Merkmale, die einen Narzissten frühzeitig entlarven

Narzisstische Menschen können anhand zahlreicher Merkmale frühzeitig entlarvt werden. Wenn man auf scheinbare Nebensächlichkeiten achtet, Widersprüchlichkeiten aufdeckt und exzentrischem und prahlerischem Auftreten eher mit Skepsis statt mit Bewunderung begegnet, erkennt man recht leicht narzisstische Züge hinter einer imposanten Fassade. Im Folgenden sollen einige klassische Merkmale beschrieben werden.

Merkmale, die einen Narzissten frühzeitig entlarven

Bild: © lassedesignen – 123rf.com

Krankhafter Narzissmus kann niemals nur anhand eines Merkmals, einer Auffälligkeit oder einer Reaktion entlarvt werden – es müssen immer mehrere unterschiedliche Eigenschaften und Verhaltensauffälligkeiten zusammenkommen. Narzissmus besteht aus einer Kombination verschiedener Merkmale und kann erst nach längerer, intensiver Beobachtung festgestellt werden.

Häufig werden die negativen Merkmale eines Narzissten auch falsch gedeutet und nicht als unpassend oder untragbar bewertet, sondern sogar als Stärke ausgelegt oder als persönliche Eigenart hingenommen. So kann beispielsweise hemmungslose Überheblichkeit auch als Mut angesehen werden. Daher ist es wichtig, eine wohlwollende Distanz gegenüber einer unbekannten Person zu wahren, um die Ausprägung narzisstischer Anteile erkennen zu können. Es gibt verschiedene eindeutige Merkmale, die bereits frühzeitig einen Narzissten entlarven können, wenn man bewusst darauf achtet. Sie erzeugen in der Regel das Gefühl, dass eine Person nach außen etwas anderes vorgeben will, als sie in Wirklichkeit ist, und sich daher wenig authentisch verhält.

Fünf typische Merkmale, die einen Narzissten entlarven

1. Ein Narzisst muss immer im Mittelpunkt stehen

Ein Narzisst spricht immer nur von sich selbst und muss sein Wissen und Können, seine Erfahrungen und Erlebnisse vor allen ausbreiten, so als hätte es so etwas auf dieser Welt zuvor noch nie gegeben. Er ist verliebt in die Art und Weise, wie er spricht, denkt, fühlt, handelt und urteilt. Ein Narzisst hält seine Meinung und seine Überzeugungen für die einzig wahre Sichtweise, die man auf alle Dinge haben kann – abweichende Einstellungen verurteilt er und wertet sie ab.

In seiner Eitelkeit bemüht er sich übertrieben um die eigene körperliche Schönheit, sein Ansehen, seine Karriere und seinen Erfolg, seinen materiellen Wohlstand und seine geistige Vollkommenheit. Er will sich mit allem, was er ist und hat, in den Vordergrund bringen und ist unentwegt mit sich selbst und der Optimierung seines Profils beschäftigt. Die Meinungen, Leistungen und Erfolge anderer Menschen interessieren ihn überhaupt nicht; sie machen ihn höchstens neidisch und aggressiv. Er kann es nicht ertragen, wenn es jemanden gibt, der besser ist als er.

Der Zwang, die Aufmerksamkeit anderer Menschen unbedingt auf sich ziehen zu müssen, kann eine Person der übertriebenen Selbstverliebtheit verdächtig machen, begründet aber noch nicht einen krankhaften Narzissmus. Die Sucht nach Bewunderung, danach, im Mittelpunkt zu stehen und andere mit der eigenen Großartigkeit zu beeindrucken, ist ein sehr dominantes Merkmal – aber nur eines von vielen, anhand derer man narzisstische Menschen entlarven kann.

2. Ein Narzisst ist sehr sprachgewandt

Ein Narzisst ist extrem redegewandt, kann sich in der Regel sehr gut ausdrücken und hat einen spannenden und mitreißenden Erzählstil. Er besitzt die Fähigkeit, Ereignisse besonders bildhaft oder dramatisch darzustellen, so dass seine Zuhörer von seinen Worten gefesselt werden. Oft handelt es sich dabei aber um Inhalte, die an sich überhaupt nicht außergewöhnlich sind, sondern bei näherer Betrachtung eher banal und alltäglich. Ein Narzisst kann sie jedoch so darstellen, als handle es sich um etwas völlig Einzigartiges, das es zuvor noch nie gegeben und das nur er erlebt hat. So kann er Trivialitäten geradezu zu Heldentaten aufbauschen.

Ein Narzisst nutzt auch gerne griffige Formulierungen, die einprägsam sind und wichtig klingen. Er legt Wert darauf, dass sich seine Aussagen klug und bedeutungsvoll anhören, um sein Publikum von sich zu begeistern. Dabei nimmt er es mit der Wahrheit nicht immer so genau – Hauptsache, er steht im Mittelpunkt und sein Publikum bewundert ihn. Sein spezielles rhetorisches Können liegt darin, komplexe Sachverhalte in wenigen Worten einfach und anschaulich zum Ausdruck zu bringen, so dass ihm andere aufgrund der unbestreitbaren Logik blindlings glauben und folgen.

Man kann einen Narzissten unter anderem daran erkennen, dass er unentwegt über sich und seine Interessen redet und den anderen kaum zu Wort kommen lässt. Er stellt nur wenig Fragen und interessiert sich kaum für die Meinung und das Leben seines Gegenübers. Berichtet dieser von sich und seinen Interessen, dann geht der Narzisst bestenfalls kurz darauf ein – jedoch nicht, weil ihn die Aussagen des anderen neugierig machen, sondern um Ansätze dafür zu finden, wieder auf seine Themen zurückkommen zu können, über die er lieber sprechen möchte und mit denen er sich besser profilieren kann.

3. Ein Narzisst hat eine imposante Ausstrahlung

Eines der stärksten Merkmale, anhand derer man grandios-narzisstisch geprägte Menschen entlarven kann, ist ihre mächtige und vereinnahmende Aura. Ein Narzisst hat eine sehr charismatische und fesselnde Ausstrahlung, die anziehend wirkt und bei anderen Aufmerksamkeit und Neugier auslöst. Wenn ein Narzisst den Raum betritt, richten sich sofort alle Blicke auf ihn, selbst wenn er gar nichts sagt und nichts tut. Man wird von seiner geradezu magischen Präsenz in den Bann gezogen, ist irgendwie ergriffen, zuweilen auch eingeschüchtert, und bekommt das Gefühl, den eigenen Willen zu verlieren und sich dem Narzissten unterwerfen zu müssen.

Von dieser Ausstrahlung von Stärke und Unerschütterlichkeit fühlen sich vor allem Personen angezogen, die unbewusst nach Schutz suchen, sich unsicher oder minderwertig fühlen und deswegen bei dem scheinbar grandiosen Narzissten Halt und Orientierung zu finden glauben. Doch bei näherer Beobachtung wird man feststellen, dass die Ausstrahlungskraft des Narzissten zwar anziehend wirkt, gleichfalls aber auch als Barriere, die man nicht durchdringen kann.

Man kommt nicht wirklich an den Narzissten heran, es bleibt immer eine Distanz erhalten, hinter der sich fehlende menschliche Wärme und mangelnde Resonanz verbergen. Ein Narzisst tritt nicht empathisch mit seinen Mitmenschen in Kontakt – bestenfalls imitiert er ein solches Verhalten. Diese mangelnde Echtheit kann bereits frühzeitig wahrgenommen werden, wenn man bewusst darauf achtet: Dem überzogenen, gekünstelten Auftreten sowie den Blicken des Narzissten kann man eine gewisse Berechnung entnehmen, die nur an dem eigenen kurzfristigen Vorteil interessiert ist.

4. Ein Narzisst umgibt sich mit Exklusivität

Merkmale, die einen Narzissten frühzeitig entlarven

Bild: © Viorel Sima – 123rf.com

Ein grandioser Narzisst will von allem nur das Allerbeste: Er geht in das beste Restaurant am Ort, erhält einen Parkplatz direkt vor dem Eingang des Restaurants und bekommt den besten Tisch zugewiesen. Er fährt eine luxuriöse Limousine oder einen flotten Sportwagen, trägt nur ausgesuchte Designerkleidung und prahlt mit den vielen Statussymbolen, die er im Laufe seines Lebens erworben hat – oder mit zukünftigen Erfolgen und Reichtümern, die er aus seiner Sicht mit Gewissheit erlangen wird. Anhand der auffälligen Sucht nach Exklusivität kann man unter anderem einen Narzissten entlarven.

Ein Narzisst sucht den Kontakt zu Gleichgestellten, die seine Großartigkeit zu schätzen wissen und mit denen er sich gleichfalls aufwerten kann. Er hält sich in elitären Kreisen auf, bemüht sich um die Mitgliedschaft in exklusiven Clubs und ist in der höheren Gesellschaft bestens bekannt. Ein Narzisst gibt gerne damit an, wen er kennt und wer zu seinen angeblich besten Freunden gehört. Prominente, lokale Berühmtheiten und einflussreiche Persönlichkeiten zählen zum engeren Freundes- und Bekanntenkreis eines Narzissten, wobei er ausschließlich an dem Rang und Ruf interessiert ist, den sein Freund oder Bekannter genießt, und weniger an dessen wahrer Persönlichkeit.

5. Ein Narzisst spaltet seine Welt in gut und schlecht

Für einen Narzissten ist entweder alles einmalig und grandios oder profan und abgrundtief schlecht. Ihm mangelt es an der Fähigkeit, seine Welt um ihn herum differenziert wahrzunehmen und die vielen Zwischentöne zwischen Schwarz und Weiß zu erkennen. Da ein Narzisst rein nutzenorientiert denkt, unterteilt er seine Welt zielstrebig in brauchbar und nützlich sowie in wertlos und unsinnig. Alles, was für ihn nützlich ist, bekommt auch einen hohen Wert zugeschrieben, weil es ihm gefällt und somit zu einem Teil von ihm wird. Es muss also dieselbe Grandiosität besitzen wie er und wird aus diesem Grund von ihm verherrlicht.

Alles, was ihm nicht nützt und seine Einmaligkeit nicht unterstützt, wird abgelehnt, verhöhnt und abgewertet. Im günstigsten Fall schenkt der Narzisst ihm keine Aufmerksamkeit und geht arrogant darüber hinweg, meist aber nutzt er Unzulänglichkeiten, Missstände und Fehler anderer dazu, ausgiebig darüber zu lästern, herablassend darüber zu spotten oder es gnadenlos zu entwerten. Die Gewohnheit, sein Umfeld fortlaufend abzuqualifizieren, um sich damit hervorzuheben und zu zeigen, dass er wiederum etwas Besonderes ist, kann ein weiteres Merkmal sein, anhand dessen man einen Narzissten frühzeitig entlarven kann.

Weitere Merkmale, die einen Narzissten entlarven können:

  • häufig wechselnde Beziehungen
  • extreme Empfindlichkeit gegenüber Kritik
  • mangelndes Einfühlungsvermögen
  • außergewöhnlich hohe Anspruchshaltung
  • zwanghaftes Leistungs- und Perfektionsstreben
  • Schwierigkeiten, sich längere Zeit nur auf ein einziges Thema zu konzentrieren
  • ständige Suche nach Abwechslung und neuen, aufregenden Impulsen
  • ungewöhnliche Hobbys, häufig Extremsportarten
  • häufiges Vordrängeln und Missachten der Rechte und Bedürfnisse anderer
  • wiederholte Unpünktlichkeit ohne Entschuldigung

All die aufgeführten Merkmale können einen Narzissten auch attraktiv erscheinen lassen, weil sie bei flüchtiger Betrachtung ein Ausdruck von Stärke und Unabhängigkeit zu sein scheinen. Meist erkennt man erst nach einer gewissen Zeit, dass sich hinter dem gewaltigen Selbstbewusstsein, dem Geltungsdrang und der imposanten Ausstrahlung von Macht und Überlegenheit vor allem Egoismus, Rücksichtslosigkeit, Hass und Verachtung verbergen. Die negativen Seiten eines Narzissten werden anfänglich durch sein enormes Charisma verdeckt.

Doch sie sind stets präsent und bei genauer Beobachtung auch feststellbar. Meist kommen sie aufgrund eines unguten Bauchgefühls in bestimmten Situationen an die Oberfläche, das dann signalisiert, dass etwas nicht stimmt. Vielfach wird jedoch zu leichtsinnig über Warnsignale hinweggegangen und das extravagante Auftreten des Narzissten sogar als besondere persönliche Note bestaunt. Wenn man aber einen Narzissten entlarven will, muss man verdächtige Merkmale zur Kenntnis nehmen und auf sein Bauchgefühl achten.

Verdeckte Narzissten entlarven

Die aufgeführten Merkmale treffen auf einen grandios-exhibitionistischen Narzissten zu. Verdeckter Narzissmus ist hingegen deutlich schwieriger zu entlarven, weil sich dieser Typ von Narzisst nicht arrogant und aufgeblasen und damit nicht so offen als solcher präsentiert. Der verdeckte Narzisst trägt den Mantel der Bescheidenheit, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Anständigkeit.

Vordergründig scheint das Handeln des verdeckten Narzissten guten Absichten zu entspringen, tatsächlich will er aber mit seinem Altruismus andere nur von sich beeindrucken, sie an sich binden und deren Vertrauen, Hilfsbedürftigkeit oder Gutmütigkeit ausnutzen, um sich selbst als wichtig und bedeutend zu erleben. Sein nach außen eindrucksvolles Mitgefühl und seine vorgetäuschte Selbstlosigkeit dienen nur seiner Sucht nach Bewunderung. Die große Bedürftigkeit des verdeckten Narzissten offenbart sich in dem Moment, in dem sich seine Mitmenschen von ihm abwenden und ihm nicht die Anerkennung zukommen lassen, die er für seine Wohltätigkeit erwartet und verdient zu haben glaubt.


Wie erkenne ich einen Narzissten?

Beschreibung von über 100 verschiedenen Eigenschaften und vielen Kennzeichen, um den Narzissten besser verstehen und schneller erkennen zu können

Mehr Informationen über das E-Book


Veröffentlicht in Blog, Eigenschaften eines Narzissten
7 Kommentare zu “Merkmale, die einen Narzissten frühzeitig entlarven
  1. flower sagt:

    Schade, dass sich viele Beiträge im netz mehrheitlich um die eine extrovertierte Form handeln – ich hatte ein unglaubliches aha-erlebnis, als ich auf ein englisches youtube-video stiess, dass einen vulnerablen narzissten beschrieb! – denn genau dieser fiese stil macht es so schwierig, nicht immer wieder mitleid zu haben und den fehler eben doch bei sich zu suchen..
    da waren zB. so kleinigkeiten wie, er macht ein Drama, oder macht silent treatment, nachdem er nicht richtig ausreichen – oder auch vor allem BEVOR er etwas sagen muss – gegrüsst wurde.. 🙂 Puff, für mich als Kind eines solchen Vaters eine riiesen Erlösung, denn der Grandiose Teil, war mir irgendwie schneller klar, der ist so auffällig.. aber dass sich mir jedes mal der magen zusammenzog, wenn ich meinem Vater hallo sagen sollte, (er entweder nicht grüsst, mich angreift, weils zu wenig gegrüsst war, oder einfach nur ein „hämgh“ als antwort bekomme.. denn dicke luft und beleidigte aggression ist ergo immmer!! ) dass hab ich erst nach so videos gecheckt, dass das AUCH nicht mein Fehler ist/war!!
    wahrscheinlich stehen diese Merkmale hier irgendwo auf der Seite, aber genau diese stile sind ja die fiesen und deshalb für mich fast wichtigeren!

  2. K sagt:

    Am meisten erkennt man sie durch die eigene Lebenserfahrung. Bis man diese Fähigkeit an, ist man leider bereits vielen begegnet. :‘)

  3. Kersten sagt:

    Der Text fasst Teile der Site unter anderem Gesichtspunkt zusammen.
    Deswegen hier ein Vorschlag: eine Art Glossar für Wiederkehrendes… kann ja wie Wikipedia einfach verlinkt sein. Dann fällt es leichter, zu verstehen.

    Immer noch ist alles wahr, was geschrieben wird. Wer damit zu tun hat, erkennt es irgendwann. Das schwierige ist die Abgrenzung zum Normalen, zur eigenen Empfindlichkeit. Wann wird es mehr als egozentrisch, unreflektiert. Wann ist es ein Muster, das auf Ausnutzung zentriert ist.
    Jeder hat solche Anwandlungen, freut sich, wenn er/sie einen Vorteil hat. Ab wann wird es krankhaft, eben narzisstisch.

    Das ist das schwierige daran.
    Mein N. fluktuiert, mal schlimmer, mal besser. Aber ich gehe immer mehr auf Distanz. Ich habe das Vertrauen verloren. Leider. Er kann reden was er will, ich glaube nur, was ich sehe.

    Er merkt, dass ich nicht mehr begeistert mitspinne, ist frustriert.

    Aber ich kann es nicht mehr. Es kostet meine Hoffnung, meine positive Energie in die Zukunft. Und das will ich nicht mehr, ich will nicht mehr enttäuscht werden.

    Haus in Palma? Frühe Rente? Mehr Sport, mehr Tomatenfisch? Tolle Ideen, aber der ewige Streit um den Abwasch, das Finanzieren des Alltags bleibt ungelöst. Also alles nur manipulative heisse Luft.
    Und das tut immer noch weh, ich mag ihn. Ich könnte die Träume mögen, wenn der Rest nicht ungelöst wäre. Ich wünsche das Unmögliche, dass er das merkt, und ich werde sowas von enttäuscht werden. Der N. kann nicht. Dieser Wechsel zwischen Ausnutzung und echter Bedürftigkeit zerreißt einen..

  4. SaNdRA sagt:

    Wenn das klappen würde, wäre hier auf der Seite nix los. Alles schön in der Theorie, die Praxis sieht dann leider komplett Anders aus!

  5. Madita sagt:

    Ich bin ein wenig irritiert. Ist Narzissmus nun krankhaft oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*