn“ kaputt machen damit. Ich lag oft am boden und er redete wütend auf mich ein. Ich hatte Panikattaken, Zusammenbrüche, ich hatte das Gefühl den Verstand zu verlieren.

    und immer wenn er merkte jetzt geht er langsam zu weit gab er mir mit Liebeserklärungen wieder KRaft damit ich anscheinend wieder sein Ego stärken konnte.

    als vor ein paar Wochen raus kam er führt immernoch das doppelleben hab ich den Absprung geschafft. Endlich Beweise!
    Selbst da versuchte er die erste zeit noch seine Lügen auszubauen. Er sagte mir wieder vor seiner Frau Er liebt mich. sie war natürlich erst mal sauer und er wollte mir erzählen ich hätte ja gesehen jetzt will sie nicht mehr.
    zum einen wusste ich, sie ist noch in der Abhängigkeit in der ich nicht mehr bin, zum anderen will ich doch keinen Partner nur weil jemand anders ihn nicht mehr will.
    weiter schrieb er Mails mit tollsten Liebeserklärungen, und er wird keinen Neuanfang mit seiner Frau machen. Ständig ist er aber dort (ich wohne leider nicht weit von ihr so dass es sich nicht vermeiden lässt sein auto dort zu sehen). Seine Aussage: Er kann nicht allein sein, hat Sehnsucht nach mir aber ich sei ja so kalt und verzeihe ihm nicht. Wenn er nur die kleinste Chance wüsste, würde er „jetzt“ doch alles mit seiner Frau abbrechen… hohle Worte! Mehr nicht. Ich teilte ihm mit, dass ich daran nicht mal einen Gedanken verschwende solang er bei ihr ist.
    Dann habe ich den Kontakt abgebrochen weil ich einfach nicht mehr aushalte so belogen zu werden.

    auch ich warte noch auf Geld.

    Ich hoffe bald besserer Verfassung zu sein. Mich holen noch oft die Gedanken ein, wie ich mich so täuschen konnte. Dann versuche ich zu verstehen. Ich komm nicht drauf. ich habe eine wahnsinnig tolle Freundschaft zu ihm gehabt. vorher. während unserer Beziehung flehte ich ihn oft an mich gehen zu lassen, ich hatte Angst an der Psychischen Verfassung zu sterben. Er drehte es wieder so, dass es mir ja schlecht ginge wegen dem Gedanken ohne ihn. Nein, ich wollte wirklich da raus.

    Ich schicke allen BEtroffenen eine herzliche Umarmung.
    Ich suche mir auch Hilfe, es gestaltet sich als schwer, aber ich kann das alles nicht verdrängen. die geschichte ist so unglaublich und jetzt kurz gefasst, ohne Einzelheiten wie dieser MEnsch meine Seele zerstörte schon wahnsinnig lang.

  4. Stefan sagt:

    Ich möchte mich als das Opfer einer Narzisstin melden und meine Geschichte erzählen. Wir lernten uns vor 8 Jahren kennen. Damals trennte ich mich grade von meiner Frau. Sie erzählte unfassbare Lügen (unheilbar Krank, reiche Adoptiveltern, schlimmer Ex) und war sexuell sehr „freigiebig“ und wickelte mich mit Liebesschwüren um den Finger.
    Als die Lügen aufflogen und alles einstürzte, weinte sie, schwor Besserung. Was soll ich sagen. Ich glaubte ihr. Das alles Geschah in den ersten Monaten unserer Beziehung, an einer Stelle wo ich hätte aussteigen sollen. Jahre vergingen ohne „Zwischenfall“, bis sie mich betrog. Nach 3 Monaten konnte ich es ihr beweisen. Zuvor hatte sie mich beschimpft und natürlich gelogen was das Zeug hält.
    Sie gab an den Kontakt abzubrechen. Ich glaubte ihr. Bis ich sah das sie ihm 6 oder 8 Wochen nach dem großen Knall Nacktbilder schickte. Ich sah das aus zufall, weil sie ihr Handy ungeschickt hielt. Wieder lügen. Um mich herum wurde ein Konstrukt gebaut das es unmöglich machte (oder machen sollte) Zusammenhänge zwischen Personen und Gegebenheiten deutlich zu erkennen, so lässt sie sich zusammen mit mir nie sehen, versteckt mich vor ihren Freunden – von denen mir all die Jahre nicht einer vorgestellt wurde.
    Am letzten WE hatte ich genug da eine erneute Lüge um „alleine“ wegzugehen das Maß voll machte und ich habe ihr gesagt das ich mich trennen werde.
    Reaktion von ihr: „Ich brauche jetzt Ruhe“
    Ich denke das Dicke Ende kommt erst noch…

  5. Yvi sagt:

    Hallo, ich habe auch Bekanntschaft mit einem Narzissten gemacht.Wir hatten ein Jahr ein Techtelmechtel und dabei entstand unsere gemeinsame Tochter.Er wollte das ich abtreibe, ich habe mich für das Baby entschieden.Er hat sich erst wieder bei mir gemeldet als die ersten 3Monate rum waren(Kind ist geblieben).Dumm wie ich war und mit dem Wunsch meinem Kind doch eine “heile Welt“zu bieten, liess ich mich auf eine Beziehng mit ihm ein.Einseitige Beziehung, denn ich habe gegeben, er genommen.Er hat gelogen, betrogen, mich erniedrigt, geschlagen und immer wieder im Stich gelassen um seinen Bedürfnissen nachzugehen..saufen, feiern,ausschlafen(er hatte eine eigene Wohnung),Drogen, Frauen(natürlich hab ich mir das nur eingebildet und bin krank)..ich bin schliesslich die Böse.
    Finale war wo ich ihn ertappt habe mit seinem Handy, dass er während der Schwangerschaft heimlich feiern war und mit Frauen geschrieben hat, mich auch schlecht gemacht hat.
    Er hat mich vor unserer Tochter geschlagen(bin mit ihr aus meiner Wohnung zu meiner Nachbarin geflüchtet,rief die Polizei und zeigte ihn an).Ich habe 2 Atteste und unzählige Bilder gemacht(14Hämatome am Oberkörper, 1grosses am Schienbein).Habe auf anraten meiner Anwältin und der Familienberatung wochenlang die Kleine von ihm ferngehalten(sie war die erste Zeit durch die Tat völlig verstört)..nun hat er mich auf Umgang verklagt und ich möchte sie ihm nicht mitgeben allein.Wir waren gestern beim Jugendamt, unglaublich was er für Lügen dort erzählte. Achso und eine Ex mit der er Jahre immer wieder was hatt,aber schon ewig nix mehr mit ihr zu tun, hatte auch Kontakt aufgenommen zu mir und mir versichert sie habe nichts mehr mit ihm und ist froh weg von ihm zu sein, da er das selbe (Lug und Trug und sie als einbildungskrank hinstellte)mit ihr gemacht hat. Komisch, das die beiden gemeinsam im Biergarten sassen ;-).
    Es ist unbeschreiblich als Opfer eines solchen Menschens.

  6. Agnes sagt:

    Hallo ihr Lieben. Ich habe erst gestern realisiert, daß ich einen Mann liebe, mit dem ich drei Jahre „zusammen“ bin , d.h. etwa 1000 Tage und Nächte und davon, habe ich mit ihm nur 5 Tage und Nächte verbracht. Am Anfang war es eine Fernbeziehung, seit 6 Monaten arbeiten wir in der gleichen Stadt. Er studiert und ist auch berufstätig, es ging immer darum, daß er sehr wenig Zeit hat! Zwischendurch, verließ er mich kurz, erzählte, daß er lange mit einer anderen war, wollte sogar, daß ich sie anrufe und ihr sage, daß wir nur Freunde sind..also mich komplett verleugnen, machte ich nicht, war halb tot, drei Wochen auseinander und dann wieder mit mir. Ich verzieh ihm alles. Ich bin so alleine, ich schaffe es nicht ihn zu verlassen, ich weiß nicht weiter, so viele Lügen halte ich nicht aus. Aber er weiß mich zu manipulieren, er meint ich wäre seine Freundin, aber ein mal pro Woche ein Wort „Kuss“ zu schreiben ist keine Beziehung. Und dann meint er, er sei nur nur mit mir, nur sein Studium ist das Problem.. Er ist 48 und ich 50. Und bin am Ende. Ich habe ihm alles gegeben

  7. Sylvia Schubert sagt:

    Eine Arbeitskollegin erzählt schon einige Zeit das sie einen Hirntumor seit 14 jahren hat, der jetzt gestreut hätte ,in die Lunge, den Mastdarm und der Leber. Sie will aber nichts machen lassen weil es keinen sinn hätte. Sie ist erst 38 Jahre und hat 5 Kinder. Jetzt erzählt sie das sie Weihnachten wo nicht mehr erlebt. Sie geht nach wie vor 4mal die woche 7 Stunden der harten Arbeit in einer Bäckerei nach.
    Könnte es sein das sie sich damit wichtig machen will.
    Wir können uns nicht vorstellen das man mit so einer schweren Diagnose noch so hart arbeiten kann.

  8. Andrea sagt:

    wenn ich das hier so lese kommt es mir vor als lese ich im weitesten sinne meine Geschichte.
    Zwei Jahre hat er mich inters Licht geführt.
    Er gab sich als Vegetarier aus nur um mir zu gefallen er schlich sich in mein Leben undi ch lies ihn ohne bedenken dort hinein.
    Irgendwann war ich zu schlau…diese sache mit der Ex zu gluben und den weiteren kontakt zu der anderen und zu der Fau mit der er ein Kind hatte. Irgendwann schaute ich in sein Adressbuch und entdeckte eine neue Nummer und namen. Irgendwann sprach ich ihn an..er log mir ins Gesicht. Ich sprach ihn an ob er was genau mit dieser Frau hat er log wieder ins Gesicht. Irgndwann war es ihm zuviel, dann schlug er mich sogar. Ich empfand mich immer als stark…..nun ist es mit der einen vorbei..und er lebt wieder bei seiner angeblichen Ex!!! Sie ist älter als er und wusste auch das er sie betrügt von mir weiß sie nichts. Wenn ich nicht solche Angst hääte, da er mir droht würde ich ihr etwas zukommen lassen. Doch ich kann und will sie nicht retten. Denn auf eine gewisse art und weise ist sie selbst schuld. Ich wünsche mir das es mir bald nicht mehr weh tut.
    Es gibt einen besseren für mich der nicht lügt und mich nicht Betrügt.
    Und für jede andere Frau auch.

    Lasst die Finger von solchen Männern,sie spielen Gefühle nur vor.
    Sie sind so zu bemitleiden das sie nicht inmal in der Lage sind echt zu lieben.

  9. Tiny sagt:

    Hallo zusammen.
    …wie erschreckend, wie schmerzhaft die aufkommenden Erinnerungen sind, wenn ich hier über das Lügen eines Narzissten lese. Nach einer jahrelangen Beziehung mit einem Narzissten der ,sagen wir mal, Güteklasse 1..habe ich gelernt was Lügen …defamieren … wieder Lügen und dadurch immer wiederkehrende Fragen … aus einem Menschen machen können.
    Lange Zeit habe ich ihm alles geglaubt.Er hat mir direkt in die Augen geschaut und gelogen. Nicht mal ein Hauch von Skrupel, wenn er vor mir stand und mitten ins Gesicht gelogen hat. Das war nicht mal annähernd die ganze Geschichte, sondern nur die sogenannte Spitze von einem Eisberg.. bei unangenehmen Nachfragen, wurde ich angezickt und links liegen gelassen..bei seinen Freunden drehte er dann ein paar Gegebenheiten um…er war der Held und ich (wie er sagte)die Kranke.. Dies steigerte sich langsam aber sicher ins Unendliche…ich fing an immer mehr seine Geschichten und Aussagen in Frage zu stellen. Merkte das seine Behauptungen nicht mehr meinen Fragen stand hielten. Eben noch bei einer Lüge ertappt, kam gleich die nächste hinterher und so ging es über Jahre, bis ich die „Dose der Pandorra“ öffnete und las,was er über micht und mit anderen schrieb. Das hatte ich nicht erwartet. So ein krankes Verhalten kannte ich garnicht und konnte es auch nicht begreifen. Meine Augen starrten wie gelähmt auf den Bildschirm..konnte nicht glauben was ich da las…waren die ganzen Jahre nur eine Lüge?
    Kannte ich den Mann, mit dem ich zusammen lebte, überhaupt? Wir hatten doch so viel schöne Zeit und doch war es für ihn nur ein Spiel der Manipulation und Lügen. Es war wie ein Stich ins Herz und alles war so verloren….Mein Kopf konnte nicht begreifen, was da passierte…mein Herz tat weh und meine Seele weinte….. Es blieb nur noch ein Weg, dass zu überstehen…die Beziehung zu beenden, obwohl ich mit dem Gedanken spielte, dass vielleicht noch etwas zu retten sein könnte…
    Wie abhängig hatte ich mich gemacht, dass ich trotz allem noch so einen Gedanken haben konnte?!

    Ich schaffte es und packte meine Sachen…ging ohne ein Wort …ohne ein Nachricht zu hinterlassen….

    Es kam nicht mal die Frage, wo ich bin oder warum ich nicht mehr da bin..

    Die Antwort kannte er ja schon…..;)

    Die Folgen für meine Gesundheit ,körperlich und seelisch, waren eine Katastrophe… Ein Zusammenbruch nach dem anderen…schlechte medizinische Werte…und die Angst wie an so einen Menschen zu geraten …ohne es zu merken..es dauerte lange bis ich meine Gedanken sortieren konnte. Ich begann nach Erklärungen zu suchen…um u verstehen, denn ich suchte die Schuld ja irgendwie bei mir….warum auch immer…
    Ich fand ein Buch „Masken der Niedertracht“…nachdem ich das gelesen hatte, ging mir ein langsam ein Licht auf…wußte aber auch, das ich das alleine wahrscheinlich nicht schaffe….holte mir professionelle Hilfe…und befinde mich nun wieder auf dem richtigen Weg
    was nicht heißt, dass die Nachwirkungen dieser Beziehung keinen Einfluss mehr auf mein Leben haben….

    Mein Tip: Lesen ..Informieren und nicht aufgeben

    • Wichmann Christina sagt:

      Hallo tiny , dein Beitrag liest sich , als wenn du auch über meine erfahrung schreibst , genauso ist es bei mit, nur das der typ mich stalkt und mich ständig anruft. Wäre schön wenn wir uns über email mal schreiben könnten , fühle mich komplett hilflos. Mit freundlichen Grüßen Tina

  10. Lilly sagt:

    dieser Beitrag kommt mir auch wieder vor, als würde er persönlich von meinem Ex handeln. Diese vielen Lügen!! Es stimmt, der Narzisst lügt einem so offen ins Gesicht, dass man ihm glaubt, einfach weil man als „normaler“ Mensch nie denken würde, dass jemand so dreist lügt, selbst wenn es ihm gerade gar keinen Vorteil bringt und sogar relativ leicht nachprüfbar ist. Ganz getreu dem Motto, die Realität hat gefälligst so zu sein, wie er sie gerne hätte und nicht wie sie offentlich ist, zur Not wird sie halt zurechtgebogen. Ich denke, wenn er schon bei sowas lügt, wie ist es dann erst bei all den großartigen Gefühlen, die er angeblich immer noch für mich hat? Ich weiß mittlerweile nicht mehr, wo hinter all diesen Lügen der wahre Mensch ist.

  11. Mary sagt:

    Hallo Ihr Lieben Geschädigten,
    auch ich war mit einem schwerst geschädigten Narzissten verheiratet. Einem der bößartigen Sorte. Auch mein Vater hat extrem narzisstische Züge und meine Mutter war ihm eine Co-Partnerin über 22 Jahre. Sie hat uns drei Mädels (Geschwister)quasi zu Co-Partnerinnen solcher kranken Typen erzogen um Ihre eigene Unfähigkeit im Umgang mit solchen zerstörerischen Menschen nicht bearbeiten zu müssen. Mich hat man im Kindesalter (13 und folgende) mit schweren Depressionen lieber mit Medikamenten ruhiggestellt als sich der kaputten Familiensituation zu stellen. Egal. Ich bin mit 18 zu meiner liebevollen Großmutter gezogen und habe den Kontakt zum Vater abgebrochen und mich von Medikamenten verabschiedet und zu mir gefunden (auch mit Therapien, mein Erzeuger hat jede Beteiligung abgelehnt und meine Mutter hat sich nicht gewehrt und ihn verteidigt, für mich völlig unverständlich). Später habe ich eine wirklich liebevolle und gute Ehe geführt bis zum Tod meines Mannes(Krebs). Dann habe ich nach dem ein oder anderen Beziehungsversuch den Narzissten kennengelernt. Bin verliebt gewesen. Am Tag nach der Hochzeit wurde er vom Finanzamt kahlgepfändet. Er hatte mir 279.000.- DM nur Steuerschulden verschwiegen. Es war mit den Bankschulden und nicht gezahlter Mieten usw. völlig am Ende. Ich habe dann nach jahrzehntelanger Abstinenz eines Narzissten so gehandelt wie es mir in meiner Kindheit beigebracht wurde. „Habe Verständnis für Ihn“ „Kritisiere Ihn nicht“ „Helfe Ihm“ „Er kann nicht anders“ „Er ist so hilflos“….Das hat mich 7 Jahre gekostet und viel Geld. Ich bin dann nach 7 Jahren gegangen, heißt ich habe meinen 2. mann abserviert und bin der Auffassung sowas passiert mir nicht mehr. Ich habe meiner Mutter diese Internetseite empfohlen. Jetzt hat sie mit mir telefoniert (machen wir fast täglich, ich habe ihr längst verziehen) und findet sich selbst wieder und ist traurig. Wenn wir uns unseren eigenen Bedürfnissen und Hoffnungen und der Situation stellen werden wir feststellen was uns gut tut und was nicht. Alles was uns nicht gut tut stellen wir fest. wir müssen es einfach wegschmeissen. Alles Gute Euch allen Mary

  12. rose sagt:

    Wenn du erkennst, leider oft viel zu spät, wie diese „Menschen“ ticken, dann wird dir klar, dass sie zu keiner Aufrichtigkeit und Authentizität fähig sind. Sie lügen und betrügen, manipulieren und destabilisieren dich bis zum Exzess… Mein Ex hat mich während der ganzen langen Scheidungszeit so dermaßen unter Druck mit Drohungen und Erpressungen gesetzt, sodass ich zu einer Scheidungsvereinbarung zustimmte, die mir nun schwer im Nacken sitzt. Er hat alle wahren Geschichten verdreht und hat neue dazu erfunden. Er hat mich mit „gekauften“ Zeugen immens unter Druck gesetzt, sodass ich handlungsunfähig und total depressiv wurde. Dann hat er mich hingehalten und mir danach wieder eine Heirat versprochen… wenn ich nur zustimme. Ich willigte, naiv wie ich war ein, und plopp zog er seine geheime langjährige Freundin aus dem Ärmel und schmiss mich ohne Altersversorgung aus dem gemeinsam gebauten Haus… Nun sagte er mir, ich soll ihm beweisen, dass ich ihn Liebe und soll um ihn kämpfen…. Ein Jahr lang brauchte ich nun um meine Schmerzen über so viel Lügner- und Betrügereien (plötzlich bei Scheidung waren wir arme Leute, wo es wenig aufzuteilen gab, zuvor lebten wir mit allerlei Luxus in Saus und Graus. Alles wurde rechtzeitig über Monate und sogar Jahre verschoben, sodass ich keinen Zugriff mehr hatte) zu verarbeiten und fühle mich heute noch so richtig hintergangen! Auch unser ganzer Bekanntenkreis wurde durch seine vorgebrachten Lügen mit kontaminiert und wurde ich total runter gemacht… Es wird wohl noch Jahre dauern, um über einen so toxischen Menschen hinwegzukommen, der einen sein ganzes Leben lang ohne Respekt, Wertschätzung und Achtung nur belogen und immer wieder hingehalten hat. Und ICH habe diesem „Menschen“ bis zum bitteren Ende vertraut, weil ich immer noch das Gute in ihm sehen wollte… Ich war so dermaßen dumm… Aber Narzissten geben dir immer wieder Zuckerbrot und Peitsche und v ertrauende (naive) Menschen so wie ich denken immer noch, so kann doch kein „Mensch“ agieren, mit dem du über 20 Jahre (2 Kindern) verheiratet warst. Glaubt mir, ohne Gewissen ausgestattet, sind solche „Menschen“ zu allem Bösartigen fähig!

  13. Bald Frei sagt:

    bis ich die Lügen von meinem erkannt habe … wie er blendete … widerlich. unfassbar, ich bin hochverschuldet … wegen ihm … er hat mich am ende ausgetauscht, schmückt sich mit meinen leistungen, er ist der beste … und das schlimme … wir haben kinder. ich weiss nicht wie ich sievor ihm schützen kann, davor, keine narzissten zu werden.
    der punkt, an dem man erkennt, mit was für einer person man es zu tun hat, plötzlich weiß man, man selbst ist nicht verrückt, krank oder verwirrt. es ist der andere, der einem das über all die jahre einpflanzt.
    nach der trennung hört er nicht auf mich zu tyrannisieren, abgrenzung fällt schwer, schon allein wegen der kinder.

    • Boogie16 sagt:

      Hallo bald frei, ich kann deine Situation sooooo nachvollziehen. Das Leben meines ist eine einzige Lüge. Inzwischen weiß ich dass jedes gesagte Wort gelogen ist. Auch ich habe Schulden….habe für ihn einen hohen Kredit aufgenommen und ihm auch noch Geld geliehen. Hast du die Trennung schon geschafft? Wie alt ist euer Kind?ich wünsch dir viel Kraft und vor allen Dingen alles gute für euer Kind
      Liebe grüße boogie16

  14. Boogie16 sagt:

    Vielen Dank Arianna….ich werd auf jeden Fall erkundigen.

  15. Boogie16 sagt:

    Hallo Doro, danke für deinen Beitrag. Ja meiner hat auch eine vermögende Paralellfrau und eine Frau mit der er ein Kind hat. Ich denke dass mit beiden was läuft. Is doch echt der Wahnsinn sowas. Er schwört mir dass es nicht so ist! Er erzählt mir auch immer dass irgendwoher viel Geld kommt und er mir dann alles zurück zahlt …..eigentlich ist er aber ständig pleite und lässt sich von den verschiedenen Frauen durchfüttern rumfahren usw. Ich schäme mich dass ich so leichtsinnig Geld verliehen habe…..ob wohl ich sonst gar nicht leichtsinnig mit Geld umgehe. Ich habe auch Verträge mit ihm, aber wo nix is kann man nix holen……
    Wie lange geht das schon, dass du immer Schulden eintreiben musst? Ich wünsch dir viel Kraft dafür und nein ich will ihm auch Geld erlassen!
    Liebe grüße Boogie

    • Doro sagt:

      Liebe Boogie16,
      vor etwa einem Jahr hatte er begonnen, mir anteilig Geld zurück zu zahlen… 5 Raten waren es von gefühlt uendlich vielen. Dann hörten die Zahlungen auf. Wir waren noch in einer Beziehung und er hat mich immer vertröstet, dass ich bald einen ganzen „Schwung“ Geld zurück bekommen würde. Nichts davon ist passiert.
      Er hätte mir von meinem ihm geliehenen Geld ja auch etwas zurückzahlen können. Stattdessen trat er noch häufiger mit Geldbitten an mich heran – die ich ihm dann aber versagt habe, als ich langsam wieder zu Verstand kam.
      Nach unserer Trennung (nachdem ich ihm auf die Schliche gekommen war, dass er bereits eine Parallelbeziehung habe) hat er mir versichert, dass ich zumindest das Geld zurück bekommen würde.
      Nun melde ich mich seit Januar 16 zu Beginn jeden Monats und erinnere ihn an die Ratenzahlungen. Eigentlich ist es an ihm, mich zu informieren, wann das Geld raus geht… die Einrichtung eines Dauerauftrags lehnt er ab…
      Bis vor einigen Tagen ging noch alles recht freundlich (für mich extrem belastend, weil schizophren) ab zwischen uns. Dann habe ich ihn während eines Telefonats damit konfrontiert, dass er in seiner Heimatstadt dafür bekannt sei, das Geld mit beiden Händen auszugeben. Und dass er die Abzocke nicht nur mit mir sondern auch schon mit anderen Frauen gemacht hat (quasi als Geschäftsmodell). Er ist furchtbar böse geworden und hat angekündigt, dass er unseren Kontakt nur noch auf das Nötigste beschränken wird. Schluss mit lustig.
      Auch von meiner Seite. Ich werde nun eine Rechtsberatung einholen (denn die schriftliche Raten-Vereinbarung verjährt wohl nach zwei Jahren und die sind im Dezember rum…)
      Ein Albtraum…
      Alles Liebe dir, Boogie
      und
      auch dir viel Kraft,
      Doro

  16. Boogie16 sagt:

    Sehr geehrter Herr Grüttefien, ich schaffe es nicht mich aus meiner narzisstischen Beziehung zu lösen, obwohl alles nur Lüge ist und wohl eine von mind. 3 Frauen. Mit einer Freundin habe ich sogar Kontakt….aber auch sie schafft es nicht zu beenden. Ich denke ich brauche Hilfe dabei endlich den endgültigen Schlußstrich zu ziehen. Ihre Seiten waren einen enorme Hilfe um zu verstehen was mir gerade passiert und auch tröstlich, dass ich nicht die Einzige bin. Ich schäme mich so sehr dass ich mich noch niemanden anvertrauen konnte. Zumal er mich auch um viel Geld betrogen hat, dass ich wohl eher nicht mehr bekommen werde…..können sie im Raum München geeignete Therapeuten empfehlen?
    Verzweifelte Grüße boogie16

    • Doro sagt:

      Liebe Boogie,
      ich kann dir deine Erfahrungen gut nach empfinden, denn ich bin in einer ähnlichen Situation.
      Auch ich habe meinem Narz Geld geliehen und versuche es, zurück zu bekommen.
      Auch ich bin ihm drauf gekommen, dass er sowohl mit seiner Ex als auch mit seiner Next ein Verhältnis hat.
      Ich habe beizeiten einen Vertrag augesetzt, dass er Schulden bei mir hat.
      Nun erinnere ich ihn jeden Monat daran, dass er seine Rate zu überweisen hat.
      Er schreibt mir von Geld, das er in Aussicht hat, um es mir in größeren Raten zu zahlen. Ob das fruchtet, weiß ich nicht.
      Er hat mich kurzerhand ausgetauscht gegen eine Frau, die sehr vermögend ist… wahrscheinlich leitet ihn auch dort sein Kosten-Nutzen-Denken.
      Ich werde ihm das Geld nicht überlassen. Aber der Preis ist hoch. Regelmäßig kontaktiere ich ihn und regelmäßig bin ich betrübt und totunglücklich. Ich kann einfach kein Ende finden und schaffe es nicht eine andere, gesunde Beziehung einzugehen – denn ich fühle mich unendlich verwundet und weg geworfen.
      Und ich hänge nach wie vor in der gedanklichen Schleife, was aus uns hätte werden können. Denn er hat es gut verstanden, mich glauben und fühlen zu machen, dass wir einzigartig sind…
      Mach dir keine Vorwürfe wegen des Geldes, das du ihm gegeben hast. Du hast an euch geglaubt und du bist ein Mensch, der vertrauen kann. Glaube mir… du wirst in Zukunft anders handeln.
      Und jetzt lass uns an die Arbeit gehen… uns unser Leben wieder zurück zu holen…
      ganz liebe Grüße und viel Mut,
      Doro

    • Arianna sagt:

      Hallo Boogie16,
      in München ist mir einmal ein Herr Dr. Hammel empfohlen worden, hat seine Praxis in der Goethestraße. Ich persönlich war nicht bei ihm, aber einer Bekannten in einer ähnlichen Lage (narzisstischer Missbrauch durch die Mutter) hat er wohl sehr weitergeholfen.
      Gruß

    • Ja, möglicherweise ! Bitte schreib mir doch über meine Kontakt-Mail und nenn mir Deine Adresse !

  17. Filizitas sagt:

    Und nehmen wir mal an ich habe sowas ….wie kann man mir helfen das loszuwerden ?

  18. Marion sagt:

    Leider bin ich mit so einer Mutter geschlagen. Die bringt es fertig ,drei Zeugen einfach der Lüge zu bezichtigen. Problem gelöst. Ich würde früher schon als Kind immer der Lüge bezichtigt, als ich mich bei Dritten über ihr Verhalten , mir gegenüber , beschwerte. Oder ich fantasierte dann schon wieder. Es ist unmöglich sich dagegen zu wehren. Jegliche Argumente werden einfach abgeschmettert. Die Anderen lügen, die Anderen sind schuld. Wenn es möglich ist, sollte man sich schleunigst trennen und in die andere Richtung laufen . Auch ein Tatoo, im Nacken eines jeden Narzissten , mit der Aufschrift “ Ich bin ein Narzisst…lauf wenn dir dein Seelenheil wichtig ist“ wäre nicht schlecht, als Warnung für die Mitmenschen. Ich für meinen Teil kann nur sagen:“Das Leben ist zu kurz für derartige Menschen “ .

    • Caro sagt:

      Das kommt mir nur allzu bekannt vor. Meine Mutter ist auch solch ein Fall. Ich hatte und habe nie eine Chance, ihre Lügen aufzudecken. Als Kind bin ich fast daran zerbrochen, irgendwann glaubte ich dann aber, dass mit mir etwas nicht stimmt. Sie hat es geschafft, dass meine 3 Brüder seit 7 Jahren kein Wort mehr mit mir reden, nur um ihr Kartenhaus aufrecht zu erhalten. Mein Vater ist so verseucht, dass er immer nur sagt, Mutter hat Recht, obwohl er dabei war als sie offensichtlich log. Immer wieder…
      Ich habe nicht verstanden was ich falsch mache, ich habe immer alles für sie getan, in ihrem Sinne, warum sie mich trotzdem als Feind sieht…, meine Brüder waren immer die Engel, egal wir gemein die zu ihr waren.
      Mit ca. 30 Jahren habe ich eine Therapie begonnen, da ich ja „normal“ werden wollte. Es war hart, aber es hat sich gelohnt. Ich bin jetzt endlich frei von Schuldgefühlen ihr gegenüber! Jetzt bin ich 41 Jahre. Ich habe selbst Kinder und kann es nicht zulassen dass sie diese ebenfalls kaputt macht. Ich habe den Kontakt abgebrochen, und das tut mir wirklich sehr gut. Endlich kann ich ICH sein und muss mir nicht mehr mit jedem Satz Schuldgefühle einreden lassen. Ich weiß jetzt dass sie sich niemals ändern, geschweige denn entschuldigen wird. Leider, aber anders geht es nicht.

  19. Boogie16 sagt:

    Ich bin echt platt….dieser Artikel ist wie für meinen Ex geschrieben…..alles in seinem Leben ist Lüge und ich hab alles geglaubt…..ich hab ihm sehr viel Geld geliehen um unsere gemeinsame Zukunft aufzubauen……Projekte die es nie gab. Inzwischen hab ich auch Kontakt zu seiner Paralellpartnerin und ich bin mir sogar sicher dass es noch eine 3.Frau gibt. Ich war überzeugt dass er ganz gut da steht finanziell dabei hat er Schulden über Schulden und der angeblich erfolgreiche Unternehmer…..seine Firma arbeitet angeblich im Ausland…..lebt von harz4. Ich bin verzweifelt und entsetzt über mich dass ich tatsächlich so dumm war…..

  20. Frau Holle sagt:

    Für mich ist definitiv eine Grenze erreicht, wenn die Lügerei gefährlich wird.

    Es gab häufiger Situationen – angelassene Herdplatten, falsch zusammengebaute Elektronik etc. – aber immer war er’s nicht oder er wollte nur meine Aufmerksamkeit überprüfen…

    Zuletzt dies: ich hatte mir einen neuen Tretroller gekauft. Nach dem Transport schraubte mein Expartner das Ding wieder zusammen und belegte seine „Fachkenntnis“ mit umfangreicher Erfahrung.

    Ich also anderntags mit dem Roller zur Arbeit – er klapperte und ließ sich nicht so locker fahren wie bei der Probefahrt vorm Kauf. Also schob ich den Roller zum nächsten Fahrradhändler, der sich das Teil genauer ansah, es komplett auseinander und wieder zusammenbaute, mich mit großen Augen ansah und sagte“ das Vorderrad war falschrum montiert und die Bremsen nur angesteckt, nicht fest verschraubt. Wenn Sie richtig Speed gehabt hätten, wär’n se wahrscheinlich übel verunglückt…“

    Nachhaken bei meinem Expartner brachte zu tage, dass er mal EINEN KANNTE, der Fahrräder montiert hätte. Damit war wohl seine Fachkompetenz begründet…

    Seit dem habe ich konsequent seine „Services“ abgewehrt, was bis zum Schluss ständige Streitereien zur Folge hatte.

    • Sanne sagt:

      „Nachhaken bei meinem Expartner brachte zu tage, dass er mal EINEN KANNTE, der Fahrräder montiert hätte. Damit war wohl seine Fachkompetenz begründet…“

      Nicht, um Deine Aussage bzgl. der Gefährlichkeit zu schmälern, aber ich persönlich habe bislang nur einen einzigen Mann – einen Asperger – kennengelernt, der nicht solche Behauptungen aufstellt!

      Selbst die, die keinen Nagel grad in ein Brett bekommen, werden bei Frauen gerne mal zu den Gebr. Siemens… Als Frau sollte man wirklich lernen, ein paar Dinge selber zu machen und solche Behauptungen handwerklicher Art von Männern (wenn es nicht ihr Beruf oder ihr Hobby ist) eher generell nicht ernst zu nehmen 😉

      • Frau Holle sagt:

        *grins* so jemanden kenne ich auch – einen stockblinden alten Freund, den ich nach dem unfallbedingten Verlust meines Auges in der Blindenschule kennen gelernt habe – der macht auch keine unwahren Versprechen – er sagt: „Zusammen haben wir ein Auge und vier Ohren – damit kommen wir zumindest über die Straße“. Es ist überhaupt sehr spannend, wie dieser Blinde Menschen und deren Charaktere wahrnimmt und beschreibt…

        Allerdings hilft uns das bei kleinfummeligen Tätigkeiten mit hohen Anforderungen an das räumliche Sehen auch nicht weiter – da sind wir manchmal definitiv auf fremde Hilfe angewiesen …

        Mit einem Lächeln und klarer Ansage klappt das bisschen gegenseitige Unterstützung in meinem kleinen Netzwerk und normaler weise mit allen anderen außer eben unseren Pseudo-Experten recht gut… 😉

        • Sanne sagt:

          Es ist gut, wenn man/frau auch die eigenen Grenzen kennt 🙂

          Ich will ja immer nicht wahrhaben, dass ich als ungeduldiger Grobmotoriker zu langwierigen Uhrmachertätigkeiten nicht geeignet bin und probiers doch immer wieder, werde doch wieder ungeduldig, mach dann auch mal Sachen kaputt, dann aber immer nur meine eigenen.

          • Frau Holle sagt:

            Sanne, musst ja nicht gleich Deine Uhr ruinieren … 😉

            Wir bleiben mal beim berühmten Nagel:
            Die autarke Frau fixiere den Nagel mit einer geriffelten Zange statt mit den Fingern, und betätige den Hammer… Ergebnis: Nagel ist drin ohne plattgehauene Daumen…

            Mit jedem Stück zurückgewonnener eigener Autarkie nimmt Frau dem Narzissten so ein weiteres Stück narzisstischer Zufuhr und Selbstbestätigung – mit den bekannten Konsequenzen.

            Mann kann’s drehen und wenden wie man will – es bleibt schwierig …

    • Sally sagt:

      Dass mit dem Vorderrad des Rollers wirkt auf mich eher wie „hereinlegen“, jemanden einen (bösen) Streich spielen.

  21. pinacolada sagt:

    Der Artikel beschreibt sehr genau in wenigen Sätzen die Haupt-Charakteristika solcher persönlichkeitsgestörten Menschen.
    Ich persönlich habe den Klassischen Fall selbst erleben müssen.
    Dieser Lügner und Pseudointellektuelle arbeitet seit Jahrzehnten nicht wirklich.
    Macht nur, wonach ihm der Sinn steht, legt sich mit allen möglichen Leuten. Das geht sogar bis zur Erpressung und Nötigung. Lebt von anderen, bestiehlt, betrügt und glaubt auch noch, der Messias persönlich zu sein, der das alles darf, weil „auserkoren“…haha.
    Und er mischt Lüge mit Wahrheit so, dass viele glauben, was gesagt wird.
    Solche Typen müsste man auf den Kartoffelacker nach Sibirien schicken und zwar lebenslänglich 😉 Da wären sie sogar nützlich.
    Leider ist man oft erst nach Eintritt eines Schadens schlauer. Gut, dass es so aufklärende Webseiten wie diese hier gibt. Einwandfrei.

    • Sury sagt:

      Diese Veräppelungstaktik macht diese Typen wirklich einzigartig verabscheuenswert. Mein Pseudolehrer predigt Wasser und trinkt Wein. Er suggerierte mir, er könne nicht ohne mich als seine Schülerin sein und gab vor, zu helfen, wo er nur könne. Dabei wickelte er alle seine Kunden um den Finger, sah einen schmachtend mit Tränen überquellenden Augen an, um einen dann beim nächsten Mal zu mobben, zu demütigen und zu verletzen. Dann wurde wieder “ reuiger Bub“ gespielt. Er legte wirklich erstaunliche schauspielerische Fähigkeiten an den Tag. Er erfindet sich auch immer neu. Mittlerweile ist er zum Buddha mutiert und hat auch gleich eine Buddhastatue vor seine Yogaschule bugsiert, dort steht sie mit dekorativer Kerze und indischen Paravent im Hintergrund. Sieht harmonisch aus diese Fassade. Sibirischer Kartoffelacker wäre auch hier dringend nötig.

  22. tor sagt:

    Hallo,

    ich bin bzgl. meiner Ex-Freundin genau mit DEM Problem behaftet. Von ihrer vorhergehenden Ehe erzählte sie von Vergewaltigung, Psychischer und Physischer Gewalt ihr gegenüber. Sie wurde angeblich beklaut, belogen und betrogen.
    Ich sah in ihr ein zu beschützendes Opfer und finde mich nun selber in der Rolle wieder, diesen Anschuldigungen gegenüber zu stehen. Hammer!
    Sie erzählt haargenau die selben Geschichten über mich, wie über ihren Ex-Mann. Meine Kinder haben hautnah erlebt, wie sie gegen ihre Schwester gewalttätig wurde und sich nicht kontrollieren konnte.
    Da wir leider noch vereinsmäßig das selbe Umfeld haben, wird nun gelogen und intrigiert … Ich bin nun damit konfrontiert, dass Gutgläubige das Schlimmste von mir annehmen. Ich finde es erschreckend, zu was für einen Menschen sie mich vor anderen macht.

    Ich würde gerne erfahren, wie ich mich dagegen wehren kann. Ich habe mittlerweile auch Kontakt mit ihrem Ex-Mann, der mir die selben Dinge erzählt, die ich erlebt habe. Er hat damals ALLES verloren.
    Was kann man hier tun ? Sie erfindet die unglaublichsten Dinge, zieht ihren Kopf immer wieder aus der Schlinge und geht dabei über Leichen.

    Narzist hin oder her, aber sie ist eine Gefahr für die Menschen.
    Danke

    • Sury sagt:

      Das ist ja gerade das Perfide. Bei mir war es so, dass Grenzen eindeutig überschritten wurden. Als der Monsieur merkte, dass er bei mir nicht wie bei anderen „ans Ziel“ kam, weil ich als zahlende Kundin einfach nur die Dienstleistung „Yogaunterricht“ in Anspruch nehmen wollte, drehte er den Spiess um und verleumdet mich seitdem in der Umgebung. Und ich habe nichts in der Hand. Alle halten dort auch dicht, weil sie nicht bei ihm in Ungnade fallen wollen.
      Man muss so gut es geht versuchen, sich selbst zu stärken. Braucht lange, ist aber dringend notwendig.

    • Frau Holle sagt:

      Hallo tor,

      die Vorwürfe von Vergewaltigung und Gewalt stellen einen schwerwiegenden Tatbestand dar, gegen den die Staatsanwaltschaft auch ohne konkrete Anzeige ermitteln – also von sich aus aktiv werden muss (soweit ich weiß).

      Vielleicht sucht Ihr beide (der Ex-Mann und Du) einmal einen Rechtsbeistand auf und lasst Euch beraten hinsichtlich Unterlassung etc. – allerdings sehr mit Bedacht, dann das könnte diese Frau dazu animieren, erst recht loszuschlagen. Leider äußern manche Personen völlig unbegründet solche Vorwürfe und diskreditieren damit per se diejenigen Menschen, denen diese Verbrechen tatsächlich angetan wurden.
      Viel Glück!!

    • Arianna sagt:

      Hallo tor,
      Verleumdung und üble Nachrede sind ein Strafbestand. Ich konnte mir meine N. mit Hilfe einer Anwältin vom Leib schaffen – zum Glück. Danach muss man vor allen Dingen innerlich Abstand finden und lernen, diese Menschen nicht mehr ernst zu nehmen. Ungefähr so, als hätte man einen Gruselfilm gesehen – er mag ja gut gemacht gewesen sein, aber er spiegelt keine reale Situation wider, nie.
      Meine N. hat mir auch immer wieder vorgejammert, was XY ihr nicht alles angetan hätte, und sie das arme Opfer… was habe ich nicht alles getan und aufgegeben, weil ich es für meine moralische Pflicht hielt, ihr zu helfen… Hinterher habe ich erfahren, dass sie mich systematisch unterwandert und isoliert hat, um mich immer für ihre eigenen Zwecke benutzen zu können.
      Jetzt lebe ich selbständig und zufrieden, so dass sie mich nicht mehr benutzen kann und auch nicht behaupten kann, ich hätte alles ihr zu verdanken – nun bin ich die Böse, die ihr wer weiß was angetan hat, und sie das arme Opfer, das immer nur die besten Absichten hatte. Schlimm ist vor allem, dass ich so lange gebraucht habe, um sie zu durchschauen.

  23. Gisela Handschuh sagt:

    Auch der Aspekt Lügen um andere klein zu machen , damit man selbst um so grösser ist, wird nach meiner leidvollen Erfahrung nicht genügend berücksichtigt. Je grösser die Differenz zwischen dem größenwahnsinnigen Ego und dem dummen blöden Ehepartner ist, desdo besser kann man sich als Gott fühlen.

  24. Arianna sagt:

    @ Mira
    Das stimmt, man hört öfter, dass diese Menschen der Überzeugung sind, alle anderen seine genau so falsch und egoistisch wie sie, nur dümmer. Indem sie jemanden hereinlegen, „beweisen“ sie sich selbst ihre angebliche Überlegenheit über dessen „Dummheit“.

  25. Mira sagt:

    Danke für diesen Beitrag!

    Auch „mein Narzisst“ log das Blaue vom Himmel; er log sogar, wenn man ihn nach der Uhrzeit fragte.

    Warum? Einfach nur so. Um des Lügens willen!

    Er erfand nicht etwa Geschichten, um sich zu profilieren, nein! Er log aus Spaß am Lügen, aus Spaß, andere hinters Licht zu führen.

    Das war sein Vergnügen. Zu wissen, dass ihm jemand auf den Leim gegangen ist. Es muss ihm eine große Befriedigung gewesen sein, dass Menschen ihm den Unsinn glaubten, den er erzählte.

    Ist das nicht verrückt?

    Dieser Aspekt des „unsinnigen Lügens um des Lügens willen“ wird m. E. nicht genügend beleuchtet im Artikel, den ich ansonsten aber sehr treffend finde.

    • Blaue Blume sagt:

      s😂pitze Artikel, spitze Kommentare! Er log um die Uhrzeit! hahahaha ganz genau! 😂

    • Folgenschwer sagt:

      Sehr gut formuliert. Hier erschafft der Narzisst „seine“ Welt und freut sich über den „Glauben“ seiner „Anhänger“. Hier wird ohne jede Not, sondern nur aus „Kreativität“. Wird der Narzisst bei klaren Beweisen darauf angesprochen, wo kein Leugnen mehr möglich ist, weist er darauf hin, dass diese Lüge eben so klein und unwichtig war, dass es im Grunde gar keine Lüge war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Jetzt KOSTENLOS erhältlich

Das E-Book: "Die narzisstische Beziehungskurve"

Kurve-neu

Ein aufschlussreicher Bericht über die Phasen einer narzisstischen Beziehung

Mehr Informationen hier

E-Book: „Wie erkenne ich einen Narzissten ?“

E-Book:“Wie lebe ich mit einem Narzissten?“

E-Book: „Wie trenne ich mich von einem Narzissten ?“

E-Book: „Wie befreie ich mich von einem Narzissten ?“

E-Book: „Wie gerate ich nie wieder an einen Narzissten ?“

Psycho – Test

?????????

Kennen Sie einen Menschen in Ihrem Umfeld, bei dem Sie eine narzisstische Veranlagung vermuten?

zum TEST

Selbsthilfe-Community

narzissten-befreien-cover-groß

Tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten über Ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit einem Narzissten aus und finden Sie Hilfe in einer Community.

Die Anmeldung ist kostenlos

Berühmte Narzissten

????????????????????????????????????????????

Es gibt viele berühmte Politiker, Schau- spieler, Wirtschaftsbosse, Sportler und Künstler mit auffallend narzisstischen Eigenschaften. Es scheint so, als sei Narzissmus notwendig, mindestens aber von Vorteil, um erfolgreich zu sein und berühmt zu werden.  

   zu den BIOGRAFIEN